An alle Muttis-Tabuthema wichtig!!!

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von bräuchterat 28.12.09 - 00:18 Uhr

Hallo, ich habe meinen Sohn(13) beim masturbieren erwischt beziehungsweise hat er sich gewollt dabei "erwischen lassen" !
Ich formuliere das einfach mal so direkt, da er in letzter Zeit gengüber mir ein extrem pubertäres Verhalten an den Tag gelegt hat. Genaueres beschreibe ich dann im Anschluß.

Angefangen hat sein vorlautes Verhalten schon, als er 12 war. Auch sein Körper war für einen 12jährigen ziemlich weit entwickelt. Damals wurde beim Kinderarzt körperliche Frühreife festgestellt!

In der Vergangenheit hatte er auch immer ein mehr oder weniger auffälliges Verhaltensmuster. Wie man es sich von Jungs in seinem Alter einfach nicht erwarten würde.
So hatte er mir mal eine Fußmassage angeboten, wogegen ja unter normalen Umständen nichts einzuwenden ist. Ich wusste damals aber nicht, dass er durch den Kontakt zu meinen Füßen dermaßen erotisiert war, sodaß er einen heftigen Samenerguß hatte. Und das mit 12! Für die Kinderpsychologin war dieser Vorfall aber nicht außergewöhnlich und sie meinte, dies sei normal.
In späterer Folge war uns auch immer aufgefallen, dass etwa, wenn meine Schwester zu besuch war, er immer gleich Berührung zu ihren Füßen gesucht hatte.
Entweder hat er sich dabei auf ihre Füße gesetzt oder wie Jungs das auch gerne machen, unter der Sitzecke vesteckt. Wir haben dann immer so getan, als wenn wir nichts merkten aber er hatte eindeutig immer die Nase an den Füßen und sofort einen Steifen.

Nun aber zu dem Punkt, warum ich mich an euch wenden möchte.

Einerseits schätze ich das innige Verhältnis mit ihm, da wir über alles reden können und er mich nicht belügt. Anderseits ist seine Offenheit und und sein mangelndes Schamgefühl verwunderlich.

Nun aber zu dem neuerlichen Vorfall. Obwohl er wusste, daß ich in sein Zimmer kommen würde, versperrte er die Türe nicht.
Ich sah dann nur, wie er seinen steifen Penis in einen meiner Schuhe steckte und er an meiner Strumpfhose schnupperte.
Da ich in diesem Moment einfach nicht wusste, was zu machen war, knallte ich die Türe zu und verließ sein Zimmer.
Nun bin ich doch schockiert, weiß einfach nicht wie ich mit ihm darüber reden soll. Bin alleinerziehend, vielleicht vermisst er auch einfach "die Hand des Vaters"?

Keine Ahnung, wie mich jetzt meinen Sohn gegenüber verhalten soll??

Sollte ich seine sexuelle Neigung unterstützen und die Befriedigung mit meinen Schuhe und Strümpfen dulden?
Ihn eventuell getagene Schuhe von mir in sein Zimmer stellen, damit er sich damit beschäftigen kann?#schwimmer

Oder soll ich es verbieten? Kann man sexuelle Bedürfnisse überhaupt unterbinden?

An Mädchen zeig er momentan kein Interesse. Vielleicht ist das ja auch gut so, da wahrscheinlich alle Mädchen in seinem Alter komplett überfordert wären.

Dieses Thema ist mir sehr ernst, ich ersuche euch, daß ihr es nicht wieder als Fake abstempelt.
Danke erstmal und eventuell hat jemand ja eine ähnliche Situation im Haus?




Beitrag von simone_2403 28.12.09 - 00:29 Uhr

Hallo

Nein,so eine Situation haben wir nicht und ganz ehrlich ich wüßte im ersten Moment auch nicht wirklich damit umzugehen.Ich denke ich wäre irgendwie genauso vor den Kopf gestossen wie du und deshalb kann ich dir nur antworten auf was wäre wenn....

