Seit 8.12.09 schleimiger husten,zum Lungen/Bronchialarzt gehen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von peppels29 28.12.09 - 22:44 Uhr

Hallo allerseits,

seit dem 8.12. hat meine Tocher (3) produktiven husten mit Schnupfen, war auch schon 2 mal beim KiA, Lungen und Bronchien seien frei, aber sie ist trotz 2 mal täglich mit Kochsalz inhalieren und Mucosolvan Saft immer noch verschleimt.

Ist das denn normal das man so lange produktiven husten hat? Sollte ich sie mal vom Lungen und Bronchialarzt untersuchen lassen?

Wie lange soll ich sie denn noch inhalieren lassen? Und einen Hustensaft sollte man doch auch nicht länger als 1 Woche nehmen?

Ich weiß mir nicht mehr zu helfen, dieser husten ist so hartnäckig.

LG, peppels

Beitrag von littlebaer 29.12.09 - 07:30 Uhr

Hi Peppels,
Luis ist nach einer Erkältung auch immer ewig verschleimt aber der Husten läßt irgendwann nach. Solange sie der Husten nachts nicht allzu quält und die Lungen frei sind würd ich nicht extra zum Arzt gehen. Und wenn der Husten eh schon schleimig ist dann würd ich auch mal den Hustensaft weglassen.
Mein Kia sagte mir mal, die Hustensäfte würden eh nicht viel bringen, seien eher Beruhigungssaft für die Mütter #kratz

Aber ich denke er meinte das mit Sicherheit in Verbindung mit einem Husten, der eben nicht auf der Lunge sitzt, weil wenn jemand starke Bronchitis hat kann ich mir nicht vorstellen, dass man da ohne Hustensaft durchkommt.

L.G. Dani und Gute Besserung

Beitrag von peppels29 29.12.09 - 16:02 Uhr

Hi Dani,

weil meine Tochter den abgehusteten Schleim jedesmal schluckt, hustet sie nachts 1 bis 2 mal, und erbricht dann auch jedesmal den Schleim raus, aber nachdem sie erbrochen hat, seltsamerweise hustet sie dann nicht mehr und schläft weiter.
Den Hustensaft werde ich ihr nicht mehr geben, den hab ich ihr über 1 Woche gegeben und sie ist weiterhin verschleimt.

Beitrag von lolo74 29.12.09 - 10:27 Uhr

Hallo. Das war bei meiner Tochter ähnlich, bin ständig zum Arzt gerannt, Hustensaft, inhalieren etc. Lunge war auch frei. Bei uns haben komischerweise dann nach Wochen Globulis geholfen und zwar die Drosera D6, 5 Stück abends. Auf einmal war der Husten weg (?). War dann im Endeffekt durch das lange Husten eine Luftröhrenreizung. Probier es einfach mal, schaden können die nicht.
Lg Tina

Beitrag von peppels29 29.12.09 - 16:03 Uhr

Danke für den Tip, die Globulis werde ich ihr auf jeden Fall besorgen, ein Versuch ist es wert.
Dankeschön.
Werden die nur abends gegeben? 5 Stück? Mehr nicht?

Beitrag von peppels29 29.12.09 - 16:09 Uhr

Du Tina, hab mal im Internet nachgeschaut, da steht diese Globulis sind gegen trockenen husten. Da kann ich ihr die doch nicht geben wenn sie verschleimt ist?

Beitrag von nina-nelli 29.12.09 - 11:10 Uhr

Hey
kenn ich, meine Tochter ist seit Ende November am husten und schniefen. Wollte heute schon wieder zum Arzt, aber klemm es mir. Werde gleich mal in die Apotheke gehen...

Gute Besserung für deine Maus

L. Gr.
Melle mit Nina (fast 4) Nelly (20 Mon.)