Zimmerfrage-zwei Kinderzimmer vorhanden, aber Kinder wollen es anders!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von curlysue1 28.12.09 - 21:44 Uhr

Hallo,

wir haben ein Einfamilienhaus ca. 180qm leider haben wir ein Kinderzimmer oben 25qm und eins unten mit 25 qm.

Jetzt will aber kein Kind runter und unser Sohn 5 Jahre alt möchte ein eigenes Kinderzimmer.

Er wünscht sich einen ausgebauten Dachboden, wo dann beide Kinder schlafen, aber das ist halt mit bestimmt 30 000€ verbunden.

Mensch ich bin so hin und hergerissen, was die beste Lösung ist, wenn wir wirklich den Dachboden ausbauen, was mache ich dann mit dem ganzen Platz unten? In dem einen ist das Spielzimmer, das würde bleiben, aber das andere?

Man müsste auch mehr heizen #kratz

LG

Beitrag von lyl_nixi_lyl 28.12.09 - 21:50 Uhr

hmmm

daz müsste man wissen was sonst noch oben und unten wäre :-)

dachboden ausbauen würde ich spontan nicht machen wenn ihr genug platzt habt

aber wie wäre es mit schlafzimmer tauschen? wie gesgat weiß ja nicht wie es aufgeteilt ist

Beitrag von curlysue1 28.12.09 - 22:02 Uhr

Oh sorry,

wir haben unten eine Wohnküche, ein Wohn/Esszimmer, eben das Kinderzimmer/jetzt Spielzimmer 25qm, Gästeklo mit Dusche und Speißekammer.

Oben Schlafzimmer 30qm, Bügelzimmer 14qm, Bad und das andere Kinderzimmer 25qm, mein Mann möchte aber auf alle Fälle unser Schlafzimmer behalten wegen den Möbeln und runter möchte er auch nicht.

Beitrag von mini-bibo 28.12.09 - 22:08 Uhr

Hi,

ich würde es ehrlicherweise tauschen, das die Kinder oben schlafen und ihr unten!
Ich versteh, das die Kinder oder eins davon nicht alleine unten schlafen will...

LG mini-bibo

Beitrag von fine2000 28.12.09 - 22:22 Uhr

Oder das Bügelzimmer zum Kinderzimmer machen. Ist zwar nicht so groß, aber ausreichend.

Lg,
fine

Beitrag von curlysue1 28.12.09 - 22:39 Uhr

Wäre natürlich auch eine Möglichkeit, was hälst Du vom Dachboden?

LG

Beitrag von fine2000 28.12.09 - 22:41 Uhr

So viel Platz wie ihr habt, würde ich mir den Ausbau sparen. Das Geld kann man sicher besser anlegen.

Lg,
fine

Beitrag von lyl_nixi_lyl 28.12.09 - 22:28 Uhr

hm das dein mann nicht tauschen will , find ich auch bissel doof. aber gut ok

ich würde vieleicht echt so machen das beide oben schlafen und unten gespeilt wird zb

weil alleine unten schlafen das doch nicht shcön oder?

hatte das früher auch ich war unten meine eltern ganz oben unterm dach , da war dann ma jemand bei mir am fesnter ( hauptstraße ) ich hab mich nicht mehr bewegt bis es zu ende war

ich wie eine bekloppt hoch gelaufen zu meinen eltern, um da zu schlafen was ich öfter gemacht hab in dem alter ,

aso wer an meinem fenster war ??? ein sprayer mein dad hat sich gefreut das ich nicht bescheid gesagt hab löööööööööööööööööööööl

Beitrag von curlysue1 28.12.09 - 22:43 Uhr

Unsere Kinder kommen jetzt auch noch ganz oft in unser Bett, wenn wir also jetzt schon umziehen habe ich Angst dass sie nachts die Treppe runterknallen.

Allerdings hab ich das Problem mit dem Dachboden dann auch #kratz

Früher gab es solche Überlegungen gar nicht mein Mann sein Kinderzimmer war ca. 7 qm und das von seinem Bruder vielleicht 10qm, später ist dann einer auf den Dachboden der andere in den Keller gezogen, basta und beide waren froh über Ihre Freiheit.

Beitrag von lupinah 28.12.09 - 22:19 Uhr

Warum will keiner das untere Kinderzimmer? Wenn es nur wegen dem Schlafen ist (ich würde als Kind auch nicht allein unten schlafen wollen, wenn der Rest der Familie oben schläft), könnte man doch im oberen Kinderzimmer das Bett für beide hinstellen (Doppelstock oder eine Liege, wo man die zweite abends vorziehen kann). Und ansonsten bekommt der Große das untere Zimmer.

