Letzte Woche positiver Ovu+MS, Eisprung erst jetzt?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lilli1980 28.12.09 - 11:06 Uhr

Guten Morgen ihr Hibbeltanten,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen ;-)

Ich hatte letzte Woche 4 Tage lang Mittelschmerz (oder dachte zumindest dass es das sein könnte) und hatte am Samstag einen postiven Ovu (Linie fast gleich stark wie die Kontrollinie). Allerdings ist meine Tempi danach nicht angestiegen #schmoll
Nun würd es mich interessieren ob es auch sein kann, dass das #ei kurz vorm Sprung ist und dann doch noch eine Woche vergeht bis es letztendlich springt? #kratz

Danke, Lilli

Beitrag von duplouno 28.12.09 - 11:08 Uhr

Guten Morgen...

Beim Ovu muss die zweite Linie genauso oder dicker sein als die Kontrolllinie!!! Das heißt Dein Ovu war negativ...
Hast du ein ZB?
Wievielter ZT bist du?

Beitrag von lilli1980 28.12.09 - 11:25 Uhr

Hier mein ZB:
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=467761&user_id=556201

Das ist allerdings schon mein 2.ZB diesen Zyklus, ich bin also heute schon an ZT 66 angekommen....

Beitrag von duplouno 28.12.09 - 11:35 Uhr

Dein wievielter ÜZ ist das?

Das sieht leider nicht nach ES aus!!! Wie lang war dein letzter Zyklus?

Beitrag von lilli1980 28.12.09 - 12:02 Uhr

Das ist mein 3. Zyklus - mein 1. ÜZ war 68 Tage und mein 2.ÜZ 71 Tage....

lg, lilli

Beitrag von cocopet 28.12.09 - 12:10 Uhr

Ich habe schon ein paar Mal gelesen, dass das Ei nicht unbedingt springen muss. Selbst wenn Du den Ovu als positiv wertest, bedeutet das nur, dass das LH angestiegen ist - Dein Ei kann es sich also nochmal überlegen...

Es ist offenbar nichts ungewöhnliches, dass ein Ei mal nicht springt.
Der lange Zyklus, den Du hast, der ist allerdings ungewöhnlich.
Sprich doch mal mit Deiner FA. Da lässt sich bestimmt auf sanfte Weise (Tee oder so) etwas regulieren.

Gruß
Cocopet

Beitrag von duplouno 28.12.09 - 12:48 Uhr

Da dies erst dein 3 ÜZ ist würde ich erstmal abwarten. Ich weiß das ist sooo schwer, aber innerhalb des ersten Jahres ist noch alles im Rahmen. Solltest du nach einem Jahr immer noch solche mega langen Zyklen haben, solltest du dich an den FA wenden. Bis dahin sehen die meisten FA sowieso keinerlei Veranlassung einzugreifen.

Bei mir haben damals Homöopathische Tröpfchen die Zyklen wieder verkürzt - ich habe nun zumindest normallange Zyklen, leider hat es trotzdem bisher nicht geklappt. #schmoll