34+6 Anna ist am 14.12. gelandet & trinkt bei uns nicht so gut...

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von memoperle 29.12.09 - 08:51 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte mich kurz vor dem KS schonmal bei Euch vorgestellt.

Wollte Euch doch noch berichten, wie es uns ergangen ist:
Am 14.12.2009 bei 34+6 wurde unsere Anna Luisa Sophie per Sectio auf die Welt geholt! 35 Tage zu früh und mit anfänglichen Atembeschwerden, aber nach ein paar Stunden war sie fit und munter.

Daten: 2.150gr und 44cm #verliebt
KU 33

Sie liegt seit 2 Wochen auf Intensiv und Anna musste zwischenzeitlich mit der Sonde ernährt werden - angeblich wegen den "müden SSW 35-36".
Seit ein paar Tagen trinkt sie selbst und schafft fast ihre vorgegebene Menge.

Lt Aussage von den Ärzten gestern, dürfen wir heute unsere Anna mit nach Hause holen! Hoffentlich ist es dabei geblieben!!! ????

Freue mich so auf die Zeit zu Dritt! Habe aber großen Respekt davor und Angst, dass sie bei uns zu Hause nicht richtig trinkt. Die Krankenschwestern schaffen bei Anna locker 60ml und mehr und wir kämpfen uns immer mit 45-50ml ab! Per gestern hat sie 2.340gr gewogen.
Meint Ihr, dass wird besser, wenn Routine zu Hause einkehrt und wir mehr Erfahrung haben?
Sollte ich mir eine Waage in der Apo ausleihen?

Vielen Dank für Eure Antworten!!! #danke

Ganz liebe Grüße und Euch alles Gute!
Annett mit #baby Klein Anna

Beitrag von 98honolulu 29.12.09 - 08:58 Uhr

Hallo Anett,

erstmal herzlichen Glückwunsch!!!
Ich kann deine Ängste verstehen. Unser Sohn kam vor 1 Jahr bei 35+0 mit 1860g zur Welt und hatte auch Trinkprobleme. Selbst einen Tag vor der Entlassung wurde er noch sondiert! Zuhause hat sich das aber recht schnell eingependelt. Bekommt Anna noch irgendwas in die Milch gemischt? Paul bekam FM 85, das haben wir zu Hause sofort weggelassen und er hat nur abgepumpte Mumi bekommen und direkt mehr getrunken. Ich habe immer nach Bedarf gefüttert, manchmal 8-10x am Tag. Außerdem haben wir viel gekuschelt und es ganz ruhig angehen lassen. Du wirst sehen, wenn sie mal 3kg und mehr wiegt, trinkt sie auch gerne und viel!
Eine Waage würde ich mir nicht leihen, das macht dich nur verrückt. Deine Hebamme kommt am Anfang ja mehrmals die Woche, es reicht, wenn sie Anna wiegt.

Paul kam übrigens mit 2270g nach Hause und hat die ersten Tage nie mehr als 50ml getrunken. Heute ist er ein sehr großer und propperer Junge mit 11kg und 83cm...

Alles Liebe
Honolulu & Paul (*03.12.08)

Beitrag von mcdolly 29.12.09 - 09:03 Uhr

erstmal herzlichen glückwunsch zum süssen baby
alles liebe euch

mein sohn wurde auch 34+6 per notkaiserschnitt geholt
2010gramm 43cm ku32

also ein winzling
entlassen wurde er nach 20tagen mit 2380gramm . er trank im kh bei den schwestern schlecht 45ml und bei mir immer 60-80ml :-)
es wird besser wenn ihr zuhause seit , spreche aus erfahrung ,ab dem tag zu hause ist ruhe eingekehrt und regelmässigkeit .er trank dann immer 80ml ca alle 2stunden . ich hab mir ne waage gekauft extra ,aber nur 1mal die woche gewogen,sonst machst du dich echt verrückt :-(
nun wiegt mein kleiner mann (4monate) schon 6400gramm ,61cm, ku 43 :-) ab dem 3monat schlief er durch sogar schon ,war sehr erstaunt darüber.
also ihr seht ,zu hause gedeihen die kinder am besten :-)
falls du fragen hast ,ich helfe wo ich kann
lg daniela mit kjell der grade fest heiert

Beitrag von jessie86 29.12.09 - 10:01 Uhr

Erstmal Glückwunsch zur kleinen!!!

