geburt+verwandschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von inoola 28.12.09 - 20:46 Uhr

huhu,

also wir bekommen ja zwillis, ET ist erst im Juni, es ist also noch ein weilchen zeit.

ich habe angst vor kh's und bin auch unsicher was so auf mich zu kommen wird, obs auf natürlichem wege klappt, oder pe ks???? werde ich dann wohl sehen.

irgendwie geht meine mom davon aus das sie dann dabei ist. oder mindestens im kh ist und wartet.
uhäää ne, das muss ich echt nich haben, ich will meine ruhe haben da. obwohl ja alle sagen das einem das in der situatoin ganz egal ist.
aber danach ja nich mehr....
ich hätte gerne maximal meinen schatz dabei. (naja und natürlich kh personal) und wenn mein schatzi vorher sagt er möchte nicht so gerne mit, dann evtl meine kleine schwester. aber OHNE meine mutter.

besuch mag ich auch gar nich wenn ich im krankenhaus bin. mir ist sowas echt unangenehm, und obwohls einem nich so gut geht, muss man dann freude heucheln das leute zu besuch kommen.

meine traumvorstellung wäre, das mein schatz und ich ins kh fahren, und irgendwie die zwillis auf die welt kommen und vor allem gesund sind, und das wir dann erstmal unsere ruhe haben. wir und unsere babys. und das wir dann schnellstmöglich nach hause kommen (auch wenns erst nach 3-5 tagen ist) (so lange dann keinen besuch)
dann wäre ich gerne noch mind 2-4 tage zuhause. und dann erst kann besuch kommen.

das hab ich mal meiner schwägerin erzählt und sie hat mich angelacht und gesagt das ich das eh nich verhindern könnte, ich hab da nix zu zu sagen.

na toll... das ist doch echt doof. zu unserer hochzeit wollten wir auch nicht tanzen, deshalb haben wir im garten im zelt gefeiert. und was war... wir wurden trotzdem dazu gedrängt, weil es ja so üblich ist. es war egal was wir uns gewünscht haben.

ich hab mir fest vorgenommen, wenn trotzdem besuch kommt im kh entweder einfach ne weile raus zu gehen, und wenn das nich geht,das ich dann knallhart sage das mir der besuch nicht passt, und das sie gerne die 80km wieder zurück fahren dürfen, und wie wir uns wünschen erst in einer wochen kommen sollen.

habt ihr auch solche sorgen?

sorry für so viel #bla

Beitrag von iseeku 28.12.09 - 20:49 Uhr

mhmm, mein umfeld fragt bevor es kommen würde...
da würde keiner einfach so kommen...

davon ab - behaltet es doch für euch wenn es los geht...vermutlich wird es ja eh vorm eigentlichen et sein bei zwwillis...

Beitrag von nordseeengel1979 28.12.09 - 20:49 Uhr

Hallo inoola,

ich möchte Dir Mut machen :-) Meine Mutter hat 3 mal Zwillinge bekommen und alle sind auf natürlichem Weg pünktlich geboren, nix da mit Kaiserschnitt... Es ist also möglich ;-)

Und was das mit dem Besuch angeht, sag doch deinen Lieben, dass Du erst nach dem Krankenhausaufenthalt Besuch haben willst. Normal sollten die das verstehen...
Ich bin ja genau das Gegenteil, ich will gar nicht alleine sein ;-)

Lg Nordseeengel 27.SSW

Beitrag von jackywaldi 28.12.09 - 20:51 Uhr

Naja ganz so schlimm sind meine Sorgen nicht!
Aber ich werde bei der 2 Geburt jetzt auch nur mein Mann dabei haben und möchte dann auch erst mal das wir das genießen können zu dritt und wenn die ersten Stunden rum sind soll natürlich unsere Tochter dazu kommen also sobald ich auf Station bin und dann dürfen selbstverständlich Großeltern kommen sie ja eben Oma und Opa geworden und haben wie ich finde ein Recht auf ihr Enkel.
Aber ich denke das muss auch jeder für sich selber wissen...
gruß

Beitrag von cathrin1979 28.12.09 - 20:52 Uhr

Hallo !

Also ich kann Dich verstehen !

Während der Geburt hat bei mir auch keiner ausser mir (logisch) und mein Mann was im Kreisssaal zu suchen. Wär ja noch schöner. Intimer geht es nicht und aus ! Sag das Deiner Mama, und zwar lieb aber klipp und klar. Danach willst Du SICHER Deine Ruhe haben !

