Einfach nur Kräftezerrend.... (lang)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von winnie_windelchen 28.12.09 - 14:54 Uhr

Hallo Mamis.

Irgendwie komm ich momentan nicht wirklich mit meiner Maus klar.

Es ist auch egal um was es sich dabei handelt.

Was momentan aber sehr kräftezerrend ist, ist folgendes:

Mittags und Abends, aller 5 Minuten, wenn überhaupt, öffnet sich ihre Kinderzimmertür mit den Worten ich muss pullern, ich will was trinken, ich will dies und das und jenes und ich weiß mir keinen Rat mehr. Ich selbst komme nicht wirklich zu einer Pause und Abends schaff ich es oft nicht das ich mein eigenes Bett mal gegen 9 besuchen kann, weil ich einfach Hundemüde bin.

Wir haben immer unser Ritual was ich auch nie geändert habe, es sei denn aufgrund ihres Alters, das man die Zeit Abends etwas nach hinten verschiebt.

Auch darf sie natürlich nochmal pullern, etwas trinken oder ähnliches aber das ganze zieht sich oft ein - zwei Stunden hin und mittags ist garnicht mehr dran zu denken das sie einfach mal ein Stündchen schläft (was bei uns kein "muss" mehr ist) daher eben etwas für sich in ihrem Zimmer spielt.

Abends haben wir es nun schon so gehanhabt das nach dem 3. mal Tür auf machen das Licht ausgeht aber das stört sie garnicht. Das dass Licht noch brennt gehört bei uns im übrigen dazu.

Ins Bett geht sie gegen 19:15 Uhr, nach dem Sandmann und dem vorlesen ect., auch dies finde ich für 3 1/2 in Ordnung, daran liegt es ganz sicher auch nicht.

Ich bin mir nicht sicher woran das alles liegen könnte. Auch am Tag gibt es oft ein lautes Wort doch das passiert mir in letzter Zeit einfach zu oft und ich ansich mag ich das überhaupt nicht.

Wenn sie etwas nicht bekommt, was sie will dann geht das geschreihe und geschimpfe los (ihrerseits) und ich komm an meine Grenzen wo ich einfach nicht mehr kann und mich am liebsten verkriechen will und einfach mal 2 Minuten nichts hören möchte.

Liegt es vieleicht auch an Umständen außerhalb? Bsp.: die lieben guten Oma´s.-> was sie will bekommt sie, egal ob ich sage nein. Ich brauch mich nur mal kurz umzudrehen oder etwas zu erledigen gehen und schon hat sie ihren Willen.

Bsp. ihr Vater wo sie hin und wieder mal ist, unregelmäßig: was die 2 so treiben weiß ich prinzipiell nicht, was ich weiß ist das er sich von seiner Partnerin, sie waren knapp über einem Jahr zusammen, getrennt hat und er mittlerweile eine neue Freundin hat, war alles ziemlich zusammenhängend. Seine erste soll wohl noch bei ihm wohnen. Ich habe davon nur hintenrum gehört.

Was mich dann nicht mehr wunderte war, das Linchen nachdem sie bei ihrem Vater war wieder anfängt einzupullern, weil sie damit nicht zurecht kommt. Wer weiß, vieleicht hat sie sogar schon die Eltern der neuen kennengelernt. Sie versteht das doch alles noch nicht und ich möchte nicht wissen was in ihrem Kopf rum geht.

Das Problem dabei ist nur das egal ob Oma oder KV mich nicht ernst nehmen! Einfach mal darüber reden ist zwecklos.

Ich bin die jenige die damit klar kommen muss und im Enedeffekt auch die jenige die es ausbaden darf.

Habt ihr Ratschläge für mich?

Lieben Gruß von der #gaehn Winnie







Beitrag von sternenzauber24 28.12.09 - 16:25 Uhr

Hallo Winnie,

Also ganz ehrlich.. es geht absolut GARNICHT das man Dich als Mutter nicht Ernst nimmt, also quasi übergeht, indem man deiner Maus dann hintenrum alles erlaubt. Da liegt die Schuld absolut bei den Erwachsenen! Die Kleine braucht klare und liebevolle Grenzen, mal so, dann wieder so ist Gift. Es braucht eine gewisse Struktur, das gibt Sicherheit! Ganz ehrlich, Du bist die Mutter und du sagst was gemacht wird, und das sollten andere respektieren...

Wenn Du das Gefühl hast man nimmt Dich nicht Ernst, dann wird es Zeit das du Prioritäten setzt. Hau mal ordentlich auf den Tisch, Du bist doch wertvoll und verdienst es respektiert zu werden. Ansonsten- so hart es klingt- bliebe bei mir die Türe zu. Irgendwann tanzt die Lütte dir dermaßen auf der Nase herum, sie lernt ja das man ihre Mama eh nicht respektiert...

Abends:

Besprich das EINMAL Pipigang gemacht wird, einmal Geschichte, voher wird getrunken und dann ist Schlafenszeit. Dann immer wieder zurück ins Zimmer bringen, natürlich ruhig aber klar und konsequent...

