Ich bin so enttäuscht *heul*

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von windelfang 28.12.09 - 10:15 Uhr

Hallo ihr lieben, habe euch ja geschrieben, dass ich bald heiraten werde, da mein Göga mir ja den lang ersehnten Antrag im November gemacht hat!

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2372347&pid=15077631&bid=14

Nun ist etwas ganz schreckliches passiert:

Ich musste zusehen, wie der neue Freund meiner Mutter am Heilig Abend meiner Mutter einen Antrag machte und sie nun im gleichen Jahr wie wir heiraten wollen :-[

Sie hat eine Ringkiste ausgepackt und den Ring an den Finger gesteckt, dann kam ein 2. Geschenk ein Glasbilderrahmen mit einem Text, wo er dann schrieb, dass sie ja nun seit 5 Jahren zusammen wären und er sie fragen will, ob sie ihn heiraten möchte!!!


Dabei hat er gesagt er will sie nie heiraten, da er schonmal verheiratet war.

Und jetzt ausgerechnet zum gleichen Zeitpunkt wie wir und dabei hab ich mich so gefreut wenigstens einmal im Mittelpunkt unserer Familie zu stehen, da sich sonst keiner so recht um den anderen kümmert, hab da leider nicht so viel Glück mit meiner Familie.

Der krönende Abschluss war dann, dass sie sagte:

"Oh wie toll, dann muss ich nur ein paar Kilo zunehmen, dann kann ich ja DEIN Kleid anziehen"

:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Ich bin so sauer!!! Mein Göga auch, er nimmt das zwar nicht so schwer wie ich, naja er ist halt ein Mann, er versteht das nicht #cool

Ich habe ihr auch gleich gesagt, dass ich weder eine Doppelhochzeit will, noch dass sie mein Kleid anzieht.

Wie es aussieht wollen sie noch vor uns heiraten, warscheinlich im Mai10 und wir ja im August10

Jetzt habe ich gestern meinen Opa angerufen um ihn einzuladen (habe gestern fast alle von weiter weg angerufen um die adressen für die SAVE THE DATE Karten zu bekommen) er hat sich sehr gefreut, aber er wusste auch dass seine Tochter heiratet, das hat sie ihm ja gleich erzählt, logisch... und was sagte er:

*Oh da müssen wir ja 2 mal in einem Jahr so weit fahren*

#schmoll

Was hab ich nur falsch gemacht?

Warum kann sie mir nicht einmal mein Glück gönnen, warum muss sie mir immer alles nehmen?

Als wir anfingen ein Baby zu planen, wollten die plötzlich auch noch ein Baby machen und haben es 1 Jahr versucht, er hat aber nur 0,02 % Chance (45 J und sie 42)

Jetzt macht mein Göga den Antrag und keine 4 Wochen später macht er ihr einen Antrag.

Oh mann ich bin so fertig, ich hätte sie gern bei meiner Planung mit einbezogen, aber ich bemerkte gestern schon, dass sie zu viel weiß, denn sie will genauso wie ich alles machen. Sie will die gleiche Gaststätte, die gleichen Feierlichkeiten, warscheinlich noch die gleiche Deko #schock

Ich dreh durch...!

Werde mich mal mit meinem Bruder zusammen setzen und sehen wie er darüber denkt (er ist 18)

Ich weiß dass es anderen Bräuten genauso geht, der Arbeitskollege von meinem Göga hat seiner Freundin im März oder so einen Antrag gemacht, die heiraten näächstes Jahr im September und sie hat mitbekommen, dass wir auch heiraten wollen und fragt mich ständig

"heiratet ihr noch vor uns, feiert ihr groß oder klein usw?"

Bloß wir haben halt nicht die gleichen freunde die kommen, außer den 5 arbeitskollegen ;-) aber bei meiner mutter, da kommen ja fast 90% der gäste bei uns beiden!!! #augen

Kann mir einer sagen, wie ich mich selbst beruhigen kann??? #zitter

ich bekomme ständig zittrige hände und kalte füße wenn ich nur daran denke, was da alles noch kommt, und dass ich jetzt nicht mal mehr mit meiner mutter über die vorbereitungen sprechen kann!!!

