Warum ist denn Anziehen so schrecklich...??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von annabernhard 29.12.09 - 12:53 Uhr

Huhu,

mir ist ja klar, dass unser KLeiner mit seinen knapp 19 Monaten jetzt wohl am Anfang der Trotzphase steht, aber was kann ich denn trotzdem gegen den Terror beim Anziehen machen?
Er brüllt wie am Spieß und macht sich steif. Schrecklich, das mit anzusehen.
Ich hab schon einiges probiert (Ablenken, selbst anziehen lassen, Schnuller, immer nur ein Teil anziehen und dann warten etc.). Aber nichts hilft. Ich achte auch schon wirklich sehr darauf, ihm das Anziehen anzukündigen und ihn nicht damit zu überrumpeln, damit ich ihn nicht mitten aus dem Spiel reiße.
Auch das funktioniert nicht.
Ich verstehe es einfach nicht und es ist echt hammeranstrengend gerade. Hat mal jemand Tipps?

LG
A

Beitrag von buntstift 29.12.09 - 12:59 Uhr

Ich hab 2 Kinder und es gkibt Dinge da kann man drüber reden und Dinge die müßen sein.
Anziehen muß sein wenn man rausgeht, da hab ich dem Theater was wir auch hatten keine Beachtung geschenkt und das Kind auf meinen Schoß gesetzt und angezogen.
Mehr Kraft hatte ich und Ausdauer hatte ich auch.
Wenn meine rumgebrüllt haben, dann haben sie eben dabei gebrüllt, aber es wäre ja noch schöner gewesen den Kindern zu erklären was ich da mache.

Ich denke so wie Dir geht es den meisten, manche reden sich Fusseln an den Mund und die Kinder brüllen weiter, manche machen Versprechungen und ernten somit ein Kind was für alles mögliche was haben will, andere sind konsequent, haben dann eben ein heulendes Kind dafür aber lernen diese dann dass sich solch ein Theater nicht lohnt.

Zähneputzen, an der Strasse bei der Hand gehen, anziehen, waschen usw, sind Dinge die man nicht diskutieren braucht, und Kinder suchen schon die Grenzen und testen alles aus, sie können lernen dass es Situationen gibt, bei denen Theater nichts bringt.

Beitrag von tragemama 29.12.09 - 13:04 Uhr

Ich würd da auch nicht so viel rumtum. Auf den Wickeltisch, anziehen, fertig. Bei uns ist nach kurzem Protest eigentlich das Anziehen meist kein großes Problem mehr.

Andrea

Beitrag von bamsel 29.12.09 - 13:23 Uhr

Hallo A!
Diese Phase hatten u. haben wir teilweise jetzt auch noch. Und beruhige Dich, es ist eine Phase u. sie geht vorbei u. dafür kommt was anderes. :) Wir hatten Theater morgens beim anziehen, beim wickeln, beim umziehen zum rausgehen u.Jacke anziehen war natürlich auch doof. Abends Schlafanzug anziehen war auch doof. Alles doof was mit an- u. ausziehen zu tun hat. Groooooooooooooooßes Theater. Das mit dem ankündigen machst Du schon gut, dann kann er sich drauf vorbereiten. Macht er trotzdem Theater, dann hilft nix u. Du musst ihn halt festhalten u. Dein Ding durchziehen.Sonst läuft er noch mittags im Schlafanzug rum, die Windeln läuft über oder er holt sich ne Lungenentzündung,weil er ohne Schuhe u. Jacke nach draußen geht. :-) Wenn er sich jeweils wieder beruhigt hat, erklär ihm warum das wichtig war was Du gemacht hast. Irgendwann geht es in seinem Gehirn weiter u. er macht auch kein Theater mehr. Dafür schmeißt er sich dann vielleicht im Einkaufszentrum auf die Erde u. wird fast von einem Rollstuhl überfahren,weil er unbedingt ein Eis möchte u. das nicht bekommen soll. ;-) ( bei uns erst passiert). Also alles ist nur eine Phase. Kopf hoch!

bamsel

Beitrag von wunschmama83 29.12.09 - 13:32 Uhr

Hallo!

Diese Phase haben wir schon hinter uns #schwitz
Louis wird 19 Monate alt.

Da gibt es keine Diskussion, anziehen muss sein.



lg

Beitrag von abns2008 29.12.09 - 13:55 Uhr

Hallo!

Ist bei uns ganz genauso:-[!
Was war das früher schön beim wickeln und anziehen mit BabySue zu schmusen...Und jetzt grauts mir schon im voraus#zitter! Sie windet sich und brüllt und tritt...Mir wird da dann immer ganz heiß! Und ablenken oder Faxen machen etc. nutzt bei ihr leider grad gar nix.
Aber nutzt ja alles nix, wie meine Vorschreiberinnen schon sagten: Anziehen muss eben sein!
Mein einziger Trost: Irgentwann ist auch diese Phase vorbei!
Einen guten Rutsch,#glas,
Nicole

Beitrag von xysunfloweryx 29.12.09 - 16:10 Uhr

kann dir leider keinen tip geben, ist bei uns aber auch gaaaanz schlimm, aber nur, wenn ich ihn ankleide oder wickele. er windet sich, teils krieg ich ihn kaum gehalten (beim wickeln) o. er läuft beim anziehen weg. es ist gaaanz übel u ich bin immer froh, wenn es rum ist. sorry! :(
es hilft nix. er schreit sooo laut, dass ich denke, er flippt gleich total aus.....ich hoffe, das bessert sich wieder. weiss mir auch keinen rat. weiss nur, SO kann es ned bleiben!!!

Beitrag von agrokate 29.12.09 - 20:53 Uhr

Huhu,

wir haben zwar kein Problem beim Anziehen,
dafür zieht sich Madame meist ganz schnell wieder
aus (Jacke, Mütze, etc.)#augen!
Ist genauso nervig, wenn man raus will und muß sein
Kind 5 mal die Jacke anziehen#schwitz.

Wünsche uns weiterhin gute Nerven!

GLG,agrokate!