Wie gehts weiter?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von diego112 28.12.09 - 10:45 Uhr

Hallo,

Ich habe mich jetzt endlich (einerseits) von meinem Freund getrennt. Das ganze war wirklich nicht mehr tragbar. Es gibt da nur ziemliche Probleme. Wir haben eine kleine Tochter (14 Monate) und ich bin Studentin.

Ich habe keine Ahnung, wie ich mein Leben finanziell auf die Reihe bekommen soll. Kann mir irgendjemand sagen, auf was ich Anspruch habe, was der KV mir zahlen muss etc? Wenn es finanziell machbar wäre, ist es schon schwierig genug, das Studium und Kind unter einen Hut zu bekommen, also arbeiten fällt eher flach.

Welche Beratungsstelle kann mir weiterhelfen? Irgendwie sind alle nur für Schwangere da.
Wär wirklich toll, wenn mir jemand helfen könnte, ich fühle mich momentan einfach nur schrecklich. Die ganzen Monate war ich nur noch bei ihm, weil ich wusste es wird eine finanzielle Katastrophe, jetzt fühl ich mich unglaublich erleichtert, aber auch in einer totalen Sackgasse.

Vielen Dank schonmal,
Lg

Beitrag von littledream 28.12.09 - 12:44 Uhr

Hallo :)

Also Pro Familia ist eigentlich nicht nur für Schwangere da .. oder auch die Caritas, da kann man sich einen Termin holen und die können helfen.

Sicher ist der KV unterhaltspflichtig.. in jedem Fall für euer gemeinsames Kind. Da kannst du einen Termin beim Jugendamt machen und die Gegebenheiten schildern.

Und wenn ich das richtig in Erinnerung habe ist der Kv auch die ersten 3 Jahre für dich Unterhalt bezahlen.

Da du ja Studentin bist weiß ich nicht ob ALG2 für dich in 'Frage kommen würde .. wohl eher Bafög und Wohngeld vielleicht.. Aber das kannst du sicher bei Pro Familia alles erfahren ..

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

lg
dream

Beitrag von arvid-2007 28.12.09 - 13:29 Uhr

Hi Du,

bin auch alleinerziehende Studentin seit diesem Sommer, allerdings unfreiwillig.

Das Jugendamt berät Dich auf jeden Fall. Mit den anderen schon genannten Stellen hab ich keine Erfahrung. Aber zum JA mußt Du ja sowieso wegen dem Unterhaltsgedöns, vielleicht willst Du auch so eine Beistandschaft beantragen. Ich hab das auch gemacht, weil ich nicht wußte was vom KV noch für Reaktionen kommen würden.

Ich hab noch einen geringfügigen Job, aber auch nur weil meine Eltern babysitten können und die Arbeitszeiten recht flexibel sind.

Beantragen kannst Du Wohngeld für Dich und für dein Kind Sozialgeld (ist wie ALG2 fürs Kind). Hab den ganzen Antragswust grad hinter mir. In der Situation helfen ja jede zehn Euro echt weiter.

Aber ganz ohne Job wirst Du wohl kaum über die Runden kommen. Also ich würd es jedenfalls finanziell nicht ohne schaffen. Anspruch auf ALG2 hast Du ja nur wenn Du ein Urlaubssemester einlegst. Was zur Sortierung der Situation vermutlich ratsam wäre.

Alles Gute,
Alex