LG, Anne

PS: Deine Probleme möchte ich auch haben ;-)

Beitrag von curlysue1 28.12.09 - 22:38 Uhr

Du bist gemein ;-), es beschäftigt mich wirklich sehr.

Der ganze Grund ist wahrscheinlich, wir waren heute bei den Nachbarn und die haben zwei Kinderzimmer oben und das Mädchen davon eine Treppe im Zimmer die in die zweite Ebene führt und dort sind ca. 6 qm Kuschelpuppenecke, das hat ihn total fasziniert, daher der Wunsch wahrscheinlich, beim schlafen sind sie eigentlich nicht gerne alleine und kommen nachts auch noch sehr oft zu uns.

Spielen tun sie eigentlich nur gemeinsam und das auch meistens im selben Zimmer.

LG

Beitrag von stephanieanne 28.12.09 - 22:20 Uhr

Bei uns wollten alle Kinder zusammenschlafen, bis die Große 7 wurde. Dann wollte sie schlagartig ein eigenes Zimmer.

Kann mir vorstellen, dass es bei euch so ähnlich sein könnte. Je älter sie werden, desto mehr Privatsphäre brauchen sie.

LG
Anne

Beitrag von curlysue1 28.12.09 - 22:38 Uhr

Wie habt Ihr es dann gelöst?

LG

Beitrag von silsil 28.12.09 - 22:33 Uhr

Hallo,

ich würde das Bügelzimmer nach unten verlegen.

14qm finde ich für ein Kinderzimmer ausreichend. Also Sohn anbieten, entweder kleines Bügelzimmer oder größeres Zimmer im EG.

Die bessere Alternative wäre natürlich, wenn ihr nach unten gehen würdet, aber wenn dein Mann das nicht will.

lg
Silvia

Beitrag von curlysue1 28.12.09 - 22:44 Uhr

Wenn wir runter gehen ist das Problem mit den Treppen, wenn sie nachts zu uns ins Bett wandern.

LG

Beitrag von silsil 28.12.09 - 23:02 Uhr

Hallo,

wir haben jetzt auch das Schlafzimmer auf einer anderen Etage als das Kinderzimmer.

Heißt Töchterchen wandert ein Stock höher bzw. macht sich übers Babyphon bemerkbar und wir holen sie schnell zu uns. Wobei sie auch recht gut in der Nacht hochkrabbelt. Ich werde dann immer von dem patsch patsch ihrer Hände aufgeweckt ;-)

Aber runter ist das natürlich schon ein bissel gefährlicher. Dann bleibt nur das Bügelzimmer räumen, denn beim Dachausbau hast du ja dasselbe Problem mit den Treppen und ziemlich teuer ist das ganze ja auch noch.

lg

Beitrag von curlysue1 28.12.09 - 23:38 Uhr

Hallo,

habt Ihr ein Haus ? Schläft dann die Kleine im EG und Ihr im ersten Stock?

LG

Beitrag von silsil 29.12.09 - 23:02 Uhr

Hallo,

nein wir haben noch eine Mietswohnung die über 2 Etagen geht.

Tochter schläft im 2ten Stock (da sind Wohnungseinang, Bad, offene Wohn-/Ess-/Küchenbereich), und geht durch den Gang in die Wohnküche und die Treppe zu uns hoch. Schlafzimmer ist somit im 3ten Stock.

lg
Silvia

Beitrag von emeliza 29.12.09 - 00:51 Uhr

Also wir haben auch unser Schlafzimmer unten und beide Kinderzimmer im 1. Stock. Ab und an kommt auch mal ein Kind zu uns runter, aber da ist noch nie was passiert auf der Treppe. Sie kennen die Treppe ja. Ich glaube, sie gehen die nachts besser als ich. Wir hatten die Zimmeraufteilung von Anfang an so, also seit die beiden Babys waren.

Sprich doch nochmal mit Deinen Mann, vielleicht findet Ihr ja eine Lösung für die Möbel. Ansonsten sind neue sicher billiger, als ein Dachausbau ;-)

Ich würde sonst aber auch das Bügelzimmer zum Kinderzimmer umfunktionieren. Ihr könnt die Spielsachen ja zum großen Teil in dem größeren Zimmer lassen, wenn sie eh meist zusammen spielen.

LG Sandra

P.S. vielleicht könnt Ihr bei Eurem Sohn ja mit einer tollen Raumidee punkten, ein Podest vielleicht, oder ein Schaukelsitz oder sowas.

