Was macht ihr so den ganzen Tag???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lonne23 28.12.09 - 20:36 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
manchmal fällt mir echt die Decke aufm Kopf...ich hab zwar meine kleine Tochter ( 8 Monate) aber mein Alltag ist manchmal echt langweilig...ich gehe zwar in die Krabbelgruppe und ab und an schwimmen aber oft weiß ich echt net was ich so tun soll....
Wie geht es euch so?? Oder mach ichs mir nur schwer?
Früher hab ich viel gearbeitet und mir echt gewünscht mal Freizeit zu haben..und jetzt...jetzt kann ich die Zeit mit meiner super Süßen Maus verplanen wie ich will und mach doch nichts... #gruebel

Liebe grüße..lonne und Mia-Sophie die schon im Land der Träume ist#stern

Beitrag von widowwadman 28.12.09 - 20:40 Uhr

Nach 8 Monaten daheim fing mir auch die Decke an auf den Kopf zu fallen, deshalb war ich froh einen Monat spaeter schon wieder arbeiten zu gehen.

Beitrag von emeri 28.12.09 - 20:46 Uhr

hey,

also mir geht es vormittags auch oft so (am NM ist ja dann mein freund da, da wird mir selten langweilig). unsere vormittage sehen daher so aus, dass wir meist etwas gemeinsam mit meiner schwester und meiner nichte (7 wochen älter als mein zwerg) unternehmen - einkaufen fahren, einfach nur spielen, was auch immer uns einfällt; die mama meines freundes besuchen (wohnt nur 200m weit weg), bei schönem wetter gehen wir spazieren, meine eltern besuchen gehen (wohnen 1,5km weg) wenn die urlaub haben (meine mama nimmt sich öfters wegen den beiden mäusen frei). manche vormittage verbringe ich vor dem pc, weil sich mein zwerg auch sehr gut alleine beschäftigen kann im normalfall, außer zur zeit, weil die zähne kommen.

tja, eigentlich fällt mir/uns immer was ein. großartige ausflüge machen wir auch nur selten, aber ich finde, man muss nicht jeden tag einen großen ausflug machen, die zwerge entdecken ohnehin die welt jeden tag neu ;-) naja, fast.

und einfach mal nichts machen kann auch super sein. mein zwerg genießt auch die zeiten, in denen es einfach ruhig ist und er den tag in seinem tempo erleben kann.

lg emeri

Beitrag von lexa8102 28.12.09 - 20:54 Uhr

Hallo,

ich hab dann einfach angefangen, mit dem Kleinen den Haushalt zu machen - also Kind ins Laufgitter und dann Haushalt machen.

Aber 8 Monate ist ja auch ein Alter, in dem man schon so langsam richtig mit den Kleinen spielen kann... Das kannst du ja auch abwechslungsreich gestalten.

Ich bin dann auch immer um eine bestimmte Uhrzeit rausgegangen - einfach um mir die Zeit zu vertreiben.

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von marjatta 28.12.09 - 21:01 Uhr

Im Moment reise ich von einer Oma zur anderen. Ansonsten habe ich mir ausreichend Wolle zum Stricken im Internet bestellt, Bücher zum Lesen. Außerdem ist mein Mann selbständig, da helfe ich natürlich auch noch ein bisschen mit.

Verstehen kann ich das irgendwie und auch wieder nicht. Momentan ist unser Lütter nur schwierig, was sicherlich an der Reise zur Oma in Finnland liegt. Zweimal fliegen, ein Haus mit #hund, und dann Schnee, Schnee und nochmals Schnee#snowy. Der hat die ganze Zeit nur geguckt. Denke, er verarbeitet jetzt erst mal das Gesehene. Die andere Oma und ihre Wohnung dürfte er noch vom letzten Besuch kennen. Hoffe, dass es da leichter geht.

Ich gehe auch regelmäßig mit ihm raus an die Luft, spazieren gehen, in den Zoo oder Tierpark. Habe mir dafür extra eine Dauerkarte besorgt, weil günstiger. Manchmal treffe ich mich mit anderen Müttern zum Kaffee entweder bei mir in der Nähe im Cafe oder auch mal zum privaten Krabbeltreffen, zum Brunchen mit Bekannten oder Arbeitskollegen zum Neuigkeiten austauschen.

Bin dann ganz froh, wenn ich wirklich nichts unternehme.

Gruß marjatta mit einem Lütten, der mal wieder unruhig schläft

Beitrag von sohnemann_max 28.12.09 - 21:18 Uhr

Hi,

bei uns ist es das volle Gegenteil. Mir ist absolut nicht langweilig, im Gegenteil, ab und an wünschte ich mir etwas mehr Ruhe.

Aber das liegt daran, dass ich noch ein 5,5 jährigen zu Hause habe, einen Hund, 3 Stubentiger, einen Mann, ein Haus mit großem Garten und noch 14 Stunden die Woche arbeiten gehe.

Damals beim Großen war ich auch "nur" Hausfrau - und ohne Haus und Hund - da ging es mir genauso wie Dir. Alles war geschniegelt und gestriegelt und mir viel die Decke auf dem Kopf.

Wenn es Dir zu langweilig ist - ändere es. Entweder auf ehrenamtliche Art und Weise oder z. B. einen 400 Euro Job.

LG
Caro mit Max 5,5 Jahre und Lara 7 Monate

Beitrag von hutzel_1 28.12.09 - 21:49 Uhr

ich kann Dich gut verstehen!

Ich bin nach 10 Monaten wieder arbeiten gegangen!

Mir haben die 10 Monate zu Hause gefallen, aber dann reichte es auch... zumal ich kein Fan von Stillgruppen, Müttertreffs (die reinsten Kinder-vergleich-gruppen...SCHRECKLICH) und Krabbelgruppen bin.

LG,
Hutzel_1 mit Jonathan