Das wird schon, lass mal den Kopf nicht hängen #liebdrueck

Achso, und dem Vater des Kindes , dem kann man ja seine Frauengeschichten lassen, aber ich würde mir verbitten wenn er die Kleine bei sich hat, diese Frauen da auch rumturnen zu haben. Die Kleine wird ja völlig verwirrt...
Er sollte da Erwachsener handeln..

LG, Julia

Beitrag von winnie_windelchen 28.12.09 - 16:58 Uhr

Hi du, erstmal vielen dank #liebdrueck

Ist schon ein Weilchen her das ich so einen lieben und verständnisvollen Beitrag erhalten habe.

Zu deinem ersten Teil: du hast vollkommen Recht, die einzige Konsequenz die ich letztendlich nur nutzen kann ist das wir nicht mehr zu den Oma´s gehen wenn sie sich nicht daran halten, auf den Tisch hauen bringt nichts, hab ich schon versucht. Ich hab uns sogar schon angezogen und wir sind einfach gegangen.

Ich habe richtige Wut im Bauch wenn Linchen zb. nach einem Eis frägt und ich sage nein weil es in einer Stunde Mittagessen gibt und schwupps geht sie bei Oma und dann heißts ja und meine Worte wurden ignoriert. Nun ist es sogar so das sie es heimlich macht. Linchen geht gleich zu Oma, frägt nach etwas und sagt dazu aber nicht Mama sagen, sie schimpft. Ich komm mir da richtig....ich weiß nicht....überrollt vor. Das schlimmste ist dann aber noch wenn mein eigenes Kind mit mir schimpft und wütend sagt, doch, doch doch....Oma hat gesagt ich darf. :-[

Das mit dem EINMAL sagen (Bettzeit), klar aber konsequent seh ich im Grunde ebenso aber sie schreit dann, schimpft und haut, tritt gegen die Tür, wenn ich sie wieder zurück bringe. Sogar meine Nachbarin über mir rief deswegen schon den KiTa an und klopfte selbst, anscheinend mit Besen auf ihrem Fussboden, so das Angelina es hörte.

Es klingt hier vieleicht auch extremer als wie es ist. Sie ist kein Wildfang oä., im Grunde ist sie ein ganz liebes zuvorkommendes kleines Mädchen das halt hin und wieder ihre Grenzen austestet.

Ich habe auch ein wenig Angst vor dem konsequent sein, weil ich denke dann steht vieleicht irgendwann noch das Jugendamt vor der Tür, obwohl auch da nichts gefunden werde würde, was darauf schließt das ich keine gute Mama bin.

Und das mit dem KV meiner kleinen: er lässt sich von mir nichts sagen, geht keine Kompromisse ein. Erwachsener sein, denken und handeln funktioniert bei ihm nicht. Er sieht nur sich und zeigt von Einsicht keine Spur. Das ist ebenso schade und sehr traurig.

Lieben Gruß Mary



Beitrag von sternenzauber24 28.12.09 - 19:49 Uhr

Also was die Oma da macht finde ich echt unter aller Sau! Du wirst arge Erziehungsprobleme bekommen, wenn das so weiter geht. Das ist ja das letzte zu sagen " doch hier darfste das". Ich würde den Kontakt unterbinden, so doof es ist aber das geht nicht.

Und zu dem Papa: Wenn er sich an keine Abmachungen hält, würde ich die Kleine nicht mitgeben, klingt doof, aber ich wäre so. Und wegen Jugendamt mach Dir keinen Kopf, im übrigen vielleicht kannst du dir dort sogar unterstützung holen, wegen der Maus. Ich glaube Du könntest vielleicht ein paar Ratschläge brauchen, auch wie man sich diese " Oma" erzieht ;-)

Also wenn Du Abends so unter druck stehst, wegen der Nachbarn, das spürt die Kleine auch. Vielleicht klappt ja auch so eine Art Belohnungskalender? Für jedes gute Einschlafen einen Smiley?

Alles Gute...

Beitrag von mrslucie 28.12.09 - 20:21 Uhr

Hallo,

insgesamt kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen - aber kann es sein, dass sie wirklich noch nicht ganz müde ist?

Also alles ausmachen ist wirklich wichtig: ein Mal dieses, ein Mal jenes, etc.

Aber wenn meine Maus (auch 3,5) um 19.15 Uhr schon ins Bett ginge, dann hätte ich noch keine Chance - vor allem nicht in Kombi mit Mittagsschlaf. Dann wird es sicherlich 21.00 Uhr, ansonsten eben 20.00 Uhr. Also kann es sein, dass sie einfach noch nicht richtig müde ist?

LG Lucie

Beitrag von winnie_windelchen 28.12.09 - 21:36 Uhr

Hi :-)

Ich würde schon sagen das sie müde ist, ich mein immerhin ist sie schon seit 6 wach und Mittagsruhe, im Sinne von schlafen, gibts ja auch nicht mehr.

Heute hat es super geklappt mit dem ins Bettchen gehen. Ich habe es so gemacht wie es mir im ersten Beitrag geschrieben wurde und siehe da, nicht mal zehn Minuten später war sie eingeschlafen und das ohne auch nur einmal zu murren. :)

Lgchen