Verschenkt ihr Babysachen an Verwandschaft?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vinci73 28.12.09 - 15:31 Uhr

Hallo Zusammen
Mich würde mal interessieren, ob Ihr eure Babysachen alle an die Verwandschaft verschenkt oder ob Ihr dafür noch was "verlangt"?
Eigentlich hatte ich demnächst vor, unsere Babysachen (Maxi Cosi, Kinderwagen, Wippe etc.) bei der nächsten Kinderkleiderbörse zu verkaufen. Nun haben wir erfahren (noch nicht offiziell), dass die Schwester meines Mannes ein Baby bekommt. Wir haben alles selbst gekauft. Mich würde mal interessieren, wir Ihr das macht. Verschenkt Ihr alles weiter, oder verlangt Ihr noch was dafür? Ich meine die Sachen waren ja wirklich teuer (teutonia Kinderwagen, Klamotten). Wei macht Ihr das?

Liebe Grüsse
vinci

Beitrag von simone_2403 28.12.09 - 15:37 Uhr

Hallo

Klamotten Hochstuhl und Babysafe hab ich verschenkt.Die selbstgebaute Wiege (und da hatten wir schon ziemlich verlockende Angebote) sowie unser Queeny Kinderwagen wird behalten und ist für Enkel eingemottet.

lg

Beitrag von mutti2007 28.12.09 - 15:39 Uhr

Hallo,

Kinderwagen,Maxi Cosi und halt die größeren Sachen haben wir verkauft.
Aber die Klamotten gebe ich meistens unserem Bekannten sein Sohn hat immer eine Nummer kleiner als meiner.

lg kati mit tobey ( 2 Jahre 3 Monate)

Beitrag von rmwib 28.12.09 - 15:42 Uhr

Wir verschenken gar nix. Aber bei uns ist auch nix absehbar in näherer Zukunft in der Verwandtschaft. Da würde ich dann die Sachen verschenken die ich anders eh nicht mehr wegbekomme aber solche großen Posten wie Kinderwagen etc. würde ich mir schon abkaufen lassen, natürlich zum Kumpelpreis aber nicht geschenkt ;-)

Beitrag von thalia72 28.12.09 - 15:46 Uhr

Hi,
bei uns war der Fall andersherum. Wir haben einiges geliehen an Babyklamotten. Auch wenn wir die Kleidung wieder zurück gegeben hatten, gab´s als Dankeschön einen h&m-Gutschein.

Justus`Sachen haben auch schon Runden im Bekanntenkreis gedreht und es gab eigentlich immer ein Dankeschön-Geschenk.

Wenn ich jetzt Babyschale, KiWa usw. abgeben würde, dann hätte ich noch gerne was dafür, auch von der engeren Verwandtschaft. (Den KiWa hatten Schwies bezahlt, würde der Bruder meines Mannes "schwanger" werden, dann bekäme er ihn aber geschenkt)
Klamotten, die ja doch schon Gebrauchsspuren haben, würde ich verschenken.

vlg tina + justus 17.06.07

Beitrag von hutzel_1 28.12.09 - 15:49 Uhr

Ich habe das Problem nicht, die Kinder sind alle älter und weiterer Nachwuchs nicht in Sicht...

Aber: Den Kiwa würde ich verkaufen, die Dinger kosten einfach zuviel Geld! Wir haben unseren bei 3,2,1...meins verkauft und für den teutonia noch richtig viel Geld bekommen.

Klamotten habe ich gerade einer Freundin geliehen, die gibt es aber wieder.

MaxiCosi haben wir ebenfalls verkauft.

Badewanne, Stillkissen etc. liegen hier noch und werden, hoffentlich, in absehbarer Zeit wieder genutzt...:-p (Wie üben für Nr.2)

LG,
Hutzel_1

Beitrag von taliysa 28.12.09 - 16:00 Uhr

Ich würde mit ihnen sprechen und die Sachen als... Dauerleihgabe abgeben...

So bekommt ihr sie später wieder, wenn das Kind rausgewachsen ist und könnt sie dann immer noch verkaufen. Denn wenn einigermassen pfleglich mit den Sachen umgegangen wird, ist es doch egal ob 1 oder 2 Kinder drin lagen, sassen, was auch immer...

Das ist natürlich absprache mit der Verwandtschaft...