Ich schätze mich auch als sehr offene Mutter ein auch ich hab unseren Junior schon in so manch prikärer Situation "erwischt",habe aber nie ein Drama darum gemacht.Bei euch liegt der Fall anders denn mein Sohn hat weder meine Schuhe noch meine Strümpfe noch sonst etwas von mir benutzt um "in Stimmung" zu kommen.Jeder Mensch hat womöglich irgendwelche "Neigungen" manche mögen die pervers finden andere wiederum für einen Spleen wieder andere für völlig normal. Unterstützen würde ich seine sexuelle Neigung nicht aber ich würde wissen wollen warum er ausgerechnet MEINE Schuhe und Strümpfe dafür nutzt.Ich würde wissen wollen ob es nur die Schuhe und Strümpfe an sich sind oder ob es ihm dabei um das "es gehört meiner Mutter" geht.Wäre es letzteres,würde ich einen Psychologen zu rate ziehn,denn dann könnte es mehr als kompliziert werden.

lg

Beitrag von bräuchterat 28.12.09 - 00:40 Uhr

Hallo Simone,

danke für deine schnelle Antwort. Die Sache wird wohl wirklich nicht einfach für mich beziehungseise mich und meinen Sohn werden.
Leider habe ich derzeit überhaupt keinen Plan, wie es weitergehen soll.
Vielleicht mache ich mir aber auch nur zu viele Gedanken und sollte einfach mal abwarten.

Danke LG

Beitrag von simone_2403 28.12.09 - 00:51 Uhr

Solltest du vieleicht wirklich.Ich mein,auch wenn er als körperlich Frühreif gestuft ist ,ist er trotzallem doch noch ein "Kind".Ich weiß nicht ob man in diesem Alter schon abwägen kann das eine sexuelle Neigung die jetzt vorhanden ist sich manifestiert und mal davon ab was ist schon schlimm daran wenn dein Junior auf Füsse,Schuhe oder Strümpfe steht ;-) Das einzige was ich wirklich abklären würde ist der Punkt das es DEINE Sachen sind.Da würde ich trotzallem behutsam nachfragen.Ansonsten lass ihn seine sexuellen Versuche. #liebdrueck Wird schon werden ;-)

lg

Beitrag von missed80 28.12.09 - 01:20 Uhr

Puuuh schwierig

Ich weiss nicht, wie ich damit umgehen würde! Mein Sohn ist noch jünger..

Ich denke mal - das man es doch einfach "ignorieren" sollte?
So tun, als wenn man es nich merkt / sieht

Vielleicht hört es wieder auf, aber ich finde es schon sehr sehr extrem
Vielleicht solltest du mal mit einem Therapeuten darüber sprechen, ohne das er dabei ist?

Er sucht nach Aufmerksamkeit, das lese ich aus deinem Text ganz schön heraus. Und die bekommt er ja, weil er es absichtlich in eurem Beisein tut und nicht still und heimlich in einer Ecke

Beitrag von chili-pepper 28.12.09 - 07:02 Uhr

hi,

du hast ja geschrieben, dass er sich auch für die füsse seiner tante interessiert.
deine schuhe und strümpfe nimmt er wohl aus der tatsache heraus, dass einfach keine anderen da sind.
ich finde es auch schwierig, aber ich hoffe ich kann dich dahingehend beruhigen, dass es nichts mit dir als mama zu tun hat.
sonst wäre die tante uninteressant.
dem jungen explodieren die hormone, dass es nur so kracht.
und er reagiert sich ab mit seinen möglichkeiten.
zu meinem sohn (ist 12) bin ich diesbezüglich offen und sage ihm, dass er, wenn er dinge tut die man alleine tut, auch dafür zu sorgen hat, dass er alleine ist.

einen ödipuss-komplex würde ich derzeit noch ausschliessen.

ich finde nicht, dass du ihm deine schuhe zur verfügung stellen solltest. zumindest nicht wissentlich.
rede mit ihm, dass du möchtest das er sich und dir die peinlichkeit erspart und alleine ist beim onanieren. welche hilfsmittel er dazu benutzt, lass es ihm offen.


behalte ihn ein wenig im auge, aber miß dem einen oder anderen nicht zuviel bedeutung bei.
weisst ja wie das bei männern ist; wenn der schniedel steht.....:-p

ein männlicher gegenpart wäre sicher keine schlechte hilfe.
aber dieser ist nunnmal nicht gegeben.

viel glück euch zweien!

