Wassermatratze fürs Baby?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sommersonne83 28.12.09 - 10:51 Uhr

Hallo zusammen,

wir überlegen eine Wassermatratze für unseren Nachwuchs zu nehmen. Laut den Anbietern soll dies ja das optimalste für Neugeborene sein, da sie sich an die Fruchtblase erinnert fühlen.
Hat jemand auch eine solche Matratze gekauft und kann mir Erfahrungswerte mitteilen?

Ich würde z.B. gerne wissen, ob die Kleinkinder dann irgendwann auch auf normalen Matratzen schlafen oder sich daran dann gar nicht gewöhnen können?
Dann habe ich schon gehört, dass die Erstickungsgefahr evt. höher ist, da die Matratze sich ja anpasst - demnach auch wenn das Baby auf den Bauch rollt und mit dem Gesicht auf der Matratze liegt....#schock

BITTE keine Spekulationen oder Meinungen, sondern wirklich nur Erfahrungsberichte...#pro

VIELEN DANK! #blume

Beitrag von taurusbluec 28.12.09 - 11:35 Uhr

hallo!

speziell mit wassermatratzen für babys habe ich keine erfahrung, aber wir haben ein wasserbett und das ist für babys überhaupt nicht geeignet. wenn sie noch so klein sind besteht dabei wirklich die gefahr, daß sie zur seite rollen und mit dem gesicht in der matratze liegen, weil sich das wasser ja dem körper anpasst und der körper einsackt. wenn man selbst noch dabei liegt ist es nochmal problematischer, weil man durch die eigenen bewegungen die kinder wirklich sehr durch schaukelt und sie einfach weg kullern.

ich persönlich sehe keinen sinn in einer wassermatratze und gerade wegen der erstickungsgefahr hätte ich viel zu viel angst.

lg

Beitrag von ina175 28.12.09 - 12:25 Uhr

Wir haben auch ein Wasserbett und für Babys sind diese jedoch nicht empfohlen. Wir hatten Marius in einem Nästchen bei uns mit im Bett allerdings nur für 2 Wochen, es war uns dann zu eng. Wenn er bei uns geschlafen hat (tagsüber) waren wir immer dabei.

Jetzt wird er fast 3 und es ist kein Problem mehr, für ein Baby würde ich keine Wassermateratze nehmen. Die Wirbesäule und die Rückenmuskulatur muß sich erst entwickeln daher ist eine gerade Unterlage besser.

Gruß

Karina mit Marius (*16.1.07) und #stern#stern im #herzlich

Beitrag von kitty71 28.12.09 - 13:24 Uhr

Hi,
wir haben ein Wasserbett. Und der Händler hat uns beim Einkauf darauf hingewiesen, dass Kinder unter 18 Monaten keinesfalls allein drin schlafen dürfen. Die sacken ein und bekommen im Extremfall keine Luft mehr - und können sich auch nicht wegdrehen, weil sie wie ein Mehlsack in der "Pfütze" hängen. Allein deswegen würde ich keine Wassermatratze für Babys kaufen - so sehr ich an meinem Wasserbett hänge...
LG
Kitty

Beitrag von romy1311 28.12.09 - 13:28 Uhr

wir haben auch einwasserbett und ehrlich gesagt hatte ich mir bis kurz vor der geburt keine gedanken darüber gemacht.

doch dann habe ich gelesen das es absolut nichts für säuglinge ist. man achtet ja schon bei matrzen darauf das sie rückatmumgsaktiv sind ...soll bei einem wasserbett nicht gegeben sein und halt das was meine vorrednerinnen schon geschrieben haben.

wir haben unseren kleinen immer nur einpaar minuten wenn wir mit dabei liegen im bett bei uns...alleine wäre es mir zu gefählich obewohl ich wirklich keine übermutter bin die ständig schauen geht.

Beitrag von susanne.greuel 28.12.09 - 17:47 Uhr

also wir haben eins und unser sohn jetzt fats 3 auch er hat die bekommen als er 2 war...die passt ins babybett...und eigentlich wollten wir die direkt beim nächsten nutzen...ich habe son heft von tasso wasserbetten zuhasue da setht drin das sogar manche kh intensivstation für säuglinge so matrazen haben...also cih weiss es echt nicht....ob oder nicht

Beitrag von hej-da 28.12.09 - 18:28 Uhr

Hallo!

Ich kenne zwar keine Wassermatraze direkt für Säuglinge, aber wir haben ein Wasserbett für uns.
Ich persönlich würde die auf gar keinen Fall kaufen, weil ich viel zu große Angst hätte, dass etwas passiert.
Es wird eigentlich grundsätzlich davon abgeraten, Säuglinge in Wasserbetten schlafen zu lassen (außer natürlich von den Anbietern von Wassermatrazen). Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass er nie bei uns im Bett geschlafen hat.
Zum einem wegen der SID- Gefahr (Überwärmung usw.)
und zum anderen, weil er dort tatsächlich mehr oder weniger einsinkt. Wenn er sich auf den Bauch drehen würde, weiß ich nicht, wie lange er die Kraft hätte, den Kopf hochzuhalten. Und wenn dann doch etwas passiert wäre, hätte ich es mir nicht verzeihen können.

LG