Fisherprise Musiklerntöpfchen: wie ist das so?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von florissima 28.12.09 - 21:58 Uhr

Mein Sohn ist jetzt mit seinen knapp 17 Monaten in dem Alter, wo er langsam mal trocken werden sollte meint der Opa und hat gesagt, dass er uns ein Töpfchen kauft. Und ich darf es aussuchen und finde so ein Musiktöpfchen ganz witzig, da es auch Spaß macht, wenn der Junior noch nicht drauf geht um zu pieseln und davon gehe ich irgendwie aus. Auch wenn der Opa steif und fest behauptet selbst mit anderthalb schon trocken gewesen zu sein;-)

Beitrag von silsil 28.12.09 - 22:05 Uhr

mmhh ich kann mich daran erinnern, daß meine Tochter auch Spaß an nem ganz normalem Töpfchen hatte. #kratz

Da wurden mit Vorliebe Dinge eingeladen, versteckt, als Hocker, Trommel oder Hut mißbraucht ;-)

Ehrlich gesagt ich finde ein Töpfchen das Musik macht ziemlich gruselig, und Geldmacherei. Das Geld wäre in ein Packerl Windel besser angelegt. -- Sorry meine Meinung. :-)

lg
Silvia

Beitrag von lunnia 28.12.09 - 22:12 Uhr

Wir haben das Musiklerntöpfchen (irgendwo mussten unsere Paybackpunkte hin) und unser Sohn findet es witzig.
Er ist 14 Monate muss noch nicht lernen trocken zu werden, aber wenn er schon immer mit "auf Toilette" will, dann darf er dann auch auf seinem Thron sitzen.
Und was soll ich sagen, er pullert auch mal rein und lacht sich dann scheckig wenn es einen Fanfarentusch gibt. (Inzwischen weiß er aber auch so, wie man die Kontakte anfassen muss, damit der Tusch kommt)

Für Eltern auch nett, man kann dann genau zum richtigen Zeitpunkt jubeln, aber ob es sein muss?
Eher nicht. Ein ganz normales Töpfchen tut es sicher auch.

Beitrag von wirsindvier 28.12.09 - 22:27 Uhr

Hallo

finde es unnötig! ( haben es auch nicht )

Stell dir vor, dein Kind bekommt Musik aus dem Hintern #hicks - wenn es sein "Geschäft" erledigt hat.
Gewöhnt sich an die Musik und gut, aber ewig wird das Töpfchen nicht verwendet.

Also - 1 Kind wird die Welt nicht verstehen, warum es keine Musik gibt - 2 event. dann das normale Klo verweigern und 3 - du musst dich event. wieder in Geduld üben, damit die normale Toilette akzeptiert wird ( hat man zwar mit nem normalen Töpfchen manchmal auch, aber wahrscheinlich problemloser )

lg

Beitrag von majanti 28.12.09 - 22:50 Uhr

Hallo!
Also wir haben es. mein kleiner hat es zum 1. geburtstag von der Patin bekommen und er mag es sehr. Er hat natürlich oft ausprobieren müssen, wie das funktioniert, also Teddy rein stecken, rein langen, ect. ABER er sitzt sehr gern drauf und fordert es auch vor jedem Wickeln ein.
Jetzt ist er 2 und läuft schon sehr oft ohne Windeln rum. Also ich finde das Ding lustig und vorallem bequem. Bei den normalen Töpfchen ist der Rand rund, und da sitzt er auf einer geraden Fläche, das ist für ihn wohl angenehmer.
Oma hat ein normales da geht er auch drauf aber hat weniger geduld.
Man kann auch die batterien raus machen.
Ich finds gut.
Marion