Einnässen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von janaliora 28.12.09 - 21:24 Uhr

Hallo

Ich hab heute auch mal eine Frage und hoffe das ich hier richtig bin. Meine Große ist jetzt gerade 4 Jahre geworden und nässt mehrmals täglich ein.

Sie wurde trocken mit knapp 3 Jahren. Klar, ging noch ab und an was "daneben" (gerade wenn sie in ein Spiel vertieft war etc) Aber alles in allem war es super.

Jetzt hat sie vor 7 Monaten eine Schwester bekommen und seitdem nässt sie wieder ein. Mehrmals täglich tagsüber. Nachts ist sie trocken. Sehr häufig dann, wenn ich mich mal gerade um ihre Schwester kümmern muss. Ich weiß schon das es schwierig für sie ist. Aber, wie lange hält so ein Verhalten an?

Muss ich mit ihr irgendwann mal zum Arzt? Ich möchte nicht das sie sich das total angewöhnt. Es ist jetzt schon häufig so das sie das wissentlich macht. Außerdem möchte ich nicht das sie deswegen gehänselt wird.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und hat vielleicht einen Tip?

Beitrag von janaliora 28.12.09 - 21:28 Uhr

Hab noch vergessen zu schreiben, das sie wirklich sehr viel Aufmerksamkeit bekommt. Auch exlusive Zeit nur mit mir/ meinem Mann /uns beiden.
Daran kann es also nicht liegen.

Beitrag von criseldis2006 29.12.09 - 07:38 Uhr

Hallo,

ich habe das gleiche Problem. Im April bekam ich Helena und im Mai wurde Laura trocken. Tag und Nacht.

Seit ca. 4 Wochen nässt sie nachts wieder ein. Nicht jede nacht, aber auch mal 4 - 5 Nächte in Folge.

Ich weiß mir auch keinen Rat mehr. Meine Schwiegermutter meinte, dass es damit zusammenhängt, dass Helena noch bei uns im Zimmer schläft und sie nicht.

Helena bekommt jetzt im Januar ihr eigenes Zimmer, mal sehen, ob es dann besser wird.

LG Heike

Beitrag von elli81 29.12.09 - 15:36 Uhr

Als unsere Kleinegeboren wurde fing das bei dem Mittleren auch wieder an sogar sein großes Geschäft.

Ich habe dan irgendwann wieder mit Smilies angefangen.
Ich habe ihm gesagt wenn du es schaffst auf die Toilette zu gehen und die Unterhose trocken und sauber bleibt bekommt er ein Smily. Das darf er dann auf ein Blatt am Kühlschrank kleben. Und wenn er ein paar gesammelt hat dann bekommt er eine größere Belohnung ( Schoki oder irgendwas anderes )
Am Anfang hat er noch nicht sooooo viele Smilys sammln müssen dann mit der zit immer mehr.

Könnt ihr ja auch mal ausprobieren.
Ich hätte manchmal echt an die Decke gehen könen, aber alles schimpfenhat nichts genutzt ( Ih wußte ja er konnte es wenn er wollte. )
Besser war es gar nichts sagen saubere Sachen an und gut. Und dann eben die positiven Anreize mit den Smilies.

L.G. Elisabeth