Beitrag von pamelamaria 28.12.09 - 16:03 Uhr

Bei uns im Verwandten- und Bekanntenkreis gibts zwei Varianten:

Variante 1:
Auf einmal kommt jemand mit nem Sack Klamotten oder sonstwas und schenkt es einem unaufgefordert, egal ob man es haben will oder nicht.

Variante 2:
Man wird gefragt ob man sich dies oder jenes ausleihen möchte. So kam ich auch an meinen Koch Kinderwagen, den ich über alles Liebe. Da ich so begeistert von dem war, hab ich ihn meiner Bekannten dann aber abgekauft. Sie will keine Kinder mehr und ich war happy über den KiWa.

Ich finde beide Methoden sind ok. Bedanken sollte man sich aber auf jeden Fall, find ich schon wichtig, meistens nehmen die Leute ja kein Geld, dann habe ich als mal was für die Kids gekauft oder nen nettes Buch oder so.

LG pamela

Beitrag von freyjasmami 28.12.09 - 16:43 Uhr

Hallo,

also ich habe mal verliehen - NIE WIEDER!

Und zwar habe ich meine Babysachen meiner Cousine geliehen. Für unsere Große hatte ich für die ersten Monate recht neutrale Sachen, einiges eben sogar in blau.

Nun, meine Cousine bekam ebenfalls ein Mädchen.

Obwohl sie lange rausgewachsen war, bekam ich die Sachen nicht wieder.

Bei uns stellte sich dann der Wunsch nach Nr. 2 ein, ebenso etwa 9 Monate später bei besagter Cousine.
Bei ihr klappte es sofort, bei uns erst nach 3 Jahren üben.

Also nutzte sie auch bei Baby Nr. 2 (Junge) alles was farbtechnisch usw. möglich war.

Danach bekam meine Schwägerin ein Kind und ich bat bereits zu Beginn der SS darum die Sachen von meiner Cousine wieder zu bekommen, ich bekam sie aber nicht.

2 Monate nach der Geburt meiner Nichte wurde ich dann endlich ss und bekam etwa im 6. Monat einen Bruchteil meiner Sachen in nicht gerade gepflegtem Zustand wieder...:-[
Da waren Wäscheklammer-Rostflecken auf den Nestchen, Saftflecken und Co. auf den Pullis usw.
Einiges hatte Löcher, Flecken, aufgetrennte Nähte.

Ein Dankeschön bekam ich weder für die geliehene Kleidung noch für die sonst überlassenen Dinge wie Buggy, Fahrradsitz, Kinderfahrrad o.ä.

Und DAS in der Verwandtschaft *kopf-schüttel*

Für mich steht deshalb fest:

Nur noch gegen bares!

Mir hat keiner was geschenkt und ich musste die Sachen teuer kaufen.

Vieles versteigere ich bei Ebay, was nimmer so toll ist gebe ich an die Kleiderbörse ab.
Fleckiges oder so fliegt in die Tonne.

Weiterer Nachwuchs ist nicht geplant, brauche also nix aufheben. Vllt. ein paar Strampler, aber ob meine Kinder die dann für ihre eigenen nehmen - das ist ne andere Frage #schein
Behalten wird aber die Stubenwiege. Die nimmt nicht viel Platz weg und ist eigentlich zeitlos.#verliebt

Von daher - nur bares ist wahres.
Gern natürlich auch gegen Einzahlung auf's Sparbuch von eurem Nachwuchs ;-)

LG, Linda

Beitrag von missswiss 28.12.09 - 16:59 Uhr

Hallo

ich ahbe von meiner Schwester fast alles geschenkt bekommen, Hochstuhl, Bett, Laufrad, Kleider, Spielzeug ect. Dafür mache ich Ihren Kindern auch immer mal grosse, teure Geschenke, ich erbe es ja eh wieder:-p
Alles was nach meinen 2 Kindern noch brauchbar ist, inklusive allem was ich angeschafft habe verkaufen wir dann an einer Kinderbörse oder im ebay und teilen den Gewinn....da in der Verwandschaft im Moment keine Kinder erwartet werden. Wir tauschen und leihen und verschenken sehr viel im Verwandtenkreis...