Ich hatte eine im Zimmer, ich wäre beinahe verrückt geworden. Der 1. Besuch kam um halb 7 morgens und der letzte ging um 22 Uhr sowas. Das Zimmer war ständig rappelvoll und ich wr nur noch am Heulen.
Ich hatte am Dienstag Abend um 20:21 Uhr meinen Lukas per Not-KS bekommen und bin Samstag raus aus dem KH weil ich irre wurde ! Wäre gerne eher raus, aber wir wollten noch die U2 und das Hüft-Sono mitnehmen !

Wir haben es nur ganz wenigen Leuten gesagt, dass es schon so weit war. Ganz ganz viele vernünftige Menschen und liebe Freunde haben sich auch wirklich an meinen Wunsch gehalten und uns erstmal in Ruhe gelassen. Das fand ich wunderbar ! Und wenn wirklich mal einer kam, dann gingen die nach 10 Minuten wieder. AUsser einer Person, und die kann ich heute echt immer noch nicht sehen. Sowas von dämlich !

Macht das so wir ihr meint und lasst euch nich reinreden !


LG
Cathrin + Lukas *26.09.2006 + #ei 10+3

Beitrag von cathrin1979 28.12.09 - 20:56 Uhr

PS: Ich hasse nichts mehr als Krankenhäuser und war ständig draussen im Park unterwegs. Glaub mir, auch mit KS-Narbe ist vieles möglich *grins*

Die Oberärtzin freut sich heut noch immer wenn sie mich und Lukas sieht. Das blieb ihr in Erinnerung !

Beitrag von keep.smiling 28.12.09 - 20:53 Uhr

Sei doch nicht so eklig ;-)
Es gibt Eltern, die kümmern sich nicht um ihre Kinder und Enkel, denen ist alles wurscht. Wäre dir das lieber?
Deine scheinen dich zu lieben und sich auf ihre Enkel zu freuen. Stell dir vor, dein Kind sagt, es möchte dich erst 2 Wochen nach dem ET sehen und du mußt so lange darauf warten, deine Enkel zu sehen. Das tut doch weh. Ich finde das unfair.

Am Tag der Entbindung bist du sicherlich erschöpft, alle brauchen Ruhe - aber am nächsten Tag, können schon mal die Omas und Opas kommen. Im Krankenhaus wirst du voll versorgt, die Babies schlafen anfangs viel, da kannst du schon mal Besuch empfangen für 1-2Stunden. Wenn du dan zu Hause bist, wird es anstrengender.

Naja, muß jeder selbst entscheiden. Ich fände es schon sehr hart von dir die Omas und Opas so außen vor zu lassen.

LG k.s

Beitrag von wunschmama83 28.12.09 - 20:57 Uhr

Hallo!

Ich hab weiter unten schon geschrieben wie ich das diesmal handhabe.
Ambulant entbinden (mit zwillis wohl eher schwer) und erstmal niemanden sagen dass unser sohn geboren ist. Unser Großer Sohn kommt dann zu einer guten Freundin von mir.
Mitnehmen tu ich ausser meinem Mann keinen. Keine Mama, Schwiegermutter oder Schwester.
Bei meiner ersten Geburt war nur mein Mann, Hebamme und ich. Es ging aber auch so rasend schnell dass der Arzt garnicht erst angepiepst wurde #rofl

Louis kam 4 Wochen zu früh (in einem KH 40km entfernt) zur Welt. 22.25 wurde er geboren, gegen Mitternacht hat mein Mann höflicherweise Bescheid gegeben. Hätte er gewusst dass meine Schwiegermutter gleich morgens um kurz nach sieben auf der Matte steht, hätten wir es erst im laufe des Tages gesagt... Naja, Erfahrung macht klug.


Es ist verständlich dass jeder das Baby sehen will. Aber ich bin trotzdem der Meinung dass die ersten Stunden/Tage der Familie gehören. Und nicht der Verwandtschaft.


Liebe Grüße!