Demnächst wird sie wohl alle Zeitschriften und WeddingPlanner und Tipps haben wollen, die ich mir gekauft habe! Darf ich NEIN sagen? #rofl

Ich werde ihr auf keinen Fall erzählen, dass im Januar Hochzeitsmesse ist :-p da gehen nämlich mein Schatz und ich hin ALLEINE!!!!!!!!!!!!!! Hoffentlich #zitter


Naja ich musste meinen Frust mal rauslassen, wenn einer einen Tipp hat wie ich mich beruhigen kann oder wie ich mich ablenke oder vor Ausrutschern schützern kann bitte helft mir!

Danke

windelfang

Beitrag von lesch 28.12.09 - 12:14 Uhr

"wenn einer einen Tipp hat wie ich mich beruhigen kann oder wie ich mich ablenke oder vor Ausrutschern schützern kann bitte helft mir! "

Wie wäre es denn, wenn du zur Abwechslung mal nicht so verdammt missgünstig und egozentrisch bist, sondern dich für deine Mutter freust??
#kratz

Beitrag von windelfang 28.12.09 - 12:36 Uhr

Ich freue mich doch für sie, ich fand es ja auch toll, ich rege mich auch mehr über diese NEBENSACHEN auf:

Teile des Kleides

Alles das haben wollen, was ich habe

Alles das tun, was ich tue (sie hat sogar die Ausbildung nachgemacht und den gleichen Weg wie ich genommen)

Warum genau zur gleichen Zeit?
Hätte er mit dem Antrag nicht noch 1/2 Jahr warten können??? Oder 1/2 Jahr früher den Antrag machen wäre doch auch kein Unterschied gewesen, nein es muss 4 Wochen nach uns sein und sie müssen noch vor uns heiraten, unmittelbar vor uns!

Von mir aus sollen sie jetzt im März heiraten oder im November wo sie ja zusammen gekommen sind oder was weiß ich. Ich kann sie halt nicht in meine Vorbereitungen mit einbeziehen, weil sie vermutlich das alles auch toll findet (Sie hat sogar ihr Büro genauso eingerichtet wie ich meins)

Ich kann Sprüche ala: *Oh das könnte ich mir bei unserer Hochzeit auch gut vorstellen* oder *VIelleicht bekommen wir ja einen Rabatt, wenn wir beide das gleiche nehmen* nicht ausstehen!!! Tut mir leid, das hat auch nichts mit missgünstig oder egozentrisch zu tun!

Außerdem hat er wirklich ernsthaft immer gesagt, dass er nicht ein 2. mal heiratet, weil er denkt, das man halt nur einmal heiraten sollte, da es was besonders bleiben soll und sonst ja seine bedeutung verliert!

Und jetzt auf einmal ändert er seine meinung???

Außerdem hat sie ihn nach unserer Verlobung ständig gefragt, ob er ihr denn nicht auch einen antrag machen könnte, sie fände es toll auch im mittelpunkt zu stehen!!!
(das hat jemand mitbekommen)

Sie war schon immer neidisch auf das Leben was ich führe, das ich glücklich bin und meinen GöGa auch nach 3 1/2 Jahren noch liebe und wir ständig unterwegs sind und was unternehmen. Sie hängt nur zu Hause, arbeitslos momentan, er ebenfalls arbeitslos (naja krank geschrieben wegen Rückenschmerzen, hackt aber das Holz für den Ofen selbst) #klatsch sitzen den ganzen Tag vorm Fernsehr, leben nur nebeneinander her, er spielt sich als vater auf (für meinen damals 16 jährigen bruder) kaufte er alkohol und zigaretten, um anerkennung zu bekommen.

