könnt ihr mit euren 4,5 jährigen ....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von angelinchen 28.12.09 - 13:49 Uhr

....Gesellschaftsspiele spielen???
ich verzweifel irgendwann noch, denn völlig egal, welches Spiel ich mit meinem Sohn spiele, sobald er auch nur ein einziges Mal verliert, dann ist er dermassen frustriert, dass er sofort losheult...das nervt so dermassen!
Dabei spielen wir schon nur noch Spiele für ganz Kleine, denn Mensch-ärger-dich-nicht geht z.B. gar nicht. Nicht mal Lotti Karotti, da kriegt er voll die Krise wenn sein Hase reinplumpst, oder ich aber zufällig mehr Felder rücken darf als er #augen.
Jetzt hatten wir das Spiel "Ohren ziehen" für Kinder ab 2 für die Kleine gekauft...nicht mal da kann man ohne Tränen spielen, weil er ja da auch verlieren kann.

Ich will das alles ja echt nicht erzwingen, er kommt ja selber und will irgendwas spielen, aber es geht immer nur so lange, wie er auch gewinnt.

Icvh find das echt soooo schade, weil ich so gern die Zeit mit den Kindern spielend verbringen will, aber so wie es ist, nervt es eigentlich nur. Und ihn gewinnen lassen, find ich nicht mehr wirklich angebracht, er muss doch auch mal lernen, dass man MAL verlieren kann...oder?

sagt doch mal, wie da sbei euch so abläuft, und WIE ihr Spiele spielt...bitte

LG Anja mit Arian (31.12.04) und Adelina (18.10.07)---die gleich alle Enten füttern gehen im kalten Sonnenschein :-D

Beitrag von kikiju 28.12.09 - 14:11 Uhr

Hi,

versuche es doch mal mit Spielen bei denen es nicht um das Gewinnen an sich geht.....oder bei denen man gemeinschaftlich das Ziel erreicht.....die gibtes auch wenn mir auf die schnelle jetzt keins einfällt.
Laß dich in einem guten Spielwarengeschäft beraten oder vielleicht kennt hier eine Mutter sich aus.

Wir hatten im Kindergarten immer auch solche Spiele....

Lg Kerstin

Beitrag von liesschen_1980 28.12.09 - 14:31 Uhr

Hallo,
das mit dem Heulen kennen wir...
Wir haben ein Mitbringspiel von Thomas, der Lokomotive.
Da spielt man auch gemeinsam.
Das klappt.
LG Anne

Beitrag von soffal 28.12.09 - 15:37 Uhr

Hallo!

Ich kenne das jetzt zwar nicht, weil meine Maus 4) schon immer gerne Spiele spielt, aber ich habe vielleicht einen Tip für Dich!

Das Spiel Obstgarten ist total toll und man gewinnt oder verliert gemeinsam!

http://www.amazon.de/Haba-4170-Obstgarten/dp/B0002HYHBE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=toys&qid=1262010995&sr=8-1

Es gibt bestimmt noch mehrere in der Art.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen!

LG Sonja 22. SSW und Emily 4

Beitrag von teska 28.12.09 - 15:50 Uhr

Genau das hätte ich Dir jetzt auch empfohlen!

Es ist ein klasse Spiel und wie meine Vorrednerin schon erwähnte verliert und gewinnt man gemeinsam!

In den meisten Kitas gibt es das spiel vielleicht kennt dein Kleiner das ja auch schon ausm Kindergarten.

Selbst meine kleinste die im Februar erst 2 wird spielt das sehr gerne.

vlg, Julia

Beitrag von angelinchen 28.12.09 - 20:52 Uhr

Danke!
ja, das Spiel hab ich ihm zum Geburtstag schon besorgt...wir hatten schon das Kleine davon, Obstgärtchen, war aber nicht sooo interessant, weil es nur kurz dauerte. hoffe, das große macht mehr Spass.

wir haben nun einige Spiele, aber mit jedem ist es halt das selbe. er WILL unbedingt spielen, ist auch richtig fies zu einem, wenn ER am gewinnen ist, aber sobald man halt selber gewinnt, ist es aus...

naja, es wird sicher mit der Zeit besser!

Danke jedenfalls.
Anja

Beitrag von urmel09 28.12.09 - 18:35 Uhr

Das Problem hatten wir mit unserem Sohn auch, wir haben ihm erklärt das Verlieren zum Spielen dazu gehört und wenn der Anfall zu groß, wurde das Spiel weggepackt und aufgehört.
Nach ein paar Mal gefiel im das auch nicht und er hat sich zusammen gerissen....auch wenn der Hasse weg war.

Beitrag von turmmariechen 28.12.09 - 20:55 Uhr

Hi, ich denke das braucht vielleicht einfach noch etwas Zeit..frag doch mal wie es im Kiga läuft?? Beim Spielen mit anderen Kindern "stellt er sich vielleicht nicht so an"..ich glaube ich würd mal eine Spielpause machen und erklären, dass Verlieren einfach dazu gehört. Spielpause deshalb, da es ja keinen Spaß macht wenn das Spiel in Tränen endet...und irgendwann klappt das dann auch.

Beitrag von christine1983 29.12.09 - 08:01 Uhr

Hallo Anja,
mein Sohn ist fast fünf und wir haben genau dasselbe Problem.
Mein Tipp ist "Maskenball der Käfer" (http://www.amazon.de/Maskenball-K%C3%A4fer-Kinderspiel-Jahres-2002/dp/B0000TVCZS), da spielt man auch gemeinsam.
Manchmal wandeln wir die Spielregeln auch einfach, sodass das Gewinnen nicht mehr so im Vordergrund steht. Zu Weihnachten hat mein Sohn z.B. das magische Labyrinth bekommen, da versuchen wir einfach gemeinsam zum Ziel zu gelangen und diskutieren, wo denn nun die unsichtbaren Mauern waren.
Joshua möchte auch unbedingt immer anfangen, wenn wir etwas spielen. Bei kurzweiligen Spielen wie Uno darf bei uns jetzt immer derjenige beginnen, der verloren hat. Das klappt ... jedenfalls manchmal.

LG Christine

Beitrag von roma13 29.12.09 - 12:19 Uhr

Meine Tochter ist 6 und verkraftet es bis heute nicht wenn sie verliert. Sicherlich ist es dann nicht mehr so schlimm wie am Anfang. Also sie weint jetzt nicht. Aber sobald ich bissl weiter bin wie sie, kommt sofort der Satz "Du gewinnst ja eh wieder und ich verlier wieder. Wie immer." Dabei hatte sie die letzten Spiele immer verloren.

Ich würd mal sagen verlieren tut keiner gern. Aber mit der Zeit wird er lernen bissl besser damit umzugehen.

lg
Romy