U7 und U7a Frage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarina76 28.12.09 - 12:39 Uhr

Hallo,

bald steht bei uns die U7 auch an. Auf was achtet der Kinderarzt, was sollten die Kleinen können u.s.w.........

Und was ich ebenfalls noch wissen möchte ist, was hat es mit der U7a auf sich? Ganz viele schreiben hier, das so eine Untersuchung anliegt. Wir haben die gar nicht im Kinderunteruschungsheft drin.?!#kratz

Vielen lieben Dank für Eure Antworten

LG Steffi#blume

Beitrag von emmy06 28.12.09 - 12:56 Uhr

Die Untersuchung ist *neu* und dewshalb noch nicht im Vorsorgeheft drin. Die U7a steht kurz vor dem 3. Geburtstag an, also noch eine Untersuchung vorm Eintritt in den Kindergarten.

Zu den Untersuchungen hier mal folgender Link
http://www.gesundes-kind.de/u-untersuchungen/vorsorgeuntersuchungen.jsp



LG

Beitrag von sarina76 28.12.09 - 13:10 Uhr

Dankeschön , bin wieder etwas schlauer ;-)

Lg

Beitrag von thalia72 28.12.09 - 12:58 Uhr

Hi,
die U7a wird mit drei Jahren durchgeführt und ist wohl recht neu und "freiwilliger" als die anderen Us (die ja auch freiwillig sind).

Unser KiA ist ein sehr Entspannter, deshalb war die U7 auch keine "Prüfung" (hier liest man teilweise von anspruchsvolleren Ärzten).
Er hat geschaut wie Justus läuft, das Hautbild angeschaut und die übliche Untersuchung (Bauch, Hoden, Reflexe usw.) gemacht.
Er hat gefragt, ob er sich schon (in Ansätzen) ausziehen kann, hüpfen, Hände abtrocknen und ob er mehr Wörter spricht als Mama und Papa...
Das wars so in etwa. Also kein Hexenwerk.

vlg tina + justus 17.06.07

Beitrag von emmy06 28.12.09 - 13:01 Uhr

Dito.... ähnlich entspannt war es auch bei uns... Nicht so ein Tamtam, wie man es hier öfters schon einmal liest ;-)

Beitrag von kyrilla 28.12.09 - 13:45 Uhr

Hallo Tina,

in Hessen wie auch in einigen anderen Bundesländern sind die U's durchaus verpflichtend. Der Arzt muss die erfolgte Untersuchung melden, geschieht dies nicht, kann man mit einem Jugendamtsbesuch rechnen!

LG
Kyrilla

Beitrag von thalia72 28.12.09 - 14:33 Uhr

Hi,
hab´s gerade gelesen, dass die Us mittlerweile verpflichtend sind, ist aber recht neu.
Im Juni (bei Justus´ U7) hat mein KiA mir die U7a nur empfohlen, als freiwillige Untersuchung.
Ist ja auch sinnvoll, nur leider werden die JÄ keine Ressourcen haben, um nicht erfolgten U-Untersuchungen nachzugehen.

vlg tina

Beitrag von redegewandte 28.12.09 - 14:47 Uhr

Hallo,

doch in Hessen tun sie das auf alle Fälle. Bei meiner Freundin stand schon das Jugendamt vor der Tür, weil sie angeblich die Us nicht gemacht hatte. Dabei hatte die Kinderärztin einfach die Unterlagen nicht weggeschickt!

lg
redegewandte

Beitrag von tobienchen 29.12.09 - 00:18 Uhr

erlich gesagt finde ich sollte das deutschlandweit eingeführt werden.

denke das kann viele kleine leben retten und verbessern!

und wenn alles gut ist,umso besser

Beitrag von redegewandte 06.01.10 - 17:29 Uhr

Seh ich genauso! :)