Beitrag von amelily 28.12.09 - 22:34 Uhr

Hallo,

ich musste gerade etwas grinsen, als ich gelesen habe, dass euer Fünfjähriger gerne mal eben den Dachboden ausgebaut hätte, damit dort beide Kinder unterkommen können.

Naja, wenn ihr das Geld und die Nerven für den Umbau übrig habt, könnt ihr es ja machen, aber andernfalls würde ich beide Kinder oben schlafen lassen und unten spielen lassen.

Unsere sind 4 und fast 2 und schlafen in einem Zimmer (ca. 16qm) und spielen meistens unten im Wohn-Essbereich.

Also ich hätte folgende Vorschläge:

- Derjenige, der ein eigenes Zimmer möchte muss das untere nehmen
- Beide Kinder schlafen in einem Zimmer und spielen in dem anderen
- Dach ausbauen und den unten entstehenden Platz mit weiteren Geschwistern für Deine Kinder füllen

:-p

LG
Amelily

Beitrag von curlysue1 28.12.09 - 22:48 Uhr

Das mit den weiteren Kindern, wäre ja immer mein Wusnsch#huepf, aber da ist mein Mann dagegen.

Das Geld haben wir nicht übrig, müssten also die Finanzierung nochmal aufstocken.

Unsere spielen auch meist unten bei uns oder im Spielzimmer.

Wie schlafen Eure wenn sie mal älter sind?

LG

P.S. warum mußtes Du schmunzeln?

Beitrag von amelily 29.12.09 - 09:25 Uhr

Guten Morgen,

grinsen musste ich deshalb, weil mein Sohn ja jetzt vier geworden ist und ich mir richtig vorstellen kann mit welcher Ernsthaftigkeit so ein Wunsch vorgetragen wird, obwohl die Kleinen ja die ganzen Zusammenhänge (wie z.B. Finanzierung) nicht kennen.

Ich würde z.B. auch gerne noch zwei Räume anbauen, aber dafür müssten wir auch die Finanzierung aufstocken und das werde ich keinesfalls tun, weil ja genug Platz für alle da ist.

Wir haben oben drei Räume (18qm, 16qm und 15qm + Bad). Die Kinder schlafen jetzt beide zusammen im 16qm-Raum. Der 15qm Raum wird im Moment als Gästezimmer genutzt. Außerdem steht dort der Kleiderschrank der beiden und die Wickelkommode.

Wenn beide älter sind, dann zieht einer der beiden ins andere Kinderzimmer um.

Unten haben wir neben dem Wohn-Essraum und der Küche + Bad noch ein Arbeitszimmer von 16qm.

Wenn dann Kind Nr. 3 da ist und älter ist, können wir daraus noch ein Schlafzimmer machen. Wo Kind Nr. 4 dann hin soll wissen wir auch noch nicht, aber da wir erst zwei haben, wird sich das schon irgendwann zeigen (zur Not haben wir noch einen 40qm Wohnkeller, wenn die Kinder dann wirklich größer sind).

LG
Amelily

Beitrag von 3wichtel 29.12.09 - 10:56 Uhr

Also: Meine Söhne wünschen sich: Eigene Spielscheune, Schwimmbad, Riesenrutsche, Pony, Ferrari (echten!), etc.

Kriegen sie aber nicht!


Ich würde unten das Spielzimmer machen und oben das gemeinsame Schlafzimmer der Kinder.
Wenn der Grosse gerne eine eigene Ecke haben möchte, kann man z.B. in das Spielzimmer unten die Kleiderschränke der Jungs stellen, dann stehen oben im Zimmer nur die Betten und es ist Platz für eigenes Spielzeug.
Vielleicht noch eine Ecke mit Regalen (Spielzeugregalen wie "Trofast" von IKEA) abtrennen, das ist dann sein persönlicher Bereich.

Wenn das alles nicht zielführend ist, würde ich das obere 25qm Zimmer teilen (mit Leichtbauwänden). Dann habt ihr oben mit dem Bügelzimmer drei etwa gleich grosse Zimmer (einmal 14qm und zweimal je 12,5qm). Aus den 3 Räumen würde ich dann ein Bügelzimmer und 2 Kinderschlafzimmer machen.
Das untere Zimmer bleibt Kinderspiel- und Rummelzimmer.

Beitrag von booo 29.12.09 - 20:43 Uhr

30 000 € nur weil ein 5 Jähriger sein Zimmer auf dem Dachboden will???#schock Nee, sicher nicht! Sollen sich entscheiden wer welches Zimmer will und gut ist!