Louis dreht den Kopf immer nur nach links...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jessipoe 29.12.09 - 12:35 Uhr

Hallo ihr Lieben!!
Wollte mal wissen was ihr dazu sagt.
Denn Louis dreht seinen Kopf immer nach links. Beim Trinken, Schlafen etc.
Grade eben haben wir ihn mal ein bißchen gekitzelt an der rechten Seite am Hals. Dann hat er den Kopf auch nach rechts gedreht. Aber nur langsam. Lag etwa 10 Minuten so. War das erste Mal. Aber jetzt liegt er wieder auf der linken Seite.
Ist das schlimm? Drehen kann er den Kopf dann ja anscheinend. Macht es nur nicht.
Aber dem entsprechend sieht auch sein Hinterkopf aus. Linke Seite ist ganz platt und die rechte gebeult.
Bei wem ist / war es genauso? Was habt ihr dagegen gemacht? Und kann der Kopf noch wieder grade werden?
Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

LG
Jessi mit Louis (9 Wochen), der jetzt im Laufstall liegt und schläft #verliebt

Beitrag von kruemelschen1612 29.12.09 - 12:38 Uhr

Hallo Jessi,

Hm leider kann ich dir da auch nicht weiterhelfen.

Aber der Phillip ( 3 Moante) schaut nur nach Rechts..
weis auch nicht vielleicht kommt das ja noch ..


Lg Tina

Beitrag von haruka80 29.12.09 - 12:45 Uhr

Das hatte mein Sohn auch, als er 10 Wochen war, waren wir das 1. Mal beim Osteopathen um zu schauen ob er Blockaden hat (haben viele Kinder durch die Geburt und können dann nur einseitig schauen).
Bei uns wars aber was anderes, sind seit er 3 Monate ist bei der KRankengymnastik, weil er mir rechts kaum was konnte, alles auf links gerichtet war durch das einseitige LIegen im Bauch (er hat ab der 30. Woche nur auf einer Seite gelegen und war schon ins BEcken gerutscht 32.Woche).
Mein Sohn ist 8 Monate und mittlerweile ist der Kopf fast wieder normal, aber dennoch hat er motorisch noch ein paar Probleme. Ich würde das mal beim Ki.Arzt ansprechen, wir haben gleich n Rezept bekommen für die KG.

L.G.

Haruka

Beitrag von aschera 29.12.09 - 12:49 Uhr

hallo jessi,

die zwerge haben ganz oft eine lieblingsseite,ist wohl völlig normal, manchmal können aber auch irgendwelche blockaden, die durch den starken druck während der geburt verursacht sind den knirpsen noch schmerzen bereiten, sodass sie eine seite bevorzugen, also ich bin kein experte aber das hat man mir im krankenhaus gesagt, weil mein zwerg mit der der zange geholt wurde, da passiert das wohl häufig, die kleinen weinen dann sehr viel, frag doch mal deine nachsorgehebamme, ein osteopath kann sicher auch helfen, wichtig ist das du deinen kleinen trotzdem immer mal wieder auf die unliebsame seite legst...

liebe grüße
aschera und knutschkugel (17 tage) #verliebt

Beitrag von totoloto 29.12.09 - 14:33 Uhr

die zwerge haben ganz oft eine lieblingsseite,ist wohl völlig normal...

sorry aschera...aber du musdst noch gaanz viel lernen...so ein Verhalten ist nicht normal..ich melde ich später...

Beitrag von totoloto 29.12.09 - 19:03 Uhr

Guten Abend, Jessi,

das ist echt ein ,,problem´´ dass du beobachten musst...

Die Einseitigkeit kann dazu führen, dass sich die Gehirnhälften ungleichmäßig entiwckelt, später könnte das Kind z.B. falsch (oder auch nicht) krabbeln...

Deine aufgabe für dich wäre, es die nächsten Tage und Wochen absichtlich von der anderen Seite anzusprechen, Gegenstände von der anderen Seite geben...und zu beobachten...

Dadydornkissen...seitwenlagerung...!!!

Beim nächsten besuch den Arzt ansprechen...

Und wenn die einseitigkeit bleibtm, muss das Kind rechzeitig Krankengymnastik bekommen...

zweite Sache wäre ein schiefer Kopf....www.cranioform.de...(für sowas ist esn och zu früh)...

Bitte bleib am Ball und wenn du willst, kannst du mich gerne jedezeit kontaktieren.

Toto mit Kleinkind