welche vorraussetzungen für frühzeitige MKK?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von y-l-m-r-t 28.12.09 - 13:06 Uhr

hallo

habe mal eine frage.

unter welchen vorraussetzungen kann man eher als in 4 jahren zur kur fahren?

meine kur lief damals u.a. auf chron. bronchitis, burn out, neuro und adipositas.
mein psych. bild hat sich allerdings verschlechtert. bald beginne ich eine erneute psychotherapie...

mein HA meint, ich soll jetzt schon eine MKK wieder beantragen!
bin mir aber unsicher. denn die letzte MKK war 2007 und 2009 erst!

wäre nicht auf die idee gekommen erneut eine zu beantragen, aber er meint, bei so vielen indikationen würde ich sie durchbekommen.
habe keine kraft lange zu kämpfen und widerspruch usw einzulegen.

was meint ihr?

danke und lg

Beitrag von cateye 28.12.09 - 13:17 Uhr

Hallo,

wende dich mal an das müttergenesungswerk. Die helfen bei der Beantragung und auch bei Widerspruch.

LG Maria

Beitrag von krokolady 28.12.09 - 13:26 Uhr

sowas geht wenn man z.b. ein behindertes Kind hat und das Betreut.
Allerdings denk ich mal das bei Dir dauerhafte Therapien sinnvoller wären wie eine Kur. Und das wird die KK sicher auch so sehen.
Und wenn Du immer noch an Bourn out leidest, die letzte Kur also nicht erfolgreich war, schlägt die KK evtl.die Unterbringung in der Psychatrie vor, weil da der Erfolg am höchsten ist.

Wegen dem Übergewicht hilft auch nur eine Dauerhafte Therapie - eine Kur kann da nur als "Start" dienen
Und wegen Neurodermitis und Asthma bekommen andere Leute auch nur alle 4 Jahre eine Kur - ausser 'du kannst nicht ohne zusätzlichen Sauerstoff leben, oder hast nur blutende Haut.

Beitrag von eule1206 28.12.09 - 13:27 Uhr

Hallo,
da ich bei einer KK arbeite will ich Dir mal meine Erfahrung kurz mitteilen.
Da Du bereits eine Kur vor Ablauf der vier Jahre hattest wird das diesmal sicher nicht bewilligt. Zumindest nicht im Rahmen einer Vorsorgekur. Denn es hat offensichtlich nicht den gewünschten Erfolg gebracht.
Wenn Du erneute eine Kur beantragst, dann auf jeden Fall im Rahmen einer Reha-Maßnahme. Wenn Du berufstätig bist oder bereits gearbeitet hast muss das über den Rentenversicherungsträger laufen. Auch die haben Möglichkeiten wo Du Dein Kind mitnehmen kannst. Denke bei Dir wird es nicht mehr mit einer drei wöchigen Kur getan sein. Sprich mit Deinem Arzt welche Art von Kur er meint und informiere Dich mal beim RV träger.
LG und alles Gute für Dich
Nicki