Schreckliche Angst vor der Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von tina_k. 29.12.09 - 11:29 Uhr

Hallo!
Ich bin noch gaaanz am Anfang, jedoch bekomme ich jetzt schon unruhige Nächte. Ich habe so eine schreckliche Angst vor der Geburt. Wenn ich nur daran denke bekomme ich eine Panikattake.
Dies ist mein 4. Kind und bisher kamen alle spontan auf die Welt.
Die erste war schrecklich, ich war sehr jung und naiv #schein. Da ich keine Wehen nach BS bekam wurde eingeleitet. Es war wirklich die Hölle. Die 2. war ok.
Ich muss dazu sagen, dass alle Geburten nie länger al 2 1/2 Std dauerten.
Die letzte Geburt hat mich jedoch irgendwie mitgenommen. Obwohl sie eigentlich schön war. Nach einem hohen BS begannen abends nach 22h leicht die Wehen die dann langsam stärker wurden. Um 23.48h war meine Tochter bereits geboren. Ich habe so gebrüllt #hicks Ich kann Schmerzen allgemein nur schlecht aushalten und wenn es mir wirklich schlecht geht bin ich einfach nur ein Häufchen Elend und jammer nur rum.
Und eine Geburt ist nunmal verdammt schmerzhaft. Zudem kommt dazu, dass ich nach der Geburt Probleme hatte mit der Plazenta. Als sie endlich kam verlor ich knapp 1l Blut und das spürte ich auch. Mir ging es sehr schlecht und ich konnte mich gar nicht über das Baby freuen. Zudem hatte ich mega Nachwehen. 2Tage lag ich im Bett und konnte es nur mit Schmerzmittel aushalten. Richtig fit war ich erst nach über 2 Monaten. Ich hatte auch noch Plazentareste in der GBM und musste nach 7 Wochen ausgeschabt werden. Da hatte meine GBM sich schon entzündet und mir ging es natürlich den Umständen entsprechend.
Da ich bei meiner 2.geburt auch schon vermehrt Blut verlor (jedoch nicht so schlimm wie bei der 3.) denke ich das erwartet mich nun auch wieder.
Also habe ich Angst vor den Geburtsschmerzen und vor dem was danach kommt.
Habe schon über einen Kaiserschnitt nachgedacht. Nur weiß ich da auch nicht, was auf mich zu kommt. Schmerzen werde ich danach auch haben. Aber die habe ich so oder so.

Ich weiß nicht was richtig für MICH ist.

Diese Angst überdeckt wirklich jegliche Freude über die Schwangerschaft

Musste das einfach mal irgendwo loswerden#schmoll

LG

Beitrag von uvd 29.12.09 - 13:31 Uhr

oje, du ärmste. schade, daß diese erlebnisse die schwangerschaft so überschatten.
ich habe auch 4 kinder geboren, 3 davon im KH. das jüngste kam zuhause im geburtspool zur welt.
seither möchte ich von klinikgeburten nix mehr wissen. nie wieder KH, wenn es nicht unbedingt sein muß.
die hausgeburt war kraftgebend, die klinikgeburten waren beängstigend und kraftraubend.

frage: wann wurden deine kinder abgenabelt? wenn nicht bis zur plazentageburt gewartet wurde, ist klar, warum es zu nachblutungen kam. am besten vermeidete man sowas, in dem man mit dem durchtrennen der nabelschnur wartet, bis die plazenta geboren ist.
in der klinik hat das personla oft aber keine zeit, um abzuwarten und so sind komplikationen oft vorprogrammiert und wahrhaftig kranken-hausgemacht.

die schmerzen nach einem kaiserschnitt willst du nicht wirklich.

die nachwehen werden dir dadurch nicht erspart bleiben (sie werden von geburt zu geburt mehr), doch wirst du zusätzlich noch die wundheilungsschmerzen haben.

Beitrag von bjerla 29.12.09 - 13:34 Uhr

Die Angst vor der Geburt und die Entscheidung ob KS oder nicht, kann dir hier sicher niemand abnehmen.

Denke es ist in dem Falle das Beste, wenn du dich mit deiner Hebamme mal zusammensetzt oder u.U. auch mit deiner FÄ.

Ich selbst hatte einen KS und muss sagen, es gibt rein praktisch gesehen schon Vorteile beim KS, aber ob du im speziellen nun damit besser fährst?!? Wer weiß.

Noch hast du ja Zeit es dir genau zu überlegen.

LG

Beitrag von marion2 29.12.09 - 14:19 Uhr

Hallo,

das vierte Kind soll angelblich ein Spaziergang sein.

Nachwehen hat man auch nach dem KS - nur extra Schmerzen noch dazu.

An deiner Stelle würde ich mich für den Spaziergang entscheiden ;-) aber ich bin ja nicht an deiner Stelle.

LG Marion

Beitrag von rabe0510 29.12.09 - 14:43 Uhr

Hallo,

erstmal ganz du froh sein, dass du schon 3 Kinder geboren hast. Das ist eine schöne Leistung!:-D

Ich habe zwei Kinder geboren und ich möchte mir eine dritte Geburt nicht zumuten. Obwohl ich die Geburten wirklich nicht schlimm fand. Aber es tat natürlich weh und die Wochenbettzeit ist auch nicht so angenehm.

Nun hast du dich für ein viertes Kind entschieden und die Bedenken sind ganz natürlich. Leider weiß man erst nach einer Geburt, was man hätte alles anders machen können, also ob zuhause, spontan im Krankenhaus/Geburtshaus oder Kaiserschnitt. Sprich mit einer Hebamme deines Vertrauens und deinem Frauenarzt. Lass dich nicht von anderen Geburtserlebnissen anderer Mütter verunsichern. Ich wollte beim zweiten Kind auch erst einen Kaiserschnitt, habe mich dann aber aus guten Gründen wieder dagegen entschieden. Genauso hätte es aber auch anders kommen können.

Überleg für dich, was du bei der Geburt möchtest. Wovor du am meisten Angst hast. Was hätte die anderen Geburten besser gemacht? Beantworte dir die wichtigen Fragen und entscheide dann, was du machen wirst.

Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft.:-D

LG


Beitrag von pepples123 29.12.09 - 14:54 Uhr

Hallo Tina!

Schau doch mal in meinem Club vorbei, vielleicht können wir etwas helfen ;-)
http://mein.urbia.de/club/Nat%FCrliche+Geburt+%2D+sanft+und+schmerzreduziert
Es ist soooo einfach, sein Baby sanft und leicht gebären zu dürfen, man muß nur wissen, WIE!

Viele Grüße und eine wunderschöne SS sowie eine sanfte und leichte Geburt wünscht
Steffi

Beitrag von tina_k. 29.12.09 - 19:08 Uhr

Erstmal vielen lieben Dank für Eure Antworten!!!
Ich habe am 12.1. einen Hebammentermin und werde es einfach mal ansprechen.
Ich habe ja wirklich noch viel Zeit und hoffe, dass alles gut wird.

Wünsche Euch alle einen guten Rutsch und ein schönes Jahr 2010 #fest#glas

LG#liebdrueck