Frage zu Mietkündigungen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von simbalein 29.12.09 - 12:06 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe ein kleines Problem mit unserem Vermieter und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Da wir noch Ende des Monats haben, wollen wir gerne unsere Wohnung nun ein Monat eher kündigen.

Nun meine Frage, wenn wir mal angenommen heute noch die Sendung rausschicken und die Post bestätigt mir, dass das Schreiben noch vor Monatsende ankommt, aber der Empfänger es erst im neuen Monat abholt, gilt dann trotzdem unsere Kündigungsfrist?

Ich hoffe, es ist einigermaßen verständlich ;-)

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten.

LG,
Simbalein

Beitrag von bezzi 29.12.09 - 12:29 Uhr

Die Kündigung muss NACHWEISLICH bis zum 3. Werktag beim Vermieter EINGEGANGEN sein um zum Ende des übernächsten Monats wirksam zu sein.

Der Brief muss also am besten persönlich, wenn das nicht möglich per EINWURF-Einschreiben, bis spätestens 05.01.2010 beim Vermieter sein, damit die Kündigung per 31.03.2010 wirksam ist.

Beitrag von simbalein 29.12.09 - 12:48 Uhr

Hallo,

super. Vielen Dank für deine Antwort.

Schicke es heute vor 15 Uhr per Express Brief raus. Dafür erhalte ich auch einen Nachweis, dass die Sendung noch rechtzeitig rausgegangen ist und die Lieferung wird mir bis morgen garantiert.

Dir einen guten Rutsch.

LG,
Simbalein

Beitrag von bezzi 29.12.09 - 13:40 Uhr

Wichter ist der Nachweis, dass der Empfänger es bis 05.01.10 ERHALTEN hat oder der Bote es in den Briefkasten geworfen hat.

Ein normales Einwurfeinschreiben wäre besser. Und 5 Werktage Zeit sind ja noch. Das reicht.

Beitrag von windsbraut69 30.12.09 - 09:19 Uhr

Wann die Sendung rausgegangen ist, ist nicht entscheidend, sondern, wann der Empfänger sie nachweislich erhalten hat.

Gruß,

W

Beitrag von nick71 29.12.09 - 17:31 Uhr

Wenn ihr Probleme mit eurem Vermieter habt, würde ich die Kündigung -sofern möglich- lieber persönlich übergeben (Erhalt schriftlich bestätigen lassen) bzw. sie unter Zeugen in den Briefkasten des Vermieters einwerfen. Als Zeuge eignet sich so einem Fall übrigens ein Freund/eine Freundin besser als jemand aus der Verwandtschaft bzw. der evtl. 2. Vertragspartner...