Schlafsack allein reicht lt. Hebi nicht - also doch noch Decke?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von 0mausal0 28.12.09 - 12:28 Uhr

Hallo,

hab mir extra nen Alvi-Schlafsack besorgt, man soll ja keine Bettdecke hernehmen.
Jetzt hab ich den kleinen in den SChlafsack gesteckt und mir da schon gedacht das des nie im leben ausreicht, was mir dann auch meine Hebi bestätigt hat.

Wozu dann bitte das ganze blabla von wegen blos keine decke wenn der Schlafsack allein nicht reicht? oder wie macht ihr das? Jakob hat drunter noch einen langärmligen Body, strumpfhose, einteiliger Schlafanzug und dicke Socken.

Danke und Lg
0mausal0 + Jakob 12 Tage und Carina (5)

Beitrag von thiui 28.12.09 - 12:41 Uhr

also, meine beiden haben beide am anfang den schlafsack par tout abgelehnt. meine grosse hat nur gepuckt geschlafen und hatte einen dicken strampler, leggins, 2 paar socken, einen langarmbody und ein t-shirt drunter. dann hat sie sich wohlgefuehlt und gut geschlafen.
die kleine ist jetzt 8 wochen alt und schlaeft ausschliesslich bei mir. sie iat aber auch noch verfrorener (wenn das ueberhaupt moeglich ist) und ist immer ganz kalt im nacken, wenn ich sie in ihre wiege lege. von daher kommt sie dann neben mich ins bett und kuschlet sich ganz eng an mich. nicht wirklich ideal, aber wenigstens friert sie so nicht.

lg, siiri!

Beitrag von kuschel_maus 28.12.09 - 13:01 Uhr

Meine Maus schläft von Anfang an in einem no-name-Schlafsack! Darunter trägt sie nen Langarmbody und einen Nickischlafanzug und gestrickte Socken.

Ihr ist damit auch nicht kalt, sie hat nur manchmal ne kalte Nase und Fingerchen was aber laut meiner Hebi nicht weiter schlimm ist.

Wieviel Grad habt ihr denn im Schlafzimmer oder da wo das Baby schläft?

LG Jule & Stella#stern

Beitrag von hailie 28.12.09 - 15:50 Uhr

wenn es dem kleinen zu kalt ist, warum dreht ihr die heizung nicht höher?

meine tochter (10 tage alt) ist anfangs sehr schnell unterkühlt, daher muss sie immer dick eingepackt werden - momentan trägt sie nachts einen langarmbody, strampler, dicke socken, mützchen und manchmal noch einen pulli. darüber kommt ein ärmelloser schlafsack (von tchibo).
wir haben 20/21 grad in unserem schlafzimmer und es ist ihr nicht zu warm... dabei schläft sie an mich gekuschelt.

lg hailie

Beitrag von la-floe 28.12.09 - 16:40 Uhr

@hailie
weil eine Temperator von über 18°C Im Raum, wo das Kind schläft, die Gefahr des plötzlichen Kindstods erhöht. Viele der Babies wurde in zu warmen Räumen gefunden und ca. 18°C oder weniger gelten als die ideale Raumtemperatur.

la-floe

Beitrag von hailie 28.12.09 - 16:43 Uhr

das weiß ich. aber was bringt mir dieses wissen, wenn meine tochter bei 18 ° friert und ich eine unterkühlung riskiere?

lg hailie

Beitrag von la-floe 28.12.09 - 16:50 Uhr

@dass u dich eben anders drum kümmerst, das deine tochter nicht friert, anstatt den raum zu überhitzen ;-)

Beitrag von hailie 28.12.09 - 17:37 Uhr

na dick eingepackt ist sie ja schon ... leicht zugedeckt ist sie zusätzlich auch noch.
oder was würdest du ihr noch anziehen? ;-)

Beitrag von la-floe 28.12.09 - 17:52 Uhr

bei meiner Maus ist auch mal die Nase kalt oder die Fingerchen, solange der Nacken nichtkalt ist, ist das kein Prob.
Sie trägt einen Langarmbody, nen Schlafanzug, dicke Socken und nen Schlafsack mit langen Ärmeln von DM.
ich decke ie nie zu und achte auch peinlich drauf, das sie nicht unter meine Decke rutscht.

