Hilfe: Darf ich meinen Eingang überwachen per Videokamera??

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von simone1177 28.12.09 - 01:40 Uhr

Hallo...

Wir haben hier ein Problem mit Jugendlichen und mich würde interressieren, ob ich meinen Eingangsbereich per Video überwachen darf oder nicht.
Eine Horde Jugendliche findet es äußerst lustig Nachts gegen unsere Haustür zu schlagen, treten, spucken und zu klingeln... Unsere Haustür liegt direkt am Bürgersteig und eventuell wäre auch ein Teil des Bürgersteiges mit drauf. Wir hatten jetzt überlegt Funkkameras anzubringen, die bei Bewegung angehen und aufzeichnen. Das Problem ist halt, daß wir sonst nie eindeutig beweisen können, wer es war und die Beschädigungen an unserem Haus, Haustür und das zerkratzen unseres Neuwagens war. Die Polizei war einmal schnell da und hat einen Teil der Horde erwischt und jeder hat gesagt er war es nicht und schon sindsie raus, da wir ja in der Beweispflicht stehen, bloß wie?
Wir haben 3 Kids und ständig wird unsere Maus Nachts wach von dem Terror, da sie ihr Zimmer direkt über dem Eingang hat.

Das zerkratzen unseres Autos und die Beschädigungen an Tür und Fassade finde ich echt nicht mehr witzig...


Wer ist eventuell sogar Anwalt und kennt sich aus?


LG Simone

Beitrag von wirsindvier 28.12.09 - 02:19 Uhr

Hallo

einfach "so" anbringen ist nicht erlaubt- Schutz der Privatsphäre & Datenschutz.

Du kannst Dich nur an die Gemeinde bzw an das zuständige Amt wenden und um genehmigung ansuchen. ( soviel ich weiß, müssen auch die Nachbarn einverstanden sein etc )


lg

Beitrag von simone1177 28.12.09 - 02:46 Uhr

Hallo..

Welches Amt ist es denn bei der Stadt/Gemeinde?
Müssen die Nachbarn auch einverstanden sein, wenn man nur den Breich vor unserem Haus sieht und nichts von den Nachbarn?


LG Simone

Beitrag von wirsindvier 28.12.09 - 02:52 Uhr

Hallo

falls der "Gehweg" auch mitgeflimt wird, dann braucht man auch das OK von den Nachbarn - bzw dann eben auch noch ein extra OK von der Gemeinde.

Hmmm, soviel ich weiß, ist das Bundesamt für Datenschutz dafür zuständig.

lg und viel Glück :-)

P.S. ist echt mies so eine Situation!!

Beitrag von simone1177 28.12.09 - 03:08 Uhr

Hallo...

DANKE!!!

Dann werde ich morgen mal schauen, was mir machen können !!!
Ich war auch schon am überlegen, ob ich an einen Teil meiner Reserve gehe und einige Zeit einen Wachmann oder Detektiv anstelle um alle Kids zu bekommen...
Und wenn ich sie dann habe, jedesmal Terrorklingeln bei den Eltern machen,wenn die Kids ihren Spaß hatten. Mal sehen, ob sie es dann auch noch so lustig finden...

Ich werde dann auch nochmal zur Polizei gehen und sehen, ob ich die Namen der Kids bekomme die die Polizei schon erwischt hat und versuchen mit den Eltern Tacheles zu reden.

Wir hatten auch überlegt in die Zeitung eine Große Anzeige mit Belohnung aufzugeben für denjenigen der den Täter von den Schäden verpfeift und dies auch bei der Polizei aussagt...


LG Simone

Beitrag von wirsindvier 28.12.09 - 03:32 Uhr

Hi

gerne :-)

Gib bescheid, wenn Du was neues weißt, interessiert mich wirklich #hicks

Das mit der Polizei ist ein guter Versuch, aber ob die einfach so die Daten hergeben ( auch wenn ihr betroffen seid ) ist fraglich, wieder das Thema Datenschutz. Aber ein Versuch ist es Wert, wie gesagt.

Detektiv ist so eine Sache, die sehr kostspielig werden kann ( klar, wenn man die Schäden bedenkt an Haus und Auto, könnten das Peanuts sein ) - aber einen wirklich guten Detektiv zu finden ist schwer.

Das mit der Zeitung würde ich lassen, es gibt viel zu viele Spinner und im endeffekt, weiß man nicht ob es stimmt oder nicht ........ vorallem der "Melder" kann Euch was anderes erzählen, als der Polizei. Das ist wiedermal so eine "krumme" Geschichte.

Ich drück Euch die Daumen, daß Ihr die Genehmigung bekommt.

Viel Glück und melde Dich


lg

Beitrag von simone1177 28.12.09 - 03:38 Uhr

...mach ich!!!

Ich möchte gerne wieder in Ruhe schlafen und keine Angst haben, das die uns eventuell noch die Bude in Brand stecken oder das Haus voll ist mit Graffiti.
Mein Großer kommt auch alleine vom Bahnhof nach Hause von der Schule und auf den 600m habe ich inzwischen auch Angst, das ihm etwas passiert.