Beitrag von inoola 28.12.09 - 21:16 Uhr

ja, das denke ich auch, sie sollen die kinder ja ruhig sehen, aber die verwanten werdenja keinen bleibenden schaden davon tragen wenn sie ein paar tage abwarten müssen. mein schatzi könnte die babys ja auch fotografieren und dann mailen. aber sofort besuch finde ich so furchtbar.
mein schwiegerpapa nervt mich ja schon alle 3 tage mit tele anrufen und erzählt mir was er neues gehört hat, was nich alles schief gehen kann und das wir und nicht so in die ss reinsteigern sollen... (er ist ein sehr depressiver mensch und bekommt deshalb auch medis.. also auf ihn hab ich am wenigsten lust) mit ihm würdennatürlich meine schwiegermama+2geschwister meines mannes+deren männer, ich schlimmsten fall noch mit den kindern (beide 6 jahre und 3 jüngere) die opa und oma meines mannes würden vermutlich auch gleich mitkommen, weil das kh fast 80km entfernt ist, und sie dann fahrgemeinschaften mit 2-3 autos bilden.
meine mutter würde hecktisch irgendwas organisieren wollen (z.b. ne bettverlängerung fürs kh bett) oder sonst irgend was, sie wuselt eben viel rum. mit ihr würde meine kleine schwester kommen (die einzige bei der ich nix gegen ihren besuch habe) und meine große schwester, die 1 woche weiter als ich war in der ss aber ihr baby ist leider gestorben. also würde das auch eine sehr angespannte situation sein. und alles über den tag verteilen wäre ja noch stressiger, und fahrttechnisch für die verwanten doof.

ups nu ist das aber wieder viel text geworden, sorry

inoo

Beitrag von babybunnychen 28.12.09 - 21:17 Uhr

kann es vesrstehen. bei meiner ersten geburt war mein Freund nur dabei. das hat mir gereicht.
glaube das dein Männe bestimmt nicht nein sagt und bei der geburt dabei ist. Meiner hatte etwas schiss aber ohne Probleme alles übestanden und immer dabei gewesen.

Also besuch möchte ich glaube nur am ersten tag nicht. da ich dann eh KO bin. Schreibt doch wenn die twins da sind der Verwandschaft erst später eine SMS oder gibt bescheid. Dann habt ihr mehr ruhe für euch.

meine Tochter kam nach 1 tag auf Kinderintensiv da sie starke gelbsucht hatte und da durfte außer den Eltern eh keiner rein :-p

Beitrag von stephaniew. 28.12.09 - 21:26 Uhr

wenn du es nicht willst dann sag es einfach nicht und woher soll deine mama wissen wann es soweit ist wenn keiner bescheid sagt?
also bei der ersten geburt hab ich mir auch noch viel gefallen lassen das wird beim zweiten aber anders wenn ich keinen sehen will dann sag ich das und ende

Beitrag von wurmologin 28.12.09 - 21:27 Uhr

Hi,

ganz einfach, wer meine Wünsche nicht respektiert, wird nicht informiert...
Als es losging haben wir es nur 2 Personen gesagt - einer Freundin, mit der ich eigentlich am nächsten Tag verabredet war und der zukünftigen Patentante...mit meiner Mutter hatte ich sogar noch unter Wehen kurz telefoniert, aber nichts gesagt, mich hätte tierischh gestört zu wissen, dass sie nun aufgeregt sein würde...

Da wir uns sehr, sehr sicher waren, dass unsere Eltern unsere Wünsche respektieren, haben wir wenige stunden nach der Geburt angerufen - wären wir unsicher gewesen, hätten wir uns länger Zeit gelassen.

Beitrag von nana13 28.12.09 - 21:52 Uhr

Hi,


Mit ein grund für mich den et nicht zu verraten.
der ist bei mir wider 2 wochen später als errechnet.

wen es dir wichtig die ersten zeit niemand zusehen, würde ich die geburt evt erst 2-3 tage später verkünden.
und ganz genau sagen das der besuch sich vorher bei dir melden soll, damit du nicht zuviele besucher auf einmal hast.

kanst ja sagen bitte erst dan und dan und nur etwa eine halbe stunde.

ich dachte immer das ich nur sehr wenig besuch möchte und am tag der geburt eher niemand.

nach der geburt ging es mir aber so blenden gut obwohl ich über 20 stunden starke wehen hatte, und fast 48stunden nicht mehr geschlafen hatte.
ich wollte am liebste das alle unseren sohn anschauen kommen.

meine eltern und die patentante von lukas kam dan noch nach 22.00 uhr ins spital.

lass dich überraschen wie es dir geht und dan entscheiden.

lg nana