wird jetzt stiefmutter auch schon angegriffen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von lalayna 28.12.09 - 11:06 Uhr

hallo, folgendes ich bin zwar nicht alleinerziehend aber ich bin mir sicher ihr könnt mir antworten auf meine frage geben.

mein mann hat einen unehelichen sohn mit 3 jahren,
er zahlt regelmäßig unterhalt, nun fordert aber die KM auch noch die hälfte für den kindergarten, der angeblich 130 euro kostet da der kleine noch nicht trocken ist und gewickelt werden muss, er ist nur vormittag zur betreuung da.

nun wollen aber die vom jugendamt in ihrem schreiben auch mein einkommen wissen ich frage mich wofür?
ich bin zwar die stiefmutter aber muss jetzt ich auch noch dafür aufkommen? wofür wird denn eigentlich unterhalt gezahlt?

Beitrag von zwiebelchen1977 28.12.09 - 13:06 Uhr

Hallo

Es ist so, das der Kv zusätzlich zum Unterhalt an den Kindergartenkosten sich beteiligen muss.
Da gibt es neue Urteile. Das muss eingeklagt werden.
Wenn der Kv den festgelegten Unterhalt zahlt, ist dein Einkommen irrelevant.
Nur wenn er nicht zahlt, weil er kein oder zu wenig Einkommen hat, ist dein Einkommen relevant. Denn dann bist du ihm unterhaltspflichtig und er muss davon dann Kindesunterhalt zahlen.

Biaca

Beitrag von caroline27 28.12.09 - 14:25 Uhr

So? Seit wann ist das denn so?

Beim JA wurde ausgerechnet, dass der Vater meines Sohnes nix mehr zahlen müsste. Es wurde mir gesagt, dass das Einkommen seiner Frau NICHT berücksichtigt würde.
Das Einkommen der Frau war also nicht relevant. Dies wurde ausdrücklich betont.
Ich weiß nicht, ob es vielleicht damit was zu tun hat, wieviel die Mutter verdient? Hier war die Konstellation so: Mann hatte 1100 € netto, Frau ca. 700 € netto. Lt. Rechnung wären alle drumherum gekommen. Ist schon toll. :(

Ach, und es wurde auch nicht erwähnt, dass dem Vater ein zusätzlicher Job zuzumuten wäre um den Unterhalt zu bezahlen. Das lese ich öfter, habe ich aber noch nie erlebt. Ich habe es eben zu akzeptieren, wenn der Vater nicht zahlen könne.

LG Caro

Beitrag von urbia-Team 28.12.09 - 15:08 Uhr

Stillgelegt, Crossposting.