Planmässige einleitung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von casey70 29.12.09 - 10:00 Uhr

Hallo

Gestern sagte mir meine FÄ das ich wohl eine "langbrütterin" bin.

KInd 1 4+
Kind 2 2+
KInd 3 9+

Ich möchte aber nicht nochmal so lange "überziehen"

Kann man den ET planen und dann einleiten lassen


LG

Beitrag von lieke 29.12.09 - 10:17 Uhr

Hallo,

wenn du eine Langbrüterin bist, dann ist das halt so. Ohne dringenden Grund würde ich die Finger davon lassen. Niemand weiß, warum manche Kinder nach 37 Wochen kommen und manchen etwas länger nötig haben.

Bin selber 2Mal eingeleitet worden einmal mit reifem einmal mit unreifem Kind, (immer mit dringendem Grund) dazwischen liegen Welten und die Chance, daß es auf Saugglocke, Zange oder KS herausläuft sich groß!

Was sagt denn deine FÄ dazu?

LG,
Lieke

Beitrag von julchen2109 29.12.09 - 10:42 Uhr

Also ich würde nicht freiwillig einleiten lassen!
Als ich zur Entbindung im Krankenhaus war, hattte meine Zimmernachbarin ne Einleitung bekommen; sie hatte echt extreme Wehen und gebracht hats nicht wirklich was! Wenn das Kind kommen will, dann kommt es!