Ach mensch, ich wollte halt einmal 1 einziges mal etwas ohne sie machen, aber scheinbar geht das nicht!
:-( Vielleicht sollte ich auswandern!!! Mir einen neue Identität zulegen? #kratz Aber ich glaube selbst dann sorgt sie dafür, dass sie den gleichen Nachnamen trägt *kotzurbini*


Naja bringt ja nichts, scheinbar versteht es eh nur jemand der in der gleichen situation ist und kein besonders schönes verhältnis zu seiner mutter hat.

Und das wiederrum ist wohl auch eher selten!!!

lg

Beitrag von lesch 28.12.09 - 12:56 Uhr

Ach Mensch, sieh es doch mal so: Sie ist neidisch auf dein Leben und auf dein Glück. Was bedeutet das? Es bedeutet, dass DU im Gegensatz zu IHR ein schönes Leben hast. Darüber solltest du dich freuen. Es bedeutet, dass deine Mutter dich bewundert, dir nacheifert. Jetzt solltest du die Größe besitzen, sie an deinem Glück teilhaben zu lassen und über den Dingen zu stehen.
Meinst du, deine Mutter macht das alles um dich zu ärgern? Vielleicht ist es ihr gar nicht bewusst, wie sehr dich das belastet.
Sprich mit ihr, aber ohne Vorwürfe.
Falls ein Gespräch nicht möglich ist: Schau auf die Dinge die du hast und die dich glücklich machen (dein Zukünftiger z.B.) und nicht darauf, was deine Mutter tut.
LG

Beitrag von windelfang 28.12.09 - 13:56 Uhr

Ja ich weiß, aber das nützt mir ja nichts.

Ich weiß einfach dass es bei den Vorbereitungen Stress geben wird, sie ist sowieso immer schon so schnell zickig und genervt!
Einer ihrer beliebtesten Sätze:

*Wirst du jetzt komisch?*

Ach mensch...mal schauen was mein bruder dazu sagt?

Beitrag von shandor 28.12.09 - 12:50 Uhr

Hallo Windelfang

Du solltest dir klar machen, dass du dir deine eigene Hochzeit------- und die Vorfreude darauf------versaust, wenn du dich weiterhin so reinsteigerst.
Deine Hochzeit ist deine Hochzeit--------und du darfst deiner Mutter ruhig sagen, dass du deine eigenen Vorstellungen hast und die nicht nachgemacht haben möchtest.
Sollte sie das nicht verstehen, ist das IHR Problem.

Sie meint es bestimmt nicht böse------vielleicht würde sie wirklich gerne eine Doppelhochzeit feiern, sie ist ja auch noch recht jung und da neigen viele Mütter zu etwas Neid und Eifersucht.

Eva

Beitrag von windelfang 28.12.09 - 13:40 Uhr

Hallo Eva,

danke für deine Antwort.

Ich weiß, aber es ist numal im Kopf drin, vorallem die Sache mit den Verwandten und Freunden wurmt mich halt. Ich wollte dass es was besonderes ist, wenn ich verkünde dass ich heirate. Jetzt ist es aber so, dass ich im Hinterkopf habe, dass meine Mutter ja auch gerade alle abtelefoniert um es zu erzählen und dann ist es halt nichts besonderes wenn mehrere das Gleiche berichten, verstehst du wie ich das meine.?

Ich werde versuchen es so gut wie möglich aus meinem Kopf zu bekommen, aber es gibt einfach zu viele Situationen bei denen ich weiß, dass es ein Problem sein wird.

Danke lg

Beitrag von carrie23 28.12.09 - 16:48 Uhr

Ich versteh dich nicht, wie kann man nur so egoistisch sein?
Nur weil DU 2010 heiratest hast du das Jahr noch lang nicht gepachtet und andere dürfen dies auch.
Und wenn sie noch ein Kind wollen dann, stellt dir vor, dürfen sie das auch.
Wie du dich beruhigen kannsts?
Lass dir ne extra Portion Vailum verschreiben.

