Wie richtig Anlegen (Mund nicht weit offen)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tanteju78 28.12.09 - 18:21 Uhr

Hallo,

könnt ihr mir einen Tipp geben, wie ich mein 8 Tage altes baby besser anlegen kann? Momentan stille ich immer in der Wiegeposition, jetzt wieder ohne Brusthütchen (hurra!!!), habe aber eben das Problem, dass mein Sohn oft nur die Brustwarze in den Mund nimmt. Wenn ich es dann doch mal schaffe, dass er den Mund komplett öffnet und mehr als die Warze reinkommt, schiebt er dann doch oft noch den Unterkiefer wieder "zu", so dass er quasi auf die Warze beisst. (Er hat auch den Unterkiefer weiter zurückliegend-ist ne typische "Fehlstellung" in meiner Family)

Kennt ihr da Tricks, wie es besser geht?

LG,Ju

Beitrag von jumarie1982 28.12.09 - 18:26 Uhr

Hallo und herzlich Glückwunsch!!!

Versuch doch mal 1. deine Brustwarze richtig "zusammen zu falten" und ihm so in den Mund zu schieben und 2. dabei sein Kinn leicht nach unten zu ziehn!

LG
Jumarie

Beitrag von tanteju78 28.12.09 - 20:34 Uhr

hm, so zusammenfalten, dass sie von mundwinkel zu mundwinkel reicht? Also im Wiegegriff von oben betrachtet von oben nach unten ein "Strich"?

Das mit dem Kinn versuche ich schon, nur "klappt" er den Unterkiefer oft nach den ersten saugbewegungen noch ein... Ich weiss aber auch nicht, ob er dann richtig anliegt (also so mit lippen nach aussen gestülpt und so)-das sehe ich irgendwie nicht so recht

Beitrag von thamina 28.12.09 - 18:31 Uhr

#kratz

Also ich habe Leni immer mit einem Finger am Kinn rumgespielt, da macht sie den Mund automatisch weit auf, außerdem die Brustwarze (+ Hof) zusammendrücken.

Im Wiegegriff, linke Brust:
Baby auf Stillkissen o.ä. vor die Brust legen. Mit der rechten Hand den Kopf von hinten halten/greifen. Mit der linken Hand die ganze Warze etwas zusammendrücken (also natürlich in die Richtung, in die auch Babys Mund ist ;-)). Mit dem kleinen Finger der linken Hand am kinn killern (wahlweise auch mit der Brustwarze). Wenn der Mund auf geht den Kopf in richtung Warze drücken.

Wenn er dann noch nicht alles im Mund hat musst du sofort mit einem kleinen Finger in seinen Mundwinkel gehen und das Vakuum lösen und die Brustwarze raus nehmen. Und das ganze von vorne...

Braucht ne Menge Übung, aber klappt wirklich gut. Hast du keine Hebamme die dir das mal zeigen kann? So geschrieben ist das immer bisschen blöd.

Beitrag von tanteju78 28.12.09 - 20:31 Uhr

hm, reichen dafür 2 Hände aus? Über mehr verfüge ich nämlich nicht;-)

Ich denke, dass wir das mal "einfach" so üben müssen, wie du beschrieben hast. mit "warze zusammendrücken" meinst du, so längs- quasi von mundwinkel zu mundwinkel des Babys die warze samt hof?

Hebamme hab ich ne gaaaaaaaaanz liebe, tolle, die uns auch zur Geburt begleitet hat; nur leider hat sie vom Stillen wenig Ahnung :-(

Beitrag von wurmologin 28.12.09 - 21:59 Uhr

Wenn deine Hebi vom Stillen wenig Ahnung hat, dann such dir ne Stillberaterin (googel: Lalecheliga oder Afs), alternativ im nächsten Geburtshaus anfragen...
die arbeiten meist ehrenamtlich bzw. mußt du eventuell die Anfahrtskosten übernehmen, aber genau da bist Du jetzt mit deinem Problem richtig!