Hin und Her gerissen, wg. Einnahme Clomifen..

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von tatzi76 28.12.09 - 12:33 Uhr

hallo Mädels,

nach 2 erfolglosen Clomifenzyklen(hatte aber schöne #ei) und danach 2monatiger Pause mit Clomifen, bin ich echt am hin und her überlegen, ob ich nochmal einen Zyklus mit Clomi heute starten soll (ZT 5 bin ich heute).
Mir wurde Clomi empfohlen, wegen erhöhter Testesteronwerte und etwas unregelmäßiger Zyklen.
Ich glaube ich habe nur Angst wieder enttäuscht zu werden, dass es wieder nicht klappt damit.

Oh man, sorry, dass ich jetzt so ein #bla schreiben musste, ich weiss ihr könnt die Entscheidung mir nicht abnehmen, aber es spricht ja auch vieles gegen Clomifen....

Helft mir mal ein bisl, sorry, lg tatzi76

Beitrag von lovo1988 28.12.09 - 12:41 Uhr

also ich hatte auch 2 negative clomizyklen und habe dann kiwupause eingelegt (gezwungerner maßen weil rötelnschutz nicht ausreichend war)...

nun beginnen wir im januar mit dem 3. clomizyklus und ich freue mich riesig drauf...

versuchen würd ichs an deiner stelle auf jeden fall!

klar bleibt die angst vor einer enttäuschung aber bei mir ist die hoffnung und die freude darauf das es wieder voran geht einfach größer und deshalb werden wir es im januar wieder wagen ;-)

viel erfolg beim nächsten clomi-zyklus wünsche ich dir!!!

Beitrag von tatzi76 28.12.09 - 12:52 Uhr

Danke Dir für Deine Meinung. Man liest wahrscheinlich auch zu viel negatives über Clomifen, erstens ist es so hammer chemische Keule für den Körper und der ZS ist so schlecht unter Clomifen und somit schlecht für die #schwimmer.

Ich habe erst am 07.01. wieder Termin bei meiner FÄ, meine Mens kam am 24.12. (tolles Weihnachtsgeschenk für mich...).


lg tatzi76 und Dir viel Glück!!!

Beitrag von milie 28.12.09 - 13:09 Uhr

Hallo Tatzi,

wenigstens hast Du eine Diagnose und einen Grund für Clomifen genannt bekommen. Ich habe zwei Clomi-Zyklen hinter mir (s. VK) die nicht so gut ausgingen. Warum ich damals Clomi bekam? Keine Ahnung. Denke mein FA dachte, nehmen wir mal Clomi wird schon helfen...
Ich bin daher (für mich) nicht von Clomi überzeugt und hoffe, dass ich das nicht nochmal nehmen muss (weiteres Zyklus Monitoring plus Ergebnis stehen noch aus).
Will Clomi aber auf gar keinen Fall schlecht reden. Es hat sicher schon vielen geholfen und macht auch absolut Sinn, wenn die entspr. Indikation gegeben ist.
Finde es gut, dass Du hier so abwägst und würde an Deiner Stelle versuchen auf den Bauch und Dein Gefühl zu hören.

Egal wie Du Dich entscheidest - ich wünsch Dir alles Gute und viel Erfolg!

lg ins schöne Portugal milie

Beitrag von syldine 28.12.09 - 14:20 Uhr

Ich kann dir nur von meinen Erfahrungen berichten: 2 Jahre fruchtloses Üben, unregelmäßige Zyklen, und dann 2 Clomizyklen mit tollen Eiern - und es hat im Oktober Dank Clomi tatsächlich geklappt (leider ist mein kleines Möppelchen nicht bei mir geblieben).
Sollte ich bis März nicht wieder auf natürlichem Weg schwanger werden, greife ich - trotz der möglichen Risiken - auf jeden Fall wieder auf Clomi zurück, da ich zum Glück von irgendwelchen körperlichen "Sofortnebenwirkungen" verschont geblieben bin.
Und ganz ehrlich: ich weiß jetzt, wie es sich anfühlt schwanger zu sein - und würde jedes Risiko dafür eingehen!
LG

Beitrag von _vm_ 28.12.09 - 19:14 Uhr

Hallo Tatzi,

also ich kann dir nur sagen, dass ich im 3. Clomizyklus #schwanger geworden bin und ich, falls sich jetzt nicht alles normalisiert haben sollte, ohne zu zoegern wieder Clomi nehmen werde.

glg und viel Glueck,

Verena