Bei uns reicht das....

gruss

la-floe

Beitrag von hailie 28.12.09 - 18:18 Uhr

ich weiß, ich fühle auch immer im nacken... kalte hände und eine kalte nase hat sie auch manchmal, das sagt ja nicht viel aus.

sie hatte nun schon 2x 35,7 ° und kann ihre temperatur noch nicht so gut halten... da lasse ich sie sicher nicht bei 16-18 ° im schlafzimmer frieren.

ich denke, jedes baby ist anders und dem sollte man sich doch etwas anpassen, statt nur auf die allgemeinen empfehlungen zu hören.

lg hailie

Beitrag von la-floe 28.12.09 - 20:34 Uhr

hailie,

jede muss das so machen, wie sie denkt.
Und wenn es definitiv feststeht, dass überheizte Räume ein grosser Risikofaktor sind dann schau ich, dass ich nicht überhitze.

Aber ich stimme mit dir überein: es ist m.E. so, dass es da eine genetische Veranlagung der Säuglinge gibt, dass bei Säuglingen, die gestorben sind, eben zuwenig Serotonin vorhanden war.
D,H,m wenn dein Säugling dieses Defizit nicht hat passiert auch nichts.
Aber weisst du es vorher? Oder ich?

Ich schalte eben lieber jeden Risikofaktor aus, weil mein Kind könnte ja auch eines derjenigen sein.
Alles Gute

la-floe

Beitrag von blume82 29.12.09 - 09:44 Uhr

Hallo,

aber das Risiko wird eher höher wenn das Kind noch zusätzlich unter einer Decke liegt, da kommt nämlich noch zum SIDS Risiko das Risiko dazu, dass das Kind unter der Decke erstickt.

LG

Beitrag von la-floe 29.12.09 - 11:03 Uhr

hab ja gar nix anderes geschrieben, oder?

;-)

la-floe

Beitrag von dentatus77 28.12.09 - 18:03 Uhr

Hallo!
Trägt dein Kleiner nur den Außenschlafsack oder Außen und Innenschlafsack?
Wir hatten den Alvi-Schlafsack auch, und bei 18° hat der Außensack mit Schlafanzug und Body locker gereicht. Jetzt im Winter haben wir es allerdings deutlich kälter im Schlafzimmer, darum haben wir nen Odenwälder Winterschlafsack gekauft. Aber eigentlich müßte der Alvi reichen.
Hast du mal gefühlt, ob sich Jakob im Nacken warm anfühlt? Dann friert er auch nicht. Kalte Hände sind absolut kein Zeichen dafür, dass ein Baby friert.
Liebe Grüße!

Beitrag von purzel 28.12.09 - 19:21 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat am Anfang folgendes getragen: Langarmbody, langärmeliger Schlafanzug, Alvi Außensack oder Langarmbody, Innensack, Außensack. Da mein kleiner ein frühchen war, rieten mir die Schwestern im KH eine Babydecke bis zum Bauch zu legen. Daniel hat so nie gefroren. Er schlief bei mir im Beistellbett, aber nicht an mir dran. Er ist übrigens auch im Dezember geboren.
In unserem Schlafzimmer hat es wahrscheinlich knapp unter 20°.
Da kann sich dein Sohn ja gar nicht bewegen, bei so viel Zeug an? Ich würde die Strumpfhose weglassen und eher eine Babydecke bis zum Bauch legen.
Gruß, Purzel

Beitrag von danyh1978 29.12.09 - 17:37 Uhr

Meine Tochter ist zwar jetzt schon ein wenig älter, aber unsere Hebamme hatte ähnliches gesagt wie deine.

Wir haben ihr dann eine Decke noch zusätzlich rübergelegt. So ganz klein ziehen die Babys die Decke ja noch nicht hoch.

Da Luisa immer noch so eine Frostbeule ist und ich die Heizung nicht noch mehr aufdrehen will (wir haben so 19/20 Grad im Schlafzimmer) schläft sie immer noch mit einer Decke. Mittlerweile ist die mit vier Deckenhaltern festgemacht, so dass Luisa es nicht schafft die Decke hochzuziehen.

LG
Daniela + Luisa (7 Monate)

Beitrag von biene8520 02.01.10 - 21:22 Uhr

Da würde ich mich aber nicht darauf verlassen, dass die Kleinen die Decke nicht hochziehen (können)!

Irgendwann macht sie es vielleicht einmal und man bekommt es nicht mit, weil man selbst ja auch schläft... Mir wäre das zu unsicher. Aber mit Deckenhaltern ist es wohl OK.

Wir benutzen allerdings keine Decke (auch nicht zusätzlich), nur Schlafsack und unsere Tochter ist 2 Jahre. Aber sie friert deshalb nicht, sie neigt eher zur nächtlichen Hitze! :-)

LG
Biene