Beitrag von frühreif 28.12.09 - 08:16 Uhr

Hallo

Oh, da bist du ja wirklich in einer heiklen Situation.

Mein Sohn ist fast 12.
Seid dem Sexualkundeunterricht in der Schule hat er sich auch verändert.
Wie meine Vorschreiberin, habe auch ich ihm gesagt, das er, wenn er Dinge tut oder ausprobieren will, allein sein sollte.
Er sollte auch dafür Sorge tragen, das er dann allein ist.
I.d.R. sperren wir keine Türen im Haus ab.
Aber er hat nun seinen Zimmerschlüssel bekommen und soll entscheiden, wann er seine Privatsphäre möchte.

Ich habe letzte Woche gefragt, ob er seinen Schreibtisch aufgeräumt hätte, da ich noch gerne Staub wischen wollte.
Er sagte, ich könne ruhig machen, er hätte nichts wichtiges da liegen.
OK, ich hab ein paar Bücher und Hefte gestapelt und dabei ist mir dann ein Tittenmagazin in die Hände gefallen.

Hab es aber wieder hingelegt und damit ist das Thema für mich erledigt. Mir fällt auch auf, das er wohl auf Busen und tolle Ausschnitte steht.

Allerdings, würde ich es nicht dulden, das er persönl. Dinge von mir als Wichsvorlage nimmt.
Ich bin seine Mutter und der Gedanke daran wiedert mich schon an. Wenn du so ein offenes Verhältnis zu ihm hast, dann sag ihm das auch so
"Ich bin deine Mutter. Ich akzeptiere deine Vorlieben, aber ich möchte nicht, das du mich als Vorlage verwendest!"

Beitrag von exzellence 28.12.09 - 09:19 Uhr

mag jetzt vllt komisch klingen,

aber sucht dein sohn evtl deine volle aufmerksamkeit?

triffst du dich vllt derzeit mit einem mann oder so, so dass er unter umständen angst hat abgestempelt zu werden und dir mit diesem benehmen jetzt alles vermiesen möchte? #kratz


oder er hat in irgendwelchen pornoheften etc vllt davon gelesen dass es sowas gibt und führt sich (warum auch immer) so auf?

denn irgendwoher muss er doch ersteinmal auf den gedanken kommen dass ihn dass entweder antörnen könnte bzw dass es sowas überhaupt gibt (um dich dann evtl zu schocken)

Beitrag von .doctor-avalanche. 28.12.09 - 09:41 Uhr

Pubertät ist immer und v.a. auch eine sexuelle Orientierungsphase für junge Heranwachsende. Das Nutzen eines textilen Fetisch in Verbindung mit ödipalen Erscheinungsbildern ist entwicklungsmässig betrachtet weder besonders ungewöhnlich und schon gar nicht "abnorm", wie es zwischen den Zeilen klingt.

Aber eben weil in dieser Orientierungsphase auch Grenzen ausgelotet werden, viel Neuland entdeckt wird, ist es wichtig, daß Du Deinen Bereich Deiner Sexualität abgrenzt. Weil es eben Deine Sexualität ist und die eigenbestimmt sein sollte. Daß möglicherweise ältere Damen ihn reizen ist, wie gesagt, entwicklungsbedingt normal, dennoch hast Du das Recht und die Aufgabe, Deine Person ausserhalb seiner Begehrlichkeiten zu stellen.

Ob er die Strümpfe nun als Fetisch für Deine Person heranzieht und nutzt oder generell stellvertretend für Frauen Deines Alters, kann Dir nur eine Jugendpsychologin sagen.

Es muß also nicht unbedingt so sein, wie es hier eine andere Userin so galant ausdrückte, daß er Deine Person als "Wichsvorlage" nutzt.

