Nach 10 Monaten wieder Schwanger...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 12345667751362 28.12.09 - 15:39 Uhr

Hallo,

wer von euch war denn recht bald nach den ersten Kind wieder schwanger? Ich bin es nämlich. Mein Sohn ist jetzt 10 Monate alt, und habe heute positiv getestet. Ich hab nun ein bischen Angst vor dem was mich erwartet. Mein Sohn schläft ja noch nicht mal durch und zur Zeit Zahnt er und weint Nachts viel. Ich freue mich sehr über die Schwangerschaft, aber hab auch wie gesagt bedenken wie ich das alles schaffen soll. Bitte erzählt mir von euren Erfahrungen.

Vielen Dank:-)

Beitrag von krissy2000 28.12.09 - 15:47 Uhr

War das denn geplant? Also ich kann es mir sehr stressig vorstellen, zumal das erste Kind dann nicht mehr soviel Aufmerksamkeit bekommt, obwohl es auch noch praktisch ein Baby ist. Ich habe damit keine Erfahrung und koennte mir so einen kurzen Altersabstand nicht vorstellen. Von Bekannten kann ich dir sagen, dass die Grossen meist mehr eifersuechtig reagieren, als wenn der Abstand groesser waere. Ich wuensche dir alles Gute!
Lg Krissy

Beitrag von sally87 28.12.09 - 15:47 Uhr

Hallo,
meine Kinder haben einen Altersabstand von 18 Monaten.Ich wurde also schwanger als meine "Große" 9 Monate war.Am Anfang ist es nicht ganz einfach.Unsere Tochter hat auch noch nicht durchgeschlafen als der kleine zur Welt kam.Sie leidet an Neurodermitis und konnte Nachts durch den Juckreiz und durchs kratzen nicht schlafen und hat viel geweint.Mein Mann unterstützt mich da sehr und ist Nachts auch oft aufgestanden.Jetzt schläft die Große endlich durch aber dafür der kleine noch nicht.Wir haben uns super eingelebt und es läuft alles nun "wie von allein".Die kleinen spielen sehr schön mit einander.

Lg
sally87

Beitrag von sally87 28.12.09 - 15:49 Uhr

P.s. Eifersüchtig ist und war die Große garnicht.Sie ist ganz faziniert von ihrem Bruder. Das ist auch ein Vorteil bei so einem geringen Altersunterschied.

Beitrag von sonnenblume21 28.12.09 - 15:55 Uhr

Hallo.

Also ich bin 1 Jahr nach meinem dritten Kind wieder schwanger geworden. Es war anfangs auch erst mal ein großer Schock für mich, denn ich hatte ja schon 3 Kinder.
Klar, es ist stressig, aber es ist zu schaffen.
Die erste Zeit nach der Geburt war nicht so einfach, aber es hat sich recht schnell alles eingespielt und auch bei uns war Eifersucht nie ein Thema und ich habe 4 Kinder.
Ich muss auch dazu sagen, dass ich die ersten Wochen sehr viel Unterstützung von meiner Schwiegermama hatte und da war ich wirklich sehr froh drüber und es hat natürlich einiges erleichtert.
Hast du denn auch Hilfe von deiner Familie??

lieben Gruß

Beitrag von miamina 28.12.09 - 16:18 Uhr

Hallo,

willkommen im Club!

Bin schwanger geworden, als Sophia sieben bzw. acht Wochen alt war (so genau ist das nicht mehr nachvollziehbar).:-)

Also viel kann ich dir von wegen Erfahrung nicht erzählen.
Mir war am Anfang oft ziemlich schlecht, das hatte zur Folge das Sophia morgens öfter mal länger quengeln bzw. schreien musste, bis ich mich um sie kümmern konnte.
Am wichtigsten ist, das du auf dich achtest. Dein Bauchzwerg braucht eine gesunde Mama und dein Kleiner Sohn erst recht. Also wirklich was essen wenn du Hunger hast, auch wenn dein Sohn gerade deine Aufmerksamkeit will. Hab das am Anfang nämlich nicht gemacht (wollte die Kleine nicht unnötig quengeln lassen), hab über sechs Kilo abgenommen und hatte schlussendlich nen Kreislaufzusammenbruch. :-(

Mittlerweile haben wir uns ganz gut eingespielt und ich denke gar nicht mehr daran das ich schwanger bin.;-) Ein bissl was, hat sich aber schon verändert im Tagesablauf! Statt jetzt mittags, wenn Sophia schläft rumzurennen und hier und da rumzuräumen, mach ich auch einen Mittagsschlaf.
Ein paar Sachen, muss ich zusätzlich vermeiden (z.B. Sophia oft zu tragen) , da ich als Risikoschwanger gelte, aber das fließt so in den Tagesablauf ein, das das gar nicht mehr auffällt.