Mit meiner Freundin hab ich ausserdem Klamottentausch gemacht, ihr Grosser ist ein Junge, meine ein Mädchen, die 2.Kinder sind umgekehrt, also hat sie alles rosa Zeugs von der Grossen bekommen und ich alles Blaue von ihrem Grossen , ist super

lg

Beitrag von 3wichtel 28.12.09 - 16:59 Uhr

Auf jeden Fall verschenken!!!!!
Ich verschenke demnächst meinen Teutonia-KiWa, ein Tragetuch und div. anderes an meine Cousine.
Ich freue mich, wenn noch jemand anderes Spaß an den Dingen hat.

Klamotten gehen immer direkt zu meiner besten Freundin.

Ich bekomme dafür aber auch immer tolle Sachen von Nachbarn zum Spottpreis oder ganz umsonst.
Ich rechne aber nicht nach, ob sich Sachen "rentiert" haben oder "der Preis wieder drin ist".

Ich freue mich, wenn andere sich freuen.

Verleihen tue ich nichts, da ich selber auch nie was leihen wollte: Was für ein Stress, wenn Karottenbrei auf ein helles Markenteil kleckert...

Beitrag von sakirafer 28.12.09 - 17:40 Uhr

Hallo,

die großen Sachen, die wir angeschafft haben, habe ich behalten, da bei uns nach unserem Sohn die Kinderplanung nicht abgesclossen war.

Einen Großteil der Bekleidung habe ich "verliehen", bin aber auch nicht böse drum, wenn diese Dinge nicht mehr zurück bekomme. Einiges habe ich aber auch behalten.

Wenn mein zweiter Sohn aus seinen Sachen herausgewachsen ist, werde ich einen Großteil der KInderkleidung verschenken. Entweder an Familie, Freunde oder auch ans Krankenhaus oder Kleiderkammer. Je nachdem wo Bedarf ist.

KiWa, Maxi-Cosy etc. verkaufe ich (EBay, Flohmarkt oä).
Sollte aber innerhalb der Familie Bedarf und Interesse an den Sachen bestehen, verschenke ich diese Dinge auch. Innerhalb der Familie oder Freunden kann ich nichts verkaufen. Geht irgendwie nicht. Oder wenn, dann nur für einen symbolischen Preis oder tausche gegen irgendwas.

LG

Sara

Beitrag von silsil 28.12.09 - 19:20 Uhr

Hallo,

ich habe die ersten 4 Kleidergrößen jetzt verliehen. Da wird noch nicht soviel schmutzig gemacht oder geht kaputt.
Da wir die Familienplanung noch nicht abgeschlossen haben, hoffe ich ja doch, daß die Sachen wieder zurück kommen.

Größen ab Gr. 74 würde ich aber nur noch günstig verkaufen. Da gibts dann doch öfter Essens- oder Saftflecke, die Hosen werden durchgewetzt usw.

Größere Gegenstände würde ich verkaufen, denn ich glaube, die kommen selten heil wieder und zum Verschenken, ist meiner Meinung nach, das Geld zu schwer verdient. ;-)

lg
Silvia

Beitrag von ballroomy 28.12.09 - 19:47 Uhr

Hallo,

ich werde alles weitergeben. Geld möchte ich auch nicht dafür.

Wir erwarten gerade unser 2. Baby, danach ist kein weiteres mehr geplant. Die Frau meines Bruders ist 5 Jahre jünger als ich, so dass sie dann prima die Sachen übernehmen kann. Ich habe aber auch noch Freundinnen ohne Nachwuchs.

Ich habe selbst auch viel geschenkt bekommen. Von einem Cousin und einer Cousine.
Verkaufen wär mir auch viel zu lästig.

Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von hsi 28.12.09 - 20:04 Uhr

Hallo,

der vorteil bei mir, in der Verwandschaft wird es bei uns sooo schnell kein Nachwuchs geben :-p. Meine Schwägerinnen gehen alle stark auf die 50 zu und die Kinder sind dementsprechend auch schon alt (mein älterste Neffe ist 3 Jahre jünger wie ich #schock). Bei meinem Bruder wird es auch noch dauern, bevor er Vater wird, hab ich mit sicherheit schon mein 3. Kind bekommen. Aber ich hab eine Freundin der ich was geliehen habe, sie hat im Nov. ihr zweites Kind bekommen und will den Kleinen viel tragen, da hab ich noch vieles hier gehabt was getrage bei der kalten Jahreszeit nicht schlecht ist. Ansonsten verkauf ich es bei 123-meins ;-) oder auf andere Seite.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 3,5 J. & Nick 2,5 J.