Also Can trank auch ne zeitlang ziemlich mies bei uns daheim...und da wir ein extrem frühchen haben haben wir uns ne waage aus der apo geholt...den haben wir immer noch(das gibt ne gute rechnung)einfach weil er immer wieder so schlecht trink/ess phasen hat...

Es pendelt sich irgendwann ein...ist ja auch ne ungewohnt umgebung zuhause und daran muss sie sich auch erst gewöhnen..


Viel glück und viel spass mit eure Maus!!


lg jessie

Beitrag von rowan855 29.12.09 - 14:04 Uhr

Hi Du :-)

Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs #torte

Das ganze kommt mir sehr bekannt vor. Mara trank bei den Schwestern manchmal bis zu 80ml (gewünscht waren 60) und bei uns schlappe 40-45ml. Wir zitterten auch erst, bis die Schwetsren uns erklärten, das die Kleinen halt die Zeit mit den Eltern und dem Kuscheln genießen würden und so halt weniger trinken. Zu Hause wurde es von Tag zu Tag besser.

Eine Waage wollten wir uns auch erst anschaffen, doch wir stellten fest, das wir uns nur verrückt machten. Das Messen von unserer Hebamme reichte uns schließlich aus. Muß jeder selbst entscheiden. :-)

bye Rowan

Beitrag von zimtschnecke86 29.12.09 - 19:08 Uhr

Hallo,

also ich kann nur von mir sprechen , meine kleine kam bei 36+0 auf die Welt , ebenfalls per Sectio...Anfangs war sie auch fit aber musste dann auch auf intensiv aufgrund dessen das sie ihre tempi nicht halten konnte.

Also wir haben eher im Krankenhaus probleme gehabt mit dem trinken , zwischendurch wurde sie auch sondiert. Aber wir waren grad nen Tag auf zwei Zuhause hat sie von selbst immer mehr getrunken, und testet immer mal wieder wieviel mehr reingeht , also magendehnen :-)

Wir sind mit 2240 gramm nach Hause , und nun 10 Wochen später wiegt sie nun 4340 gramm #huepf. Und dabei trinkt meine pro Mahlzeit grad mal 120 ml wenns hoch kommt , hab von anderen gelesen das die in dem Alter viel mehr trinken.

Also mach dir keine Sorgen die holen das ganz schnell auf!!

Lieben Gruss Zimtschnecke86+ Serina ( 10 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von sterni84 29.12.09 - 19:35 Uhr

Hallo!

Erstmal #herzlichen Glückwunsch zu eurer kleinen Maus!

Mach dir keine Gedanken - Leonie hat bei den Schwestern auch IMMER besser getrunken, als bei uns, aber ich denke das liegt daran, dass die Schwestern einfach "den Dreh raushaben" und man als Eltern doch eher unsicher ist mit so einem kleinen Würmchen.

Zuhause hat es bei uns übrigens problemlos geklappt. Leonie hat von Anfang an direkt soviel getrunken, das ich erstmal im KH angerufen hab und gefragt hab, ob das ok ist.

Lasst es einfach auf euch zu kommen und versuch keinen Druck aufkommen zu lassen, das spürt die Kleine. Selbst wenn sie mal nicht auf ihre Tagesmenge kommt, ist das auch nicht schlimm, am nächsten Tag wird sie es sich wiederholen.

Ich wünsche euch alles Gute und das eure Maus bald mit euch nach Hause darf!

LG Lena

Beitrag von maschm2579 29.12.09 - 20:22 Uhr

Hallo Annett,

solange sie zunimmt kann sie trinken soviel sie will und sooft sie will.

Meine Tochter hat noch NIE mehr als 50 ml am Stück getrunken und wird das wohl nie schaffen :-(
Sie ist jetzt 21 Monate und Milch war nie Ihr Ding.

Sie durfte immer trinken wann sie wollte u sooft sie wollte. Ich habe sie nie gestreßt bzw mich. Mit der Zeit habe ich festgestellt das sie wichtigeres zu tun hat als zu trinken und heute zu essen.
Sie kam mit 2880 Gramm auf die Welt und hat heute 11 kg. Ich denke das ist gut und ist gedeiht prächtig.

Euch eine wunderschöne Zeit zu Hause und alles gute.

lg Maren

Beitrag von carmaus85 30.12.09 - 14:31 Uhr


Huhu,

und herzlichen Glückwunsch :)
ich find es toll, dass alles gut geworden ist!


eine tolle kennenlernzeit und das sie bald mehr trinkt!

glg, Carmen