Warum sind die Kids nur so schrecklich und völlig schocklos geworden? Wir haben auch Blödsinn gemacht aber nichts kaputt oder Leute terrorisiert.
Hoffentlich gelingt meine Erziehung bei den Kids besser, sonst gibt es Hausarrest bis zum Rentenalter...


LG Simone

Beitrag von wirsindvier 28.12.09 - 03:47 Uhr

... ja das kann ich verstehen, vorallem wenn eben Kinder im Haus sind!
Könnte wahrscheinlich auch kein Auge zu machen, immer in Gedanken, was wäre wenn.

Du sagst es - Erziehung - die meisten Kids die so "geraten", kommen entweder aus einem kaputten Elternhaus oder es wird sich nicht um sie gekümmert.
Ich denke aber nicht, daß die Kids schlecht sind - nur eben falsch erzogen - und sie fühlen sich alleine, suchen nach Aufmerksamkeit, bemerken dabei aber nicht, daß sie anderen Schaden oder diese auch Gefährden.
Es ist keine Entschuldigung, den sie begehen eine Straftat ............. aber manchmal denke ich auch, sie denken nur von hier nach da - sehen keine konsequenzen, was alles passieren kann etc.
traurig aber wahr.

lg

Beitrag von simone1177 28.12.09 - 04:04 Uhr

Ja, teilweise tun mir die Kids auch leid wenn sich niemand um sie kümmert oder sich für sie interressiert...
Aber das hier bei uns geht eindeutig zu weit.

Ich werde immer belächelt wegen meiner strengen Erziehung, aber meine Kids sind im Moment noch ganz gut geraten... Sie sind höflich, sagen Danke und Bitte...
Es wird auch bei uns nicht den ganzen Tag von und mit den Kids vorm TV gesessen oder Ds oder WII gespielt sondern nur 5 Stunden/Woche..
Ich hoffe das mein Mann und ich unseren Kindern Vorbilder sind durch unser Leben, Erziehung und das wir ihnen beibringen und Vorleben das man arbeiten muß im Leben etwas zu erreichen...
Ich habe aber keine Schlüßelkinder die nach Hause kommen und Mama und Papa sind arbeiten, sondern sie sind gut betreut und wenn die Schule oder Betreuung zu Ende ist ist jemand zu Hause...


Deswegen würde ich ja gerne mal mit den Eltern reden und wenn das nicht fruchtet mal Terrorklingeln bei denen machen. Mal sehen ob sie sich dann mal um ihre Kinder und ihre Probleme kümmern.

Einer der Polizisten hat gesagt, daß was er gern mit den Kids tun würde und was die durch ihre Erziehung nur verstehen, darf er nicht tun...


LG Simone

Beitrag von daniko_79 28.12.09 - 08:01 Uhr

Hallo

also ich glaub Du darfst das machen wenn Du ein Schild an Deine Türe hängst , "dieser Eingang wird Video überwachst " ansonsten nicht .

Dani

Beitrag von mother-of-pearl 28.12.09 - 08:06 Uhr

Guten Morgen,

soweit mir bekannt ist, darf man auf seinem Privatgrundstück soviele Überwachungskameras installieren, wie man will. Eine gesetzliche Regelung, die dagegen spricht, gibt es m.E. nicht.

Erst, wenn mit der/den Kamera(s) auch die Straße, der Gehsteig oder Privatgrundstücke der Anderen mit überwacht werden würden, wäre die Privatsphäre der Anderen eingeschränkt und dann könnte es Probleme geben.

Wir haben selber Überwachungskameras an unserem Grunstück, auch außen, an den Parkplätzen, und es hat noch niemand etwas dagegen gesagt.
Vor ein paar Jahren wurde bei uns in der Straße eingebrochen; bei fast allen Nachbarn, nur bei uns nicht. Die Polizei hat später den betroffenen Nachbarn geraten, Überwachungskameras anzubringen, so wie wir sie haben. Allein schon die Abschreckung bringt es oft, wenn die potentiellen Einbrecher die Dinger entdecken.

Habt ihr euch schon mal erkundet, was so eine Überwachungsanlage kostet? Ist allerdings ziemlich kostspielig....

LG
MOP

Beitrag von birkae 28.12.09 - 09:57 Uhr

Da eine Kamera abschreckend wirktt, baut doch erst einmal eine Atrappe auf. Vielleicht reicht das ja schon und ihr habt Ruhe.

Oder wenn die so lange bei euch rumhängen, dass sogar die gerufene Polizei sie noch erwischt haben, dann habt ihr ja auch Zeit, einen Fotoapparat zu nehmen und fotografiert dann die Jugendlichen, mit dem Kommentar, "die Anzeige folgt...".

Eine teure Anlage kaufen wäre für mich der letzte Schritt.

Ich weiß, auf deine Frage habe ich jetzt nicht geantwortet, aber vielleicht konnte dir mein Tipp ja auch weiterhelfen. ;-)

Kennst du denn vielleicht ein Paar Eltern der Jugendlichen bezüglich "Anschwärzen" bei denen?

LG und viel Glück
Birgit