Heute erstes mal Möhrchen probiert :-) :-( SILOPO

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von honey8319 28.12.09 - 18:33 Uhr

eigentlich wollte ich ja frühestens mit 6Monaten mit dem zufüttern anfangen, doch nun ist es heute soweit gewesen (ich stille) ...

da sara uns beim mittag essen das essen bald aus dem mund geguckt hat und ihrem papa fast den löffel aus der hand gerissen hat, habe ich ihr etwas karotte warm gemacht und siehe da, sie hat das so weggemümmelt...hat immer den löffel gepackt und in den mund geschoben...
ich hoffe sie verträgt es nun auch gut und es war nicht zu früh!?

Papa war ganz stolz, dass er sie füttern konnte !

lg honey8319 mit Sara Carolin *29.07.2009

Beitrag von tragemama 28.12.09 - 18:35 Uhr

Die kann mit 5 Monaten SELBER löffeln? Unglaublich.

Karotte ist super - das stopft und garantiert fast Verdauungsprobleme.

Beitrag von honey8319 28.12.09 - 18:37 Uhr

nein! papa hat gelöffelt und sie hat zusätzlich nach dem löffel gegriffen und wie alles andere was sie in die finger bekommt in den mund gesteckt!
hab ja kein wunderbaby ;-)

Beitrag von honey8319 28.12.09 - 18:38 Uhr

aber ich denke man fängt mit möhrchen an?

Beitrag von jans_braut 28.12.09 - 19:26 Uhr

Blödsinn. Karotte ist nicht per se stopfend. Und die haben ihr keine 300 g rein gestopft.
Und fünf Monate ist doch ganz ok - nach dem neuesten Trend ist es sogar richtiger, vor dem siebten Monat anzufangen.

Meine bekam mit 6,5 zuerst was - und reagiert auf bestimmte Stoffe oder hohe Temperatur über die Haut...

Beitrag von honey8319 28.12.09 - 20:11 Uhr

hab deine antwort gerade erst gesehen ;-)
danke... natürlich haben wir ihr keine 300g reingestopft sondern nur ein paar löffelchen... bis jetzt ist sara auch noch ganz zufrieden...

Beitrag von xmoonlightx 28.12.09 - 20:09 Uhr

#bla

Beitrag von dina131283 28.12.09 - 20:39 Uhr

#augen

Beitrag von blueangel2000 28.12.09 - 21:05 Uhr

Meine Güte....

Beitrag von belebice 28.12.09 - 21:20 Uhr

Warum so zynisch? 5,5 Monate ist doch legitim!?

Lg Bianca

Beitrag von toennchen 28.12.09 - 18:37 Uhr

Hi,

ich hab unsere Große auch schon mit 4 1/2 Monaten zugefüttert - ihr Interesse an unserem Essen war einfach überwältigend. Ich denke, wenn das Kind signalisiert, daß Interesse da ist, sollte man dem nachgeben. Find ich natürlicher als nach strengem Zeitplan. Ich hab auch mal gehört, daß das vor Essstörungen schützt.

UNsere ist jetzt 3 1/2 und wird oft bestaunt, wie gut sie ißt!

Guten Appetit weiterhin!

toennchen

Beitrag von honey8319 28.12.09 - 18:39 Uhr

danke :-)
ich habe mir auch gedacht... wenn sie unbedingt will....

Beitrag von toennchen 28.12.09 - 18:44 Uhr

noch zum Möhrchenthema: Kannst anfangen, womit du willst (naja, nicht grad Kohl), wir haben Kürbis genommen, es war Herbst und man kriegt keine Verstopfung davon (und die Flecken sind genauso hübsch :-p;-))

Beitrag von petra24 28.12.09 - 19:21 Uhr

Also dieses unbedigt 6 Monate voll stillen ist ja mittlerweile überholt worden und viele Hebis und Ärzte sagen wenn die Kleinen bereit sind sollen sie vom Löffel was bekommen.