Du wirst sehen, mit der Zeit wird alles total "normal" und irgendwann wird dein Sohn sicherlich auch durchschlafen! :-)

LG Mia

Beitrag von olegre 28.12.09 - 16:41 Uhr

Hallo,
meine Kinder haben eine Altersabstand von 27 Monaten und 17 Monaten, sind jetzt fast 4 Jahre, 21 Monate und 4 Monate.
Man schafft das. Und ich finde sogar relativ problemlos, ich hatte mir das viel schwieriger vorgestellt.
In mancher Hinsicht muß man eben Abstriche machen, z.B. von einer aufgeräumten Wohnung kannst du dich verabschieden. Und manches mache ich nicht mehr genau nach Termin, sondern wenn es gerade paßt (z.B. Einkaufen mit allen dreien möglichst, wenn sie gute Laune haben ;-) ). Aber da gibt es schlimmeres. Und ich bestelle jetzt viele Sachen im I-Net.
Laß es auf dich zukommen, das geht besser als du denkst!
LG
olegre

Beitrag von yozevin 28.12.09 - 18:17 Uhr

huhu

kann dir an sich auch nur sagen: Willkommen im Club!

ich wurde (gewollt, wenn auch etwas fixer als gedacht!) wieder schwanger, als jaron knapp 3 monate alt war! mein ET ist 2 Tage vor jarons 1. geburtstag! und ich muss sagen, es geht mir mittlerweile prima! und vor allem könnte ich mir momentan nicht vorstellen, wie es wäre, wenn jaron zb 3 wäre und ich wär schwanger! allerdings habe ich eine relativ unkomplizierte schwangerschaft, wie bei jaron auch schon! keine übelkeit, keine großartigen anfangsbeschwerden, nur eine andauernde müdigkeit, die ich aber gut bewältigt habe, indem ich jaron einfach mit mir ins bett genommen habe und er hat dann eben neben mir geschlafen! kann mir nicht vorstellen, dass das mit nem dreijährigen so einfach geht!

etwa ende november bekam ich allerdings starke beckenprobleme, worunter jaron allerdings auch nicht leiden musste! habe trotzdem alles wie immer mit ihm gemacht, getragen (auch im bondolino!), gespielt, etc.... Mittlerweile hat sich das wieder gegeben, zumindest tagsüber! nachts brauche ich etwas anlaufzeit, allerdings habe ich ein wunderbares kind #verliebt, der seit dem 2. monat meistens durchschläft und einen wunderbaren mann #verliebt, der aufsteht, wenn ersteres mal nicht der fall ist! mein mann beruhigt jaron dann erstmal, schaut, was er möchte und wenn er ein fläschchen will, gibt er ihn mir entweder ins bett zum kuscheln und macht es selbst (meist am wochenende, wenn jaron danach in unser bett zieht!) oder er sagt mir bescheid und ich stehe dann auf, wenn es geht (meist nach 2 minuten der fall, bis meine schmerzen im becken etwas nachlassen!)

bin übrigens auch von meinem Frauenarzt nicht als risikoschwangere eingestuft, bisher verläuft alles so, wie es soll! muss allerdings sagen, dass ich langsam anfange, rumzuwehen, was ich aber als senkwehen einstufe, die ich aus der 1. schwangerschaft nicht kenne.... aber ich merke schon, dass es immer mal hier und da zieht, besonders jetzt nach den stressigen und (leider) schreckhaften feiertagen (hatten mehrere kleine schockmomente! ;-) Aber alles zum glück nur materielle dinge) Ansonsten fühle ich mich aber wie gesagt (bis auf die lustlosigkeit auf schwanger sein zum ende) prima!

was ich zb gar nicht so sehe, ist, dass man seine liebe dann aufteilen muss, wie viele denken! das wird eher noch mehr! auch glaube ich nicht daran, dass ein kind dann weniger aufmerksamkeit bekommt! das kann man sicher gut steuern! und ich glaube ebenfalls, dass sich besonders in dem geringen abstand die eifersucht eher in grenzen hält als bei größeren abständen! die ersten kinder haben es ja niemals großartig anders kennengelernt über jahre hinweg, ältere kinder haben hingegen jahrelang ihre eltern allein für sich und üssen dann mit einem "nebenbuhler" klar kommen! stell ich mir schwerer vor!

Ansonsten stimme ich miamina zu, geniße die schwangerschaft und mache, wonach dir ist! haushalt ist nebensache, in erster linie bist du als schwangere und dein großer wichtig! ihr dürft es euch gut gehen lassen! das ist keinesfalls verboten, sondern gewünscht! und für die leute, die das anders sehen, hat man ja zum glück 2 ohren! ;-)

Liebe Grüße und alles Gute mit der 2. Maus

Yoze

Beitrag von stopf79 28.12.09 - 20:56 Uhr

Wie recht Du hast!!!!;-)

Beitrag von stopf79 28.12.09 - 20:55 Uhr

Huhu!

Meine Kinder haben einen Altersabstand von 11 Monaten und 9 Tagen und ich habe es überlebt! ;-) Janna ist jetzt 22 Monate und Nils 33 Monate alt und die ersten Monate waren wirklich manchmal sehr hart, aber auch nicht unmöglich.

Was mir geholfen hat: mein Geschwisterwagen, das Tragetuch und die unendliche Geduld und Fürsorge meines Mannes, der direkt nach Feierabend mit mir zuhause weitergemacht hat und auch Nachts mit aufgestanden ist!

Meinen Kindern scheint der kurze Abstand nicht zu schaden, die Kleine schaut sich viel vom Großen ab und ihre Interessen beim Spielen sind ähnlich. Meistens geht´s hier friedlich zu! :-D

Übrigens gibt´s hier auch einen tollen Club zu diesem Thema: "2 unter 2" !

LG von Steffi mit Nils und Janna