Beitrag von windelfang 28.12.09 - 19:28 Uhr

...

Danke genau die Antwort nach der ich gesucht habe!

#augen

Beitrag von manavgat 30.12.09 - 11:53 Uhr

wenn sie so weiter macht, dann braucht sie keine, weil ihr vorher jemand die Bratpfanne auf den Kopf gehauen hat....


schon mal wegduck....

Manavgat

Beitrag von rubberduck01 28.12.09 - 17:26 Uhr

Gott gebe, daß meine Tochter niemals ein so wiederwärtiger Egoist wird, wie Du.

Grußlos

die Gummiente

Beitrag von lady.vampire 28.12.09 - 17:39 Uhr

Oh man, aber jemanden als wiederwärtig (es wird übrigens widerwärtig geschrieben) zu bezeichnen ist besser oder was?


Ebenfalls grußlos.

Beitrag von oma.2009 28.12.09 - 17:56 Uhr

Hallo Windelfang,

wenn du soooooo gerne einmal im Mittelpunkt stehen möchtest, DANN SOLLTEST du eine Doppelhochzeit mit deiner Mutter feiern...... Was meinst du, wie dann über dich/euch geprochen wird. Ironie off

Ich verstehe gar nicht, warum du deiner Mutter ihr Glück nicht gönnst? Ansonsten heiratet doch ganz alleine irgendwo in der Karibik oder so, dann kannste hinterher auch prahlen gehen.

kopfschüttel

Beitrag von solymar 28.12.09 - 19:15 Uhr

Hallo windelfang

Meine Mutter hat ihren Langzeitlebensgefaehrten genau drei Tage nach unserer Hochzeit geheiratet und ich habe mich sehr darueber gefreut. Warum haette ich mich auch nicht darueber freuen sollen. Ist doch was tolles und ich finde es klasse dass unsere Hochzeitstage nur 3 Tage auseinander liegen. Gross gefeiert haben wir beide nicht also gab es auch keine Probleme mit der Verwandschaft. Goenne das Glueck deiner Mutter und freu dich fuer sie. Dein Tag wird so oder so bestimmt toll und unvergesslich. Deine Mama hat das gleiche verdient. Egal ob ne Woche vorher oder ein Jahr spaeter.

LG

Silvia mit Amelia Eloise (*03.05.07)

Beitrag von windelfang 28.12.09 - 19:45 Uhr

Ich freue mich doch auch, dass sie endlich auch in den Genuss kommt, geheiratet zu werden.

Es geht mir einzig und allein darum, dass sie es nur tun, weil wir es tun...

...es war doch vor unserer Verlobung nie die Rede davon, dass die beiden heiraten, er war total dagegen und sie hatten mit dem Thema abgeschlossen.

DAS ist der Grund weshalb ich mich aufrege.

Wenn sie aus Liebe und Zusammengehörigkeit heiraten würden, wäre doch alles ok, aber sie machen es doch nur weil sie gemerkt haben, dass sich viele für mich interessieren, dass es Spaß macht das alles vorzubereiten, das es toll ist Ringe anzuschauen, ein Kleid anzuprobieren usw.

Er hat sie ja noch nicht mal persönlich gefragt, nein er hat nur still daneben gesessen und sie hat sich den Ring auch noch selber angesteckt, was soll das denn!?

80 % aller Anträge werden an Weihnachten gemacht, wie einfallslos, dann noch nichtmal persönlich und noch nicht mal aus Liebe, sondern weil es Ihnen in Ihrer Beziehung zu langweilig geworden ist, die Luft ist raus, das haben sie selbst gesagt und jetzt denken sie, dass sie durch die Hochzeitsvorbereitungen wieder zueinander finden!!!


Habt ihr das jetzt verstanden???

Es haben dieses Jahr auch meine 2 besten Freundinnen geheiratet, aber da ist die Vorgeschichte anders und es passiert aus Liebe und nicht weil einer schwanger ist oder die Reliogion das so will oder andere Gründe vorliegen!!! Und wie ich mich für die freue!!!

