Richtiger Zeitpunkt für ein Baby?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von teufelsbraut78 29.12.09 - 12:30 Uhr

Also ich habe schon eine Tochter, die wird nun bald 10. Damals habe ich mein Abi gemacht, meine Lehre, wurde ein halbes Jahr übernommen und der erste Tag vom Mutterschutz war der erste Tag nach dem halben Jahr wo ich übernommen wurde. Also hat sich meine Tochter perfekt reingesetzt... ;-)
Habe dann in der Elternzeit studiert und eigentlich war die FamPlanung abegschlossen, zumal icn mich vom leibl. Vater meiner Tochter trennte. Nun bin ich seit 4,5 Jahren mit meinem neuen Mann zusammen. Habe mich selbstständig gemacht und es läuft ganz gut. Betreue u.a. die Kleinkinder meiner Kunden und bin so ne Art buchbares Au-Pair Mädchen. Die Aufträge werden immer mehr #schwitz und nun soll ich auch ein Baby (4 Monate) betreuen wenn die Mutter wieder arbeiten geht, für längerfristig....dazu noch die anderen Familien menno is zwar schön soviel zu tun zu haben, aber wie soll denn das dann mit nem eigenen Baby werden #kratz , angenommen es klappt mal bei uns....Kann doch nicht einfach so zu Hause bleiben....Oder?

Sorry fürs ausquatschen...aber was würdet ihr tun?

Beitrag von miomeinmio 29.12.09 - 12:36 Uhr

Als DEN richtigen Moment gibt es wohl kaum, oder hat hier jemand DEN Moment gefunden.
Ich denke der richtige Moment ist, wenn man es sich wünscht. Wenn man nach der Arbeit geht, dann passt es nie. Ich bin Grundschullehrerin und da hat man ja immer eine eigene Klasse....habe jetzt eine dritte Klasse und wann ist da der passende Moment???
Also einfach, wenn DU es dir wünscht. Und dann entscheidet sowieso der liebe Gott.....

Beitrag von 030801 29.12.09 - 12:42 Uhr

Ich glaube für ein Baby gibt es sowas wie die richtige Zeit nicht. Wenn es da ist klärt sich sovieles von alleine da brauch man vorweg sich keinen Kopf machen.
Wir üben schon über 2 Jahre am zweiten ( meine große wird bald 9) und immer wenn die Mens kommt bin ich depri aber einen Tag später denk ich dann: Ok was wär aus meinem Job geworden oder hätten wir genug Geld für zwei Kinder??? u. s. w.
Dann kommt der ES und das gehibbel fängt von vorn an ohne diese Gedanken.

Beitrag von teufelsbraut78 29.12.09 - 12:46 Uhr

So gehts mir auch. Meine Große ist ja nun aus dem groben raus und ich denke ich könnte einem Baby komplett gerecht werden, zeittechnisch und so, ohne dass meine Tochter einen auf Eifersucht schiebt bzw. sich zurückgestoßen fühlt. Sie müßte es ja verstehen...weißt du was ich meine?
Mit dem Geld mache ich mir keine Sorgen, nur eben das schlechte Gewissen meinen Kunden gegnüber...die zählen auf mich...Man ich sollte eigentlich n bisl egoistischer sein #klatsch schließlich isses mein Leben...

Bin einfach zu freundlich für diese Welt #schein

Beitrag von 030801 29.12.09 - 12:51 Uhr

Ich versteh dich ganz gut. Aber wenn die Kinder welche du zur Betreuung hast großer sind und auch selbständiger, werden dich die Eltern nicht mehr brauchen und dann wirst du dir immer die Frage stellen warum du genau auf diese Eltern rücksicht genommen hast und dir deinen eigenen Kiwu nicht erfüllt hast.
Es gibt noch mehr Eltern die dich vieleicht nach deinem zweiten Kind brauchen. Und da beginnst du einfach wieder von vorn mit der Betreuung.

Beitrag von teufelsbraut78 29.12.09 - 12:56 Uhr

#liebdrueck du hast Recht. Danke es ist doch immer wieder gut mal die Sichtweise zu ändern. Wir werden nun herzeln ohne Druck. Will nicht wieder hormonell verhüten, bin nun 31 und geb mir bis 35 Zeit für ein Baby. dannach bin ich, für mich persönlich gesehen, zu alt.

Beitrag von peal 29.12.09 - 14:45 Uhr

Hi,
ich kann dich sehr gut verstehen!! Mir geht es ähnlich im Geschäft. Habe seit ca 1 Jahr einen neuen Job in meiner Firma. (in der Firma bin ich schon länger)Nach wenigen Monaten habe ich bereits gemerkt , dass es mir zwar Spaß macht, aber dass ich eigentlich doch ein Kind will. Vorher habe ich immer nur die "Karriere" gesehen. Ich habe mir auch so viele Gedanken gemacht und mich echt schlecht damit gefühlt. Jetzt versuchen wir es seit April und es hat auch noch nicht geklappt. Aber es wird dir auch keiner danken , wenn du Rücksicht nimmst!!! Aber wie gesagt, ich fühle mich auch nicht gut dabei, bin aber dennoch froh, dass ich mich jetzt dafür entschieden habe!! Meine Kollegen sagen auch immer zu mir: hoffentlich wirst du nicht auch bald schwanger... ( war schon häufiger Wechsel w. Schwangerschaften) aber da muss ich durch.