Wer kann mir helfen?Weiß nicht mehr weiter.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mysza79 28.12.09 - 17:17 Uhr

Hallo

vielleicht könnt ihr mir helfen,denn ich bin gerade mit meinem Latein am Ende.

Ich versuche es kurz zu schildern.
Meine Tochter 11 Monate alt hat seit ca.3-4 Monaten Probleme beim kackern.Sie hatte einmal vor ca.3-4Monaten sehr harten Stuhl den sie sich auch unter sehr großen Schmerzen rausgedrückt hatte.Davon ist der After aufgerissen.Seitdem hält sie sich das kackern immer auf.Erst dachte ich das sie es sich das blos aufhält weil sie sich ja den After aufgerissen hat und es ihr ja weh tut.HAbe gecremt und war auch beim Kia der hatte das selbe empfohlen und abzuwarten habe ich auch getan.Nach ca.2 Wochen war es immer noch so das sie sich das kackern aufgehalten hat.Wir wieder zum Arzt und der verschrieb uns "Glycilax"Zäpfchen.Diese sollte ich ihr Immer geben wenn sie sich das kackern aufhalten tut.
Das tat ich auch.Meine MAus Hat dann sich das kackern nicht mehr aufhalten können und hat unter großen Gebrüll kackern müssen.Bis heute ist das so.Ich muß dazu sagen das sie ssehr wenig trinkt(am Tag wenn es hoch kommt vielleicht 400-500 ml)und wir ihr auch viel Obst,Gemüse und Vollkornprodukte geben dei sie auch isst.
Ich kann es nicht ertragen das sie soooo sehr weint und brüllt beim kackern(Stuhl ist meistens hart bedingt auch durch das lange aufhalten).Es zerreißt mir das Herz.
Vielleicht könnte ihr mir weiterhelfen denn der Kia tut es nicht außer mir diese Zäpfchen zu verschreiben.

DAnke im voraus und hoffe auf gute Tipps denn so kann es nicht weitergehen.

MFG
mysza79

Beitrag von ikarya 28.12.09 - 17:20 Uhr

Regelmässige Mikroklistiere (Babylax), bis sie keine Angst mehr davor hat. Es bilden sich bei langem Aufhalten wohl auch taschen im Enddarm, die den Stuhl dann auch aufhalten und das Problem vergrößern. Wenn man dann regelmässig den Darm entleert, gehen die taschen wieder weg und das Kind verliert die Angst.

Beitrag von tweetyengel 28.12.09 - 17:48 Uhr

Vielleicht suchst du nochmal einen anderen Arzt auf. Eine zweite Meinung einholen kann nicht verkehrt sein. Vielleicht hat sie ja wirklich noch schmerzen und nicht nur angst vorm kackern.

LG