Beitrag von oma.2009 28.12.09 - 21:40 Uhr

Hallo,

ich glaube, DU hast es nicht verstanden....... Du bist doch einfach nur Eifersüchtig auf deine Mutter! Wieso sollten sie nur heiraten, weil es so toll ist Kleider anzuprobieren, im Mittelpunkt zu stehen oder Ringe auszusuchen? Wenn das bei dir der Grund ist zum Heiraten, dann kannst du mir nur Leid tun, dann bist du kindisch und unreif. Ich denke einfach mal, deine Mutter und ihr zukünftiger Mann haben sich etwas dabei gedacht, dass sie jetzt heiraten wollen, kann es sein, dass es Liebe ist bei den beiden? Während es bei die Geltungssucht ist?


LG

Beitrag von windelfang 28.12.09 - 21:55 Uhr

Sorry, aber jetzt wirds echt dumm!

Ich weiß doch dass es bei denen diese Gründe sind, das weiß nicht nur ich!

Jeder der es erfährt fragt mich: Wieso heiraten die denn? Haben die finanzielle Schwierigkeiten, wegen der Steuern? Er wollte doch garnicht heiraten!?

Naja ist ja auch egal, scheinbar seit ihr, die hier geantwortet haben alle zu perfekt, ich habe nun mal keine Mutter, die ich von ganzem Herzen liebe, aber das hat nichts damit zu tun, dass ich ein problem damit habe, dass sie heiratet.

In einem anderen Forum habe ich genau das gleiche gefragt und ganz viel Verständnis und gute Tipps bekommen!!!

Zum Glück gibt es nicht nur Urbia, dieses Hochzeitsforum ist hier eh total eingeschlafen!

Wacht mal auf!!!

Gute Nacht...

Beitrag von oma.2009 29.12.09 - 10:27 Uhr

Sorry,

aber dann bleib doch in dem anderen Forum!

Aber irgendwie kommst du mit dir und deinen Aussagen einfach nicht klar: Was sollen wir denn deiner Meinung nach um 21:55 Uhr machen? Aufwachen oder uns eine gute Nacht wünschen? So viel Widerspruch in einer Aussage! Man, man, man, Mädel, werd erwachsen! Und arbeite an DEINEM Selbstwertgefühl.
Und wenn deine Mutter alle Verwandten anruft am Tag nach deiner Verlobung, was ist dabei, SIE IST DIE BRAUTMUTTER!!!! Schon mal daran gedacht, dass sie sich mit dir / Euch gefreut hat? Nee, lieber rummeckern, dass deine Mutter dir die Hochzeit kaputt macht, nur weil sie jetzt auch heiratet! Meine güte,, wa für ein Kleinmeädchengehabe von dir.
LG

Beitrag von mvtue 29.12.09 - 13:22 Uhr

eine brautmutter kann auch unwichtig sein!

mein gott, wie kann man sich als brautmutter oder sonst wer so wichtig machen.....

Beitrag von windelfang 29.12.09 - 22:27 Uhr

Sorry, aber sie hat nicht mit mir abgesprochen, dass sie es gleich jedem erzählt und wie schon erwähnt, sie will einfach nur was zu erzählen haben, das ist mit allen >Dingen so, willst du dass etwas schnell die runde macht, dann sag es IHR!

Es war genauso, wenn ich mich mit meinem Bruder gestritten habe, dann hat sie gleich 5 Freunde angerufen, was für schreckliche Kinder wir doch sind und das wir Ihr das ganze Leben versauen (wir waren 10 und 5 jahre alt)

Als ich schwanger war, hat sie es überall erzählt, als ich eine Fehlgeburt erlitt (was nun schon das 5. mal passierte) wussten es die anderen fast noch vor mir selbst!

Glaubst du immernoch, dass es ihr um die FREUDE ging?