Beitrag von olegre 28.12.09 - 20:10 Uhr

Hallo,
ich persönlich nehme kein Geld für gebrauchte Kindersachen. Ich bin meist froh, wenn das, was ich nicht mehr brauche, bei mir nicht mehr rumsteht. Außerdem hat mich ja keiner gezwungen, teure neue Sachen zu erwerben. Insofern sehe ich das als mein persönliches Pech, wenn ich etwas Teures nur kurz genutzt habe. Dafür hatte ich eben den Vorteil, mir alles selber nach meinen Wünschen auszusuchen.
Außerdem bin ich kein Typ, der überall noch einen Euro rausholt. ;-)
LG
olegre

Beitrag von sanny0606 28.12.09 - 20:19 Uhr

Hallo,

wir haben eine ähnl. Situation hier. Meine Schwägerin wird im Juli zum 1. mal Mama und hat schon angefragt, ob wir dann was " los werden" wollen.

KLeidung verschenke ich gern. Aber für die großen Dinge wie Hochstuhl ( Peg Perego) , Kiwa ( Hartan), Bett + Matratze möchte ich schon noch etwas haben. Ich mußte es auch NEU und nicht gerade billig kaufen und sehe es ehrlich gesagt nicht ein das zu verschenken.
Unsere KInder brauchen doch auch immer wieder etwas neues an Kleidung, Autositz etc. und dafür wäre dann das Geld.
Es ist auch nicht so, das unsere Kinder großzügig beschenkt werden. Das muß auch nicht sein.
Es verdienen beide auch sehr gut . Wären sie bedürtig, würde ich die Sachen viell. auch verschenken oder gegen eine kl. Spende fürs Sparschwein der Kinder abgeben.

LG Sanny

Beitrag von 1c1c1 28.12.09 - 20:46 Uhr

hallo
meine schwägerin erwartet in März ihr erstes Kind, sie hatt 2 plastik tüten Klamotten bekommen Flaschen Wärmer flaschen.
Wickelkommode, und wen die kleine sitzen kann bekommt sie meinen Hochstuhl preg perreo.
sollte ich schwanger sein bekomme ich alles von ihr also Tauschen wir immer .

lg

Beitrag von morla29 28.12.09 - 20:53 Uhr

Hallo,

bei uns ist es so:

wir sind zwei Schwestern und meine Schwester hat vier Kinder und ich zwei, bald drei.

Es kam bei uns:
2002 Nichte
2004 Nichte
2005 meine Tochter
2007 meine Tochter
2008 Zwillingsneffen
2010 Et für meine dritte Tochter

Bei uns ist es so, dass ich alles geliehen bekomme, meine Schwester aber nicht böse ist, wenn was kaputt geht (z. B. Klamotten). Andersrum natürlich auch.

Da wir natürlich viel mehr Sachen von ihnen bekommen, als sie von uns, kauf ich den Vieren ab und zu mal was zum Anziehen, oder ich mach einen Ausflug - zumindest mit den zwei großen Mädels. Passe auch gerne mal auf die Jungs auf.

Einige Sachen bekomme ich jetzt auch geschenkt, bzw. möchte ich ihr abkaufen bzw. tauschen. (Hab sie gefragt, ob sie ihr Stillkissen für ein tolles Buch, Wert 15 Euro, hergibt).

Da danach mit dem Kinderkriegen bei uns beiden Schluss ist, ist meine Schwester auch froh, wenn sie die Babysachen los ist.

Ich würde sie eher mal verleihen. Hab schon die Erfahrung gemacht, dass dann die Leute sagen: Du, ich kauf sie dir ab, dann muss ich nicht so aufpassen.

Viele Grüße
morla
mit zwei Mädels an der Hand und einem Mädel im Bauch 26. ssw

Beitrag von virginiapool 28.12.09 - 23:47 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von kathrincat 29.12.09 - 13:47 Uhr

nein, nicht versenken, die sachen waren teuer.

wenn sie euch fragen ob sie was bekommen könnt, sagt ihr ja, sie können es günstig kaufen, aber ihr verschenkt nichts war ja alles teuer.