Meine Hebi hat mir damals sogar gesagt wenn man den zeitpunkt verpasst wenn sie Beikost breit sind, dann geht die Bereitschaft wieder vorbei und es gibt arge Probleme mit dem Anfangen dann und es kann sehr lang dauern bis die Bereitschaft wieder kommt!

Ich habe Erik 7 1/2 Monate voll gestillt, wollte mit 6 Monaten anfangen zuzufüttern, er hatte aber keine Lust und mit 6 1/2 Monaten hat er dann auch nur hiin und wieder mal nen Löffel genommen, seit er 7 1/2 Monate alt ist, isst er plötzlich sehr gut!

So ist jedes Kind anders, ich für meinen Teil finde das gar nicht merh schlimm wenn jemand vor 6 Monaten anfängt zuzufüttern wenn das Kind dazu bereit ist.

Allerdings ist Beikost Beikost und man sollte nicht versuchen in so zartem Alter so viel wie möglich in das Kind reinzustopfen um bald möglichst eine Milchmahlzeit zu ersetzen, Milch sollte im 1. Lj immer die Hauptnahrung sein!

Lg Petra

Beitrag von sandra_78 28.12.09 - 19:41 Uhr

Hallo, ich hab auch schon angefangen zuzufüttern (geb. 21.08.09), ging mir mit meinem Kleinen genauso: hat uns immer mit großen Augen und schmatzend angeschaut, wenn wir gegessen haben. Brei hat er gut angenommen; habe mit fenchel-karotte angefangen, schmeckt ihm ;-) Aber voll stillen tu ich trotzdem noch, gibt nix schöneres ;-)

Alles Liebe und viel Spaß weiterhin wünscht Sandra

Beitrag von honey8319 28.12.09 - 20:07 Uhr

Danke für eure antworten, haben mir sehr geholfen, hatte schon fast ein schlechtes gewissen !!! Mich würde nun noch interessieren : Wie verträglich sind denn nun Möhrchen??? Womit habt ihr angefangen und wie haben eure Mäuse es vertragen?

Beitrag von sandra_78 28.12.09 - 21:41 Uhr

Also meine jetzige Hebi meinte, dass wohl nach "neuesten Erkenntnissen" Karotte als Einstieg nicht so empfehlenswert wäre, da Karotte Allergien auslösen kann. Ich sollte mit Fenchel-Kartoffel beginnen. Habe aber - ehrlich gesagt - keine Lust und Zeit das immer zu kochen, denn das müßte ich, hab nämlich kein Gläschen Fenchel-Kartoffel im Handel entdeckt. Habe einmal Fenchel gekocht, das hat mir gereicht... Habe bereits einen Sohn, damals habe ich mit Möhrchen gestartet, hat er gut vertragen. Mußt du beobachten, wie dein Baby drauf reagiert. LG Sandra

Beitrag von lilliana 28.12.09 - 20:09 Uhr

wenn du brei gibst stillst du nicht voll.

Beitrag von honey8319 28.12.09 - 20:12 Uhr

sie meint sicher, dass sie zusätzlich stillt

Beitrag von sandra_78 28.12.09 - 21:35 Uhr

Also ich weiß schon, dass ich voll stille, denn er bekommt ein paar Löffelchen Brei und danach noch die Brust. Soviel Brei schafft er doch noch nicht.

Beitrag von aleyna23 28.12.09 - 23:56 Uhr

Hi. Unsere Kinder sind am gleichen Tag geboren:-D
Genauso war es bei uns auch. Er isst gerne.

Beitrag von xmoonlightx 28.12.09 - 20:12 Uhr

Mia hat auch mit Möhrchen angefangen und hat sie sehr gut vertragen.
Als Alternative bei Nicht Vertragen kannst du ihr auch Pastinake oder Kürbis anbieten.

Hör auf dein Mama Gefühl, du weißt am besten was deine Sara will und was gut für sie ist !!
Also brauchst du gar kein schlechtes Gewissen zu haben .

Ich wünsch euch weiterhin fröhliches Löffeln :-)

LG Sara und Töchterchen Mia

Beitrag von honey8319 28.12.09 - 20:13 Uhr

Danke an alle !!!