Puuuuuuh... ging´s euch auch schon so?? 2 Fragen hab...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sashimi1 28.12.09 - 14:29 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hoffe, ihr hattet auch so schöne Weihnachten wie wir!?

Wollte euch mal folgendes schildern und fragen, ob ihr das auch kennt...

1. Meine Motte (morgen 20 Monate) ist total fixiert auf ihre Patentante (meine Schwester). Sie plappert ganz oft von ihr und wenn meine Schwester bei uns ist, sind alle anderen abgeschrieben. Muss meine Schwester dann nachhause, weint Lara ohne Ende. Wir versuchen sie nun schon immer irgendwie abzulenken, damit sie den Abschied nicht so mitkriegt. Leider wohnt meine Schwester ca 100 km entfernt von uns und kann uns so nicht soooo oft besuchen oder umgekehrt. Jetzt war sie an Weihnachten bei uns über Nacht und seitdem artet das ganze total aus. Heute Morgen um 4 Uhr wacht Lara auf und ruft die ganze Zeit ihren Namen. Das ganze ging fast 2 Stunden so - sie hat die zwei Stunden zwar nicht ständig geweint, sondern ist zwischendurch immer mal wieder für ein paar Minuten aufgewacht und hat wieder gejammert. Konnte sie gar nicht ablenken, zumal ich um diese Uhrzeit auch nicht sehr kreativ bin und eigentlich möchte, dass sie noch weiterschläft.... #gaehn

Womit wir schon beim 2. Thema wären:
Dieses morgendliche Aufwachen um 4 Uhr hat sie schon lange, doch nach einer Tasse Milch ist sie auch gleich wieder eingeschlafen. Seit einer Woche etwa findet sie aber nicht mehr in den Schlaf, wacht immer wieder auf, will "Ei ei" machen, dann wieder ins Bett, dann wieder zu Mama "Ei ei" machen. #schwitz Ich lege mich dann immer auf eine Kindermatratze neben ihr Bett und sie krabbelt dann immer aus ihrem Bett zu mir, bis ich sie wieder hinlege (entweder weil sie es möchte und "Bett" sagt, oder weil sie eingeschlafen ist) - wie gesagt, wacht sie nach kurzer Zeit wieder auf und kommt wieder raus. Mit in unser grosses Bett nehmen geht nicht, da schläft sie nicht und mein Mann macht Ärger, wenn er nicht seinen Schlaf bekommt. Ich hab mal probiert, mit ihr auf dem Luftbett im anderen Zimmer zu schlafen, aber da ist es dasselbe und sie will wieder in ihr "Bett". Mir tut echt schon alles weh. Heute ist sie irgendwann auf der Kindermatratze neben mir eingeschlafen und ich lag dann auf dem Boden - sobald ich mich rausschleichen will, ist sie wach.

Seit ner Woche dauert es also etwa bis um 6h oder 7h, bis sie wieder schläft - und dann bis um 8h. Vorgestern sogar bis kurz vor 10h. Ich hab dann vorgestern den Mittagschlaf ausfallen lassen, sie hat auch gut durchgehalten bis abends, ging aber ne Stunde früher ins Bett. Trotzdem war sie um 4h wieder munter, nur ist sie schneller wieder eingeschlafen.

Denkt ihr, ich soll den Mittagschlaf abschaffen?? Oder könnten es die Zähne sein (sie kriegt grad ihre Eckzähne) - aber warum wacht sie dann immer erst um 4h auf und schläft bis dahin durch? (Noch) später hinlegen abends möchte ich sie eigentlich nicht, da sie sowieso erst gegen 20:30 - 21:00h einschläft.

Habt ihr Tipps oder eine Idee?? Auch für das "Problem" mit meiner Schwester??

#danke schonmal!
Sorry, dass es so lang geworden ist!
LG Sashimi & Lara *29.04.08

Beitrag von merlin7marcus 28.12.09 - 22:44 Uhr

Hallo,

es ist als würdest Du von meiner Tochter sprechen. Es geht seit 4 Wochen so, nur mit dem Unterschied, dass ich sie immer ne halbe stunde mit zu uns ins bett nehme, mit ihr kuschel und sie dann wieder in ihr bett bringe. Mit unter sitzt sie dort 3 stunden wach im bett und erzählt ihren Stofftieren geschichten. Ich weiss auch nicht, was es ist und kann die nicht helfen.

ABER: Du bist nicht allein !

Liebe Grüße

Yvonne

Beitrag von sashimi1 29.12.09 - 14:03 Uhr

Hallo Yvonne,

danke für deine Antwort! Es tut immer gut zu lesen, dass es anderen auch so geht. #herzlich

Hab jetzt nicht geguckt - wie alt ist denn deine Tochter? Und wie lange macht sie Mittagsschlaf? Denkst du daran, den schon abzuschaffen oder meinst du, diese Nachtwache hört von selbst wieder auf und ist nur eine Phase?

Heute Nacht waren´s wieder 2 Stunden, in denen Lara gebrabbelt hat und rumgeturnt ist. Vielleicht liegt´s ja am Mond, aber so richtig glaub ich daran eigentlich nciht....

Weiss einfach nciht, ob ich den Mittagsschlaf weglassen soll. Ich lasse sie jetzt schon immer nur 1h schlafen (sie würde auch über 2h schlafen, wenn man sie liesse), aber das hilft auch nicht.

Hab bisschen Bammel, weil wir sie Silvester zur Oma bringen - die arme soll doch nciht die halbe Nacht wach sitzen müssen.

LG, Sashimi

Beitrag von merlin7marcus 29.12.09 - 22:05 Uhr

Hallo Sashimi,

Hanna ist 17 Monate alt. Ich denke, es ist nur eine Phase. Seit drei Tagen ist es wieder besser geworden nach 4 langen Wochen.

Hanna schäft Mittags zwischen 1 1/2 und 2 1/2 Stunden. Aber egal, wie lange sie schläft, es hat keine Auswirkung auf die Nacht. Ich wecke sie spätestens um 15 Uhr, sonst gibt es abends Probleme.

Ich denke, irgendwas ist es immer, mal die Zähne, mal der Mond, mal das Wachsen, es wird bestimmt auch irgendwann aufhören. Zumindest hab ich die Hoffnung. :-)

Liebe Grüße

Yvonne