Wenn ich wirklich so schlimm wäre, hätte ich auch gleich allen am Telefon von ihrer Verlobung an Weihnachten erzählt, aber das habe ich nicht, weil ich weiß wie ich empfunden habe, Ich möchte sowas doch selbst erzählen, das ist doch selbstverständlich!!!

Sorry, aber manche menschen haben entweder keine menschenkenntnis oder sind einfach nur Naiv!!! Sorry aber ich kenne meine Mutter!

Beitrag von mvtue 29.12.09 - 13:21 Uhr

es gibt menschen, die anderen nicht und niemandem gönnen!

hoffentlich kommst du nie in den genuss eines solchen menschen!

deshalb urteile nicht über eine frau, der ihre hochzeit einfach wichtig ist.

alle bräute wollen an dem tag im mittelpunkt stehen.

meine großmutter habe ich bewusst nicht eingeladen, weil sie einem jeden wichtigen tag versaut.

also, erst denken, dann reden#aha

Beitrag von nightwitch 28.12.09 - 22:52 Uhr

Von deinem Text hab ich nicht viel gelesen, ausser:

Zitat: "Habt ihr das jetzt verstanden??? "

Wir müssen nichts verstehen, weil wir das Problem nicht haben.
Selbst wenn meine Mutter im gleichen Jahr heiraten würde, wie wir, dann wäre es mir egal.
Ich würde mich für meine Mutter freuen und ihr Tipps geben.

Niemals würde ich so egozentrisch und engstirnig sein.

Musst ja nen ziemlich mieses Selbstbild von dir haben, wenn du eine Trauung brauchst um dich einmal gut zu fühlen.

Arbeite an dir und deinem Selbstbewusstsein und lass andere leben, wie sie wollen.

Beitrag von asimbonanga 29.12.09 - 15:27 Uhr

Hallo,

<<Ich freue mich doch auch, dass sie endlich auch in den Genuss kommt , geheiratet zu werden.>>


Erschreckend -wie und was du über deine Mutter schreibst.
Ich will dich nicht angreifen-empfehle dir aber im Hinblick auf deine Zukunft als Ehefrau und Mutter, dir unbedingt fachliche Hilfe zu suchen, damit du dein Verhältnis zu deiner Mutter verarbeiten kannst. Aus deinem Thread ist ein sehr starker Konkurrenzkampf herauszulesen-das ist nicht normal.

L.G.

Beitrag von windelfang 29.12.09 - 22:22 Uhr

Falls du unsere ganze Geschichte hören willst, schreib mich per PN an dann shcick ich dir den Link, dann wirst auch du verstehen, dass ich für sie eine Konkurrentin bin (so denkt sie jedenfalls) und das war ich schon als ich 13 Jahre alt war und so langsam eine Frau wurde!!!

Bitte nicht urteilen, wenn man nicht weiß worum es geht!

Danke

Achja und ich weiß, dass mein Verhältnis zu meiner Mutter sehr schlecht ist, aber ich habe dennoch eine Person, bei der ich mich sehr wohl fühle und für die ich empfinde, als wäre sie meine Mutter

Meine Tante, bei der ich in den Genuss kommen durfte einfach nur Kind sein zu dürfen! Ich lebte 3 Monate bei ihr und es fühlte sich an wie eine KUR!

Danke

Beitrag von tinka_02 29.12.09 - 01:17 Uhr

Laß Dich mal drücken.
Wenn sie vor dir heiratet, helf ihr bei der Vorbereitung. Zeitgleich kannst Du Deine Planen (mit einer besten Freundin?) undDu weißt ganz genau, dass DEINE Hochzeit anders, einmalig wird.
Klar ist das ärgerlich, lasse Dir aber deswegen nicht die Vorfreude vermiesen.
Deine Hochzeit wird die beste aller Zeiten, glaub mir.
Ich wünsch Dir trotz allem viel Spaß und Glück bei der Hochzeit und viele schöne Momente bei der Vorbereitung.
LG Tinka

  • 1
  • 2