Verstopfte Nase bei 8jährigem Sohn

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von vitruvia 29.12.09 - 09:37 Uhr

Hallo!

Unser Sohn hat schon seit einiger Zeit eine chronisch verstopfte Nase. Inhalieren, Nasenspray, etc nützt gar nichts. Grundsätzlich kann er durch die Nase atmen, bekommt aber irgendwie nicht genug Sauerstoff und atmet deshalb auschließlich durch den Mund.

Wir werden Anfang des Jahres auch direkt einen HNO-Arzt aufsuchen, um das zu klären, aber ich wollte hier schon mal fragen, ob jemand von Euch so etwas kennt und mir evtl Tipps geben kann.

Mir reichen auch einfache Ansätze, was es für Ursachen dafür geben könnte und ob wir ihm vielleicht sonst irgendwie helfen können.

Mit der Lunge kann es nicht zusammenhängen, er hat beim Sport (3x die Woche) keine Probleme solange er durch den Mund atmet.

Danke.

LG.
Vit

Beitrag von caterina25 29.12.09 - 09:53 Uhr

Er hat wahrscheinlich Verwachsungen, eben Polypen die die Nasenatmung erschweren oder eine chronische Sinusitis. Durch ein CT kann man das gut feststellen. Ich hatte das auch sehr ausgeprägt und musste im Mai deswegen operiert werden. Die Ursachen können dann auch Allergien sein. Das muss dann untersucht werden.
Also mach direkt einen termin beim HNO Arzt.

Beitrag von vitruvia 29.12.09 - 10:10 Uhr

Vielen, vielen lieben Dank!

Allergien hat er im Frühjahr tatsächlich...es könnte also wirklich daher kommen.

DANKE!!!

Beitrag von -kopfsalat- 29.12.09 - 10:14 Uhr

Klingt eher nach Polypen als nach Allergien. Bei den meisten Allergien hilft ja ein Spray.

Ob es Polypen sind, kann der HNO schnell feststellen.

Gruß
Salat

Beitrag von vitruvia 29.12.09 - 11:58 Uhr

Ich hatte das jetzt so verstanden, dass es die Polypen sein könnten, die durch seine Allergie vergrößert oder sonst irgendwie behindert werden könnten.

Habe jetzt einen Termin für nächste Woche beim HNO Arzt bekommen können und hoffe, dass er gleich was findet.

Danke nochmal!

LG,
Vit