windei oder nicht???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von troja2 28.12.09 - 15:55 Uhr

Hallo,
komme grad vom FA und bin in der 9 Woche (8+6). Wieder nichts zu sehen außer der Fruchthöhle. Die ist gewachsen. Auch die HCG Werte sind gestiegen. Wollte eigentlich den Termin für die Ausschabung vereinbaren. Nun meinte er, doch noch eine Woche warten. Aber habe Angst und mache mir wenig Hoffnungen. Wer hat Erfahrung damit?
Vielen Dank
Troja

Beitrag von linchen672 28.12.09 - 18:06 Uhr

Hallo,

in der 9. Woche (wenn das mit dem ES so passt) muss man wenigstes einen Dottersack oder einen Ansatz einer embryonalen Anlage sehen.
Bei einem Windei steigen die Werte normal an, das hat nicht viel zu sagen.

LG und alles Gute

Beitrag von daisydonnerkeil 28.12.09 - 18:37 Uhr

Hallo,
ich habe zwar keine Erfahrung, aber ich würde mal sagen die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich finde es auf jeden Fall positiv, dass dein Arzt abwartet und dich nicht sofort ins Krankenhaus schickt.

Alles Gute,
Daisy

Beitrag von windelfang 28.12.09 - 23:11 Uhr

Hi,

ich hatte schon 2x ein Windei, beim 1. mal wuchs die Fruchthöhle normal aber kein HCG nachweisbar, auch in der 9. woche nicht, obwohl die FH zeitgerecht entwickelt war, aber kein Embryo zu sehen, war dann zur Ausschabung.

5 Monate später hab ich positiv getestet wusste aber meinen genauen Eisprung nicht, vermutete aber ES+12, der HCG wert stieg diese mal normal an, verdoppelte sich alle 2 tage, stieg bis über 4000 an, aber es war in der wieder zeitgerecht entwickelten FH nichts zu sehen.
Bei ES+34 also ca. NMT+20 also SSW 6+6 wurde dann eine Ausschabung gemacht, diese war danach um einiges schmerzhafter als die 1. ich wusste dass etwas nicht stimmte und auch heute weiß ich ziemlich sicher, dass es eine gesunde Schwangerschaft war, der Arzt hätte noch warten müssen, aber ich war damals unerfahren was diese dinge angeht.

Du kannst sehr glücklich sein, wenn dein FA dir dazu rät nocheinmal Zeit vergehen zu lassen, solange der HCG wert steigt, würde ich heute nichts mehr machen, es sei denn auch im Ultraschall tut sich irgendwann garnichts mehr oder es entwickelt sich zurück oder verformt sich, was bei mir auch ein grund für die ausschabung war. Und trotzdem glaube ich dass da was nicht gestimmt hat, es war halt einfach anders!

Nimm dir die Zeit, schone dich und lass es regelmäßig kontrollieren, vielleicht gibts noch Hoffnung, vielleicht aber auch nicht, aber dann weißt du wenigstens sicher, dass du alles mögliche getan hast und stellst dir später keine fragen, was wäre wenn...!?

Viel Glück, ich würde mich fruen, wenn du mir schreibst, wie es ausgeht.

lg und guten Rutsch