Sohn sah blöden Filmausschnitt, wie würdet ihr reagieren?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jollymax 29.12.09 - 13:06 Uhr

Unser Sohn (4 Jahre) hat vor etwa 2-3 Wochen leider einen kurzen Ausschnitt aus dem X-Man-Film mitbekommen. Ein Mutant schleudert seine lange klebrige Zunge auf eine weiße Taube, zieht die Zunge wieder ein und verspeist die Taube. Mein Mann hat mich gerufen, ich habe unsern Sohn geschnappt, mit ihm darüber gesprochen und gehofft, er vergisst das Ganze wieder. Und er hat nie wieder davon gesprochen. Ich hatte alles schon wieder vergessen. Gestern jedoch hat er beim Malen, plötzlich die Szene wieder gezeichnet und mir genau erklärt.:-(

Man muss dazu sagen, dass wir keinen Fernseher haben und er deshalb bisher nur sehr wenig Erfahrung mit Filmen hat. Er kennt nur Biene Maja, Dschungelbuch, Micky Maus im Wunderhaus und kurze Videoclips am PC. Vor 2-3 Wochen hat mein Mann einen Beamer gekauft und um diesen Auszuprobieren hat er dann die X-Man-DVD reingelegt. Und plötzlich stand der Kleine im Zimmer :-(

So jetzt meine Frage. Was würdet ihr tun. Alles nochmal ausführlich durchsprechen (gestern war leider kaum Zeit dafür), oder alles auf sich beruhen lassen?
Viele Grüße
Jollymax

Beitrag von erstes-huhn 29.12.09 - 13:12 Uhr

Ich würde die Bilder nehmen und mir ganz genau erklären lassen was er gemalt hat.

Dann fragen, wie er auf soetwas kommt.
Oftmals haben die Kinder nämlich das gesehene schon "weiterverarbeitet" und du würdest völlig falsch ansetzten, wenn du mit dem Film beginnnen würdest.

Wenn er also gesagt hat wer da was macht auf dem Bild, mal fragen, ob man das "in echt" machen kann. Und ihm so Stück für Stück entlocken was wirklich "hängen" geblieben ist.

Wichtig - die Fragen offen stellen, d.h. Was ist das da auf dem Bild? Nicht fragen: Hast du das gemalt, was du gesehen hast?

Beitrag von jollymax 29.12.09 - 14:10 Uhr

Danke für die Tipps und
viele Grüße
Jollymax

Beitrag von agostea 29.12.09 - 14:08 Uhr

Ich würde da gar nicht so ein Theater drum machen. Offenbar belastet ihn diese Szene doch nicht? Wozu das immer und immer wieder zum Thema machen? Wahrscheinlich weiss er gar nicht, was du meinst.

Gruss
agostea

Beitrag von mabo02 29.12.09 - 14:39 Uhr

Ich würde da garnicht mehr groß drauf eingehen.
Er hat doch scheinbar keine Probleme damit oder schläft er seitdem schlecht oder hat Angst?

Wenn nicht, dann belass es dabei und rühr nicht weiter drin rum.

Beitrag von jollymax 29.12.09 - 14:48 Uhr

Er hat es im Moment nicht so leicht und klebt gerade sehr stark an mir und meinem Mann und schläft nachts ganz eng an Mama oder Papa (wenn er da ist) gekuschelt und nicht mehr in seinem Bett. Ob das nun von diesem blöden Filmausschnitt kommt, glaube ich eigentlich eher weniger. Denke es liegt überwiegend daran, dass mein Mann wegen der Arbeit unter der Woche nicht mehr bei uns ist. Damit kommt er nur sehr schwer klar (ist eine richtige Lebenskrise für ihn) und der Filmausschnitt beschäftigt ihn halt auch noch, denke ich.

Beitrag von julimausi1983 30.12.09 - 01:49 Uhr

Hey,

ich kann zwar nicht in deinen Sohnemann reinschauen.
Aber diese "Bettgeschichte (ganz eng an Mama und Papa schlafen)" würde ich eher damit verbinden, dass der Papa unter der Woche nicht mehr da ist.

Ich denke auch, dass dein Sohn den Filmausschnitt im Malen und Erzählen verarbeitet (hat). Ich würde ihn aber nicht direkt drauf ansprechen. Möglich, dass für ihn dieser Filmausschnitt schon nicht mehr wichtig ist. Sollte er wieder so ein Bild malen, einfach mal fragen, was das ist, was er da gemalt hat. Generell bei Bildern fragen, was er da so gemalt hat und erklären lassen. Frag auch am besten immer, ob er der Meinung ist, dass es sowas auch im wirklichen Leben gibt oder ob es nur in seinen Vorstellungen existiert. Somit weisst du, wie dein Sohn denkt. Frag ihn am besten auch, ob man vor "sowas" Angst haben muss oder nicht. Aber wichtig ist, dass du nicht fragst, ob dein Sohn Angst davor hat, sondern immer allgemein fragen. Meist ist das so, wenn man fragt: Hast du Angst vor XY - dann wird meist von den Kindern gesagt: Nein, ich habe keine Angst (weil sie indirekt zeigen wollen, dass sie keine Angst haben, obwohl dem nicht der Fall ist)

Kann sehr gut sein, dass der Papa unter der Woche nicht da ist und dein Sohn dies am Wochenende (wenn Papa da ist) so gesehen nachholt. Das er merkt, er hat nicht nur Mama, sondern kann die Zeit (auch wenn er schläft) mit seinen "Eltern" also mit Mama UND Papa geniessen.

Würde es denn klappen, wenn dein Sohn (wenn Papa unter der Woche arbeiten ist) in seinem Bett schläft, oder möchte er dann zu dir?
Wenn er zu dir möchte, dann tippe ich darauf, dass er meint aufpassen zu müssen, dass Mama nicht auch noch weggeht....

Ich hoffe,
ich konnte ein wenig weiterhelfen.

LG

Beitrag von jollymax 30.12.09 - 14:20 Uhr

Vielen Dank für die Antwort
und viele Grüße
Jollymax

Beitrag von booo 29.12.09 - 20:39 Uhr

Mh, also unsere Tochter hätte gefragt: "Was hat der gemaaaachtt?" und ich hätte gesagt "Er hat die Taube gegessen" und ok wärs gewesen.#cool

Vielleicht hast du ja zu viel Drama drum gemacht#hicks

Beitrag von ares 30.12.09 - 18:27 Uhr

Lukas hat mal die ersten 2 minuten csi gesehen. und da passieren ja die morde. er sagte: is kaputt!
und das wars.
solange er sich nicht anders verhält, gut schläft, keine angst hat ist doch alles in ordnung!