Die 25 emotionalsten TV-Momente des Jahres

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von jana83 28.12.09 - 21:21 Uhr

Ich schaue grad RTL.....

......und find es irgendwie heftig wieviele Stars dieses Jahr gestorben sind.

*Michael Jackson
*Steven Gateley
*Brittany Murphay
*Robert Enke
*Patrick Swayze


ich würde gerne mal wissen was euer emotionalster Moment dieses jahr war.

Beitrag von zwiebelchen1977 28.12.09 - 21:27 Uhr

Hallo

Ich fand den Tod von Robert Enke schlimm.
Er war so verzweifelt und hat keine anderen Ausweg gesehen, als sich das Leben zu nehmen.

Banca

Beitrag von courtney13 28.12.09 - 21:29 Uhr

Ich seh es auch gerade und wenn ich die geschichte von Mike Taysen (schreibt man das so??) sieht dann kommen wir die tränen!!! Sowas berührt mich immer besonders.

Davor kam das mit Nadja Abdelfarak - das war nicht emotional das war nur Peinlich!!!!

Beitrag von chrissie2509 28.12.09 - 21:35 Uhr

Auch wenn es noch nicht kam, der Tod von Robert Enke war für mich sehr emotional! :-(

Beitrag von miltos 28.12.09 - 21:45 Uhr

mein emotionalster moment hat nix mit fernsehen zu tun.

der emotionalster moment war der als wir wieder mal ein negativ bekommen haben und das nach unserer vierten icsi.


für 2010 wünsch ich mir den emotionalsten moment, endlich mal zum ersten mal in meinem leben einen positiven schwangerschaftstest in den händen halten zu dürfen!

Beitrag von tragemama 28.12.09 - 21:54 Uhr

#baby

Drück Euch die Daumen!!

Beitrag von miltos 28.12.09 - 22:05 Uhr

#danke#herzlich

Beitrag von xuxu1986 28.12.09 - 22:35 Uhr

Oh ja - das wünsch ich euch auch von Herzen#herzlich#klee!!!

Drücke euch ganz feste dir Daumen#pro!!!!



GLG und lass dich mal drücken#liebdrueck!

Jenny

Beitrag von miltos 28.12.09 - 22:39 Uhr

#herzlich#danke

Beitrag von sabati 29.12.09 - 11:33 Uhr

Oh ja, dass Gefühl kenne ich noch zuuu gut!!!
Ich drück die Daumen!!
Alles Gute und bald ein gesundes Baby in deinem Bauch.
Liebe Grüße von Sabati :-)

Beitrag von miltos 29.12.09 - 11:58 Uhr

#danke

Beitrag von emeri 28.12.09 - 21:53 Uhr

hey,

wer ist/war steven gateley?

lg emeri

Beitrag von sternchen7778 28.12.09 - 21:55 Uhr

Hallo,

der Sänger der Boygroup "Boyzone".

Gruß, Sandra.

Beitrag von emeri 29.12.09 - 07:17 Uhr

oh, aso... das ging wohl an mir vorüber...

danke.

lg emeri

Beitrag von stolzemama25 28.12.09 - 21:54 Uhr

Für mich absolut der Tod von Patrick Swayze#heul
LG

Beitrag von meto 28.12.09 - 21:56 Uhr

Mein emotionalster Moment war, als meiner Tochter zur Welt kam. Der Kampf und die angst, dass sie stirbt, immer wieder die Rückschläge.

Der andere emotionale Moment war, als ich endlich den Tod von Michael Jackson registrierte, wollte es lange nicht wahr haben, dass der was mein Leben von kleinauf mit seiner Musik begleitet hat tot sein soll. Ich denke jetzt noch jeden Tag an seine Kinder.

Ich schaue mir die Sendung auf RTL aber gerade nicht an.

LG Mella

Beitrag von 1familie 28.12.09 - 21:57 Uhr

Hallo,

es interessiert keinen, wenn hier um der Ecke jemand stirbt und genauso wenig interessiert es mich, wenn ein "sogenannter" Star stirbt!