Wichtig ist aber auch, daß er sich beim Gang zu einer psychologischen nicht als "unnormal" empfinden sollte. Gerade in der Pubertät bekommen Menschen Schuldgefühle oder Gefühle des "Nichtnormalsseins" implementiert, die noch Jahre nachwirken und eine freie und offene Beziehung zur eigenen Sexualität erschweren.

Beitrag von dominiksmami 28.12.09 - 11:15 Uhr

hmm ohne dir zu nahe treten zu wollen....so neu kann das Problem nicht sein, denn dieser Post stand hier fast wortwörtlich schonmal.

Sollte das Problem tatsächlich ernst sein, wundere ich mich das du dir nicht schon lange professionelle Hilfe geholt hast. Das ist unverantwortlich von dir.


Beitrag von eveningangel 28.12.09 - 11:57 Uhr

Also das dieses verhalten als Normal gewertet wird, kann ich nicht verstehen. Es ist schon ein extrem welches man ernst nehmen sollte.

Verbieten ist da ja so eine Sache weil man den Auslöser für das extreme verhalten ja nicht wirklich kennt. Unterstützen würde ich das allerdings auch nicht da man auch da nicht weiß wie sich das auf die Zukunft auswirken kann.

Ich würde dir raten nochmals einen vllt dafür spezialisierten Kinder/Jugendpsychologen aufzusuchen, um da genauere Klärung zu erhalten.

Viel Erfolg und alles gute

Gruß Nadine

Beitrag von aileene85 28.12.09 - 14:11 Uhr

hallo

also ich will dir jetzt eigentlich auch nichts unterstellen aber so ein posting stand hier schonmal !!!!! sorry aber ich glaube du veräppelst uns !!!!!


lg aileene

Beitrag von sehr unterhaltsam 28.12.09 - 15:25 Uhr

nehm es mir nicht übel ....

Ich glaube nicht dein Sohn sondern DU brauchst Hilfe!!!!!!!!!!!!

Das Posting stand vor einigen Wochen schon mal hier#augen

Langeweile was?

Beitrag von caterina25 28.12.09 - 15:27 Uhr

Dein Sohn ist ein Fußfetischist. Diese Neigung kommt mit der Pubertät zu tage, wie alle anderen Neigungen wie z.b Homosexualiät etc. auch. Dazu stellt er sich gerne zur Schau, findet es anregend, wenn er bei manchen Aktionen beobachtet oder erwischt wird.
Die Grenzen zwischen Dir und Deinem Sohn müssen straff sein. Du bist seine Mutter! Da hat auch er eine gewisse Distanz zu halten. Ein solches Verhalten in Deiner Gegenwart oder in Gegenwart einer anderen Frau darfst Du nicht dulden. Also er darf sich nicht mit Hilfe befriedigen. Ihm also Deine Schuhe etc. zur Verfügung zu stellen, halte ich da für eine schlechte Idee.

Für ihn ist alles neu und aufregend und er will erstmal sehen, wie weit er gehen kann. Aber wenn es zu einem Zwang wird, sollte er auf jeden Fall fachliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Normal im Sinne von Normal ist sein Verhalten in Anbetracht seines Alters nicht. Er muss lernen sich zu beherrschen. Sexualität ist wichtig, aber es muss nicht offen und ohne jegliche Scham ausgelebt werden. Er läuft sonst Gefahr, sich in ein völlig abnormes Verhalten reinzusteigern, wenn er keine Grenzen aufgezeigt bekommt.

Ich denke Du solltest mit ihm wirklich ein ernsthaftes Gespräch über sein Verhalten etc. führen. Und ihm klarmachen, wo die Grenzen sind und das er sich daran halten muss. Er ist noch ein Kind!

Beitrag von sally18 28.12.09 - 18:25 Uhr

haar genau den gleichen beitrag hab ich vor n paar monaten schon mal hier gelesen!!!!!!FAKEALARM

Beitrag von nicht alles glauben!!!! 28.12.09 - 19:26 Uhr

richtig. das muß nen fake sein. ich lese seit monaten hier. und in regelmäßigen abständen schreibt sie sowas!!!!