Silikonplombe im Auge-Netzhautablösung!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von agrokate 28.12.09 - 14:22 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Nichte (5 Jahre) kam als Frühchen bei 25+4
auf die Welt.
Leider hatte sie durch die hohe Sauerstoffzugabe
eine Netzhautablösung zwischen dem 3. und 4. Grad
auf dem rechten Auge erlitten.
Durch das Annähen einer Plombe konnte ihr Augenlicht
zu 20% erhalten bleiben. Auf dem zweiten Auge hat sie
nur eine leichte Kurzsichtigkeit.
Neben ihren sozialen Problemen im Umgang mit anderen Kindern, ist das "Gott sei Dank" die einzige
Behinderung geblieben#freu.
Nächstes Jahr steht dann die Einschulung an-
in eine Regelgrundschule oder lieber eine Schule
für Sehbehinderte?
Was sind Eure Erfahrungen?
Wir wollen sie nicht überfordern, aber genauso wenig
unterfordern.

Ich hoffe, ich habe das richtige Forum gewählt:-p und
es gibt hier auch Mama´s die schon etwas ältere Frühchen haben;-)!

Vielen Dank für Eure Meinungen!

GLG,agrokate!

Beitrag von billy38 28.12.09 - 20:00 Uhr

Hallo,

ich weis nicht ob dir hier jemand deine Frage beantworten kann.
Ich hab zwar auch ein Frühchen, kann da aber noch nicht mitreden, denn er ist erst ein Jahr ;-)

Klar gibt es hier viele die ein älters Frühnchen haben, aber keine Mama kann euch die Entscheidung abnehmen auf welche Schule euer Frühchen gehen sollte. Ihr kennt sie am Besten, ihr kennt ihre Begabungen, ihre Stärken und ihre Schwächen.

Zusammen mit dem Kinderarzt solltet ihr das Beste fürs KIND, ( ich betone mit Absicht das Kind, denn viele Eltern schämen sich leider wenn ihr Kind eine andere
Schule besucht, als gesunde Normalgebore )
entscheiden. Wo ist es leichter für Sie ?
Wo fühlt sie sich wohl ? Freunde usw.

Ich wünsche euch eine richtige Entscheidung und weiterhin alles Liebe für die Kleine.#klee


Lg Biljana mit Nicolas

Beitrag von agrokate 28.12.09 - 22:17 Uhr

Vielen lieben Dank für Deine Antwort!
Dachte mir schon fast, das ich das falsche Forum gewählt habe (evtl. in "Leben mit Handicaps" besser aufgehoben gewesen#kratz)!
Ja, ich hoffe sehr das mein Schwager und meine Schwägerin das gewissenhaft mit Kinderarzt, Frühförderung, Meinung des Kindergartens etc. pp. absprechen und die bestmögliche Lösung für die Kleine finden.
Wie Du schon angesprochen hast, ist es ihnen wahrscheinlich ehr peinlich, wenn sie in eine Schule
für Sehbehinderte gehen würde#schmoll.

Schönen Abend und alles Gute weiterhin für Deinen Sohn!!
LG,agrokate!

Beitrag von seni81 28.12.09 - 21:22 Uhr

Hallo,

ich bin keine Frühchen-Mama, aber ich hatte auch eine Netzhautablösung (wie mein Bruder, meine Mutter und mein Onkel auch - bei uns wahrscheinlich vererbt).

Auch bin ich kurzsichtig, war aber dennoch auf einer normalen Schule. Denn geistig ist doch alles gut.

In der ersten Reihe kann man gut von der Tafel lesen.

Es gibt doch gute Sehhilfen, auch wird das Kind damit lernen umzugehen und es mit dem andere Auge ausgleichen.

Wenn es den Einschulungstest besteht, ist doch alles bestens. Und falls es zuviel wird, kann allemal gewechselt werden.




LG Seni

Beitrag von agrokate 28.12.09 - 22:26 Uhr

Vielen lieben Dank für Deine Antwort!

Deine Erfahrung macht Mut, obwohl ich nichts Schlimmes an einer Schule für Sehbehinderte finde (alle Schulabschlüsse möglich,..);-)!
Klar kann man in der ersten Reihe besser zur Tafel sehen, aber meine Nichte hebt sich alles ganz nah ans Auge, wenn sie etwas anschaut-ob da die Schrift der Lehrerin/des Lehrers nicht doch zuu klein ist#gruebel!
Ich hoffe sehr, daß meine Schwägerin und mein Schwager die bestmögliche Lösung für die Kleine finden,
ohne irgendwelche Scham, was wohl die Anderen denken:-[!

Was ist denn ein
Einschulungstest?Muß den jedes schulpflichtiges Kind beim Eintritt machen?
Kann mich gar nicht erinnern, daß es bei uns damals so
etwas gab#kratz!

Schönen Abend!

Beitrag von billy38 28.12.09 - 22:50 Uhr

Ein Einschulungstest kann man schon im Kindergarten machen. Fragt mal im Kindergarten nach.
Da werden die Kinder geprüft ob sie irgend welche Schwächen haben, bzw. Schulfähig sind..
Ist aber überall anders. Fragt nach!

Nette Grüße

Biljana

PS: Danke für deine lieben Wünsche#liebdrueck

Beitrag von seni81 29.12.09 - 12:40 Uhr

Hallo,

mit dem Test wurde Dir ja bereits erklärt. Gab es früher bei uns auch, wurde beim einem Arzt durchgeführt. Da wird geschaut ob man zählen kann, hüpfen und solche sachen.

Ich hatte damals auch alles sehr weit vors Gesicht genommen, auch beim schreiben bin ich in das Heft reingeklettert.

Mache Dir nicht soviele Gedanken, es wird schon richtig werden.
Es gibt sehr viele Menschen die Sehprobleme haben bzw nur noch ein Auge, es redet nur keiner darüber.



Alles Liebe Seni