Ich fand es sehr, sehr traurig, das ein sehr gutes Freundespäarchen ihr Baby verlor :-(
Zum Glück hatten wir diese Jahr Glück und der Familie und uns ist nichts passiert. ICh hoffe das bleibt so!

gruss

Beitrag von hummelbiene87 28.12.09 - 22:50 Uhr

Nabend.
Sorry aber was ist das denn für ein Quatsch?
Natürlich trauert man um einen anderen Menschen genauso wie um einen weltbekannten Star. Der Unterschied ist nur, ein Normalo kennen nicht so viele und um jemanden trauern kann man nur, wenn man weiß das er da war.
Bei Michael Jackson wussten es nunmal sehr viele, also trauern auch sehr viele um ihn.

Beitrag von 1familie 28.12.09 - 23:09 Uhr

hi,

das ist kein Quatsch.
nur weil man jemand im fernseher gesehen hat, heisst es nicht das man ihn kennt!
Ich kannte M.J. jedenfalls nicht und demzufolge trauere ich auch nicht um ihn!

Genauso wenig gut finde ich, das man auf Platz der emotionalsten Momente einen Selbstmörder stellt. Das nenne ich verherrlichung!
Dies ist MEINE Meinung!

gruss

Beitrag von hummelbiene87 29.12.09 - 00:22 Uhr

natürlich kanntest du M.J., zwar nicht persönlich, aber du kanntest ihn. Und wenn einem die Musik ein Leben lang begleitet und inspiriert hat, trauert man um sein Idol.
Das Enke auf Platz 1 ist, finde ich auch nicht gut, da habe ich auch nichts anderes geschrieben.

LG

Beitrag von 1familie 29.12.09 - 12:29 Uhr

Nun gut, du kannst natürlich trauern um wenn du möchtest, aber ich kannte ihn nicht persönlich und ich trauere ehrlich gesagt auch nicht um ihn !

LG

Beitrag von hummelbiene87 29.12.09 - 19:19 Uhr

ich trauer auch nicht um M.J., kenne zwar die Musik, aber ich verbinde nichts in meinem Leben mit ihm oder seiner Musik.

LG :-)

Beitrag von mvtue 29.12.09 - 08:13 Uhr

warum ist das verherrlichung?

ist er deswegen weniger wert, weil er über sein leben selbst bestimmt hat?

du liebe güte, du gehörst auch zu denen, die solche menschen wieder vor der stadt verscharren wollen!

ich wünsche dir nichts böses, aber wenn du mal in deinem leben durch so ein dunkles tal gehen musst, wie robert enke, wie so viele menschen in deutschland, dann weist du, dass du schwachsinn schreibst.

genau solche menschen wie du haben es soweit gebracht, dass sich depressive menschen verstecken müssen, weil ihre krankheit und ihre selbstmordgedanken totgeschwiegen und verurteilt werden.

Beitrag von 1familie 29.12.09 - 12:27 Uhr

Für mich ist Selbstmord der feigeste Weg aus dem Leben zu scheiden. Das die Medien dies dauernd hochaufbauschen und den armen Herrn Enke noch hochloben ist für mich Verherrlichung eines Selbstmörders.

Es gibt genug Menschen die schon Dunkle Seiten in Ihrem leben hatten und sie haben es sicher nicht so beendet.
Dise ist aber ein anderes Thema und ich hab keine Lust darauf einzugehen, das gab es hier schon zur genüge.

Du musst halt auch Meinungen wie meine akzeptieren!

Ich finde eben schwachsinnig, was du von dir gibst:
Solche menschen wie ich ......

kennst du mich? gebe es mehr Menschen wie mch, würden diese den Mund aufmachen, ich muss mich nciht verstecken und bin erst recht nicht feige. wenn ich Hilfe brauch, bitte ich darum! Menschen sind nämlich keine Hellseher!

gruss

Beitrag von mvtue 29.12.09 - 13:04 Uhr

schon allein was du von dir gibst, ist genug.

wir reden mal weiter, wenn ein von dir geliebter mensch feige aus dem leben geht.

dann wirst du auch laut schreien, wie arm dieser mensch doch dran war!

#klatsch