Meine nervige Schwigi

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von talia1982 29.12.09 - 13:45 Uhr

Hallo, liebe Mamis

ich habe eine 11 Monate alte Tochter.
Sie ist mein erstes Kind.
Meine Schwiegermutter wohnt gleich zwei Häuser weiter. Es ist auch Ihr erstes Enkelkind.
Das heißt also, Sie will die kleine fast jeden Tag sehen.
Wenn Sie dann bei uns daheim ist, die kleine besuchen kommt, dann läßt Sie sie kaum aus dem armen (grüßt mich auch nicht mal). Trägt Sie die ganze Zeit herum, und das beste ist, Sie gibt meine kleine Maus nicht mal an ihren Opa weiter. Wenn Sie mal bei Ihm ist, dann reißt Sie die kleine wieder gleich an sich. Sie will immer im Mittelpunkt bei meiner Tochter stehen. Labert Sie immer voll, wie z.B. "deine Oma würde sterben für dich". Gibt ihr andauernd was zum Essen, obwohl meine kleine schon satt ist, und ich Ihr das auch immer sage. Läßt immer irgendwelche Sprüche los, wie z.B. "wenn meine Maus Ihre Oma sieht, dann will Sie sofort nur zu mir".
Sie schafft es auch, das meine Tochter immer dann bei Ihr bleiben möchte. Wenn ich meine Tochter nach einiger Zeit wieder zu mir rufe, kommt Sie nicht mehr zu mir.Sie sieht mich dann gar nicht mehr. Könnt Ihr euch vorstellen, dass mich das als Mutter natürlich sehr verletzt!?
Deshalb möchte ich auch nicht öfters zu meiner Schwigi gehen. Das belastet mich sehr. Übertreibe ich? oder ist das normal,da es auch mein erstes Kind ist?
Könnt Ihr mir irgendwelche Tipps geben?

Talia1982

Beitrag von mineos 29.12.09 - 14:01 Uhr

Hallo,

du hast als Mutter das Recht, selbst zu bestimmen, wie viel Zeit deine Tochter mit dir verbringt. Ich würde vielleicht einen Tag in der Woche festlegen, an dem deine Schwiegermutter die Kleine haben kann (ich mache es so, dass ich die Kleine dann bei der Schwiemu abgebe und so kann ich in der Zeit in Ruhe zuhause putzen oder einkaufen oder mich mit Freunden treffen und nachher hole ich sie wieder ab. So muss ich mich nicht aufregen, falls sie etwas macht, dass ich anders machen würde ;-) Ich hab auch auch ein gutes Verhältnis zu meiner Schwiemu, sie hat auch schon 3 Kinder und 6 Enkel aufgezogen, da wird sie mit meinem Zwerg schon auch noch fertig werden)

Ich würde auf keinen Fall zulassen, dass meine Schwiemu hier ständig auf der Pelle sitzt und macht was sie will. Ich will mein Leben mit meinem Kind leben, nicht mit meiner Schwiemu.

LG

Beitrag von carrie23 29.12.09 - 15:31 Uhr

Nein nicht sie hat zu bestimmen-Das KIND hat zu bestimmen bei wem es auf dem Arm sein möchte.

Beitrag von talia1982 29.12.09 - 16:09 Uhr

ja aber ich bin doch die Mutter von ihr, da sollte sie doch irgendwann mal wieder zu mir zurück wollen.
Die Kinder fühlen sich doch bei der Mutter am geborgensten.
Gibt es denn bei euch auch so einen Fall?
Das interessiert mich einfach.

Beitrag von mineos 29.12.09 - 17:20 Uhr

Nein, ich finde schon, das ich das als Mutter zu bestimmen habe. Klar, will das Kind am liebsten da sein, wo es Zucker in den A... geblasen bekommt. Ich als Mutter sorge für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen verwöhnen und erziehen.

Wenn das Kind sich aussuchen kann, wo es sein will, hieße das ja auch, dass es sich rumtreiben kann so lang es will und shoppen gehen statt Schule usw. Da ist es genauso die Aufgabe der Eltern, das zu regulieren, wie wenn das Kleinkind die ganze Zeit von der Oma verhätschelt wird. Beides ist nämlich sicher nicht gut für die Entwicklung. Ein Kind gehört zu seinen Eltern und die legen den Rahmen fest. Meine Meinung. Natürlich sollte ein Kind auch ein oder zwei Tage die Woche die Möglichkeit haben, seine Großeltern kennen zu lernen und in dieser Zeit darf auch gemacht werden, das sie für richtig halten (im Rahmen).

Beitrag von blacknickinblue 29.12.09 - 14:25 Uhr

Was ich verstehen kann, ist, dass es Dich nervt, dass Deine Schwiegermutter täglich bei Euch ist. Das würde mich auch nerven. Es ist zu viel und genau an diesem Punkt würde ich etwas ändern. Da finde ich den Tipp meiner Vorschreiberin gut, einen Tag in der Woche festzulegen, an dem das Kind bei der Oma ist.

Was ich nicht nachvollziehen kann, ist Deine Eifersucht auf die Oma. Sei froh, dass Deine Tochter so gerne bei ihrer Oma ist. Auch wenn Du erst mal "abgeschrieben" bist, wenn die Oma da ist, weiß Deine Tochter ganz genau, wer ihre Mutter ist und wohin sie im Zweifelsfall gehört. Da bin ich mir ganz sicher.

LG, B.

Beitrag von sweety03 29.12.09 - 14:31 Uhr

Hallo,

warum triffst Du Dich denn so oft mit ihr? Macht doch 1 oder 2 Tage in der Woche ab, an denen sie die Lütte sieht, ggf. bringst Du sie hin und kannst etwas für Dich machen? Dann hast Du zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Du hast Zeit für Dich und musst Dich nicht über ihre Anwesenheit ärgern.
Im übrigen brauchst Du nicht auf sie eifersüchtig zu sein. Sei lieber froh. dass Deine Tochter gern bei ihr ist.
Unsere grosse Tochter (6) wurde früher von meinen Schwiegereltern betreut, wenn ich gearbeitet habe. Wenn ich sie abgeholt habe, schrie sie und wollte bei Oma bleiben #augen. Das war nervig, aber ich war froh, dass sie gern dort war.
Mittlerweile ist sie immer noch sehr gern bei der Oma, aber sie kommt bereitwillig mit nach Hause #augen.

Sweety

Beitrag von carrie23 29.12.09 - 15:34 Uhr

Sei froh dass dein Kind und deine Schwiegermutter so gut klar kommen, meine kennen meine Schwiegermutter ( Gott sei Dank ) nicht.
Es kann einen als Mutter ungemein entlasten wenn man weis man kann sein Kind mal zur Oma geben und es fühlt sich dort wohl.
Das die Oma die Kleine verwöhnt ist logisch, ich sag immer: "Großeltern sind zum verwöhnen da, Eltern zum erziehen" und dass sie die Kleine am Liebsten gar nicht her geben will heißt doch nur dass sie sie innig liebt.
Du brauchst nicht verletzt zu sein, deine Tochter liebt dich nicht weniger als die Oma.
Im Endeffekt kann NICHTS die Eltern für die Kinder ersetzen.
Deine Eifersucht ist aber relativ normal, ist ja dein erstes KInd.
Bei weiteren Kindern sieht man das schon etwas lockerer.

Beitrag von bruchetta 29.12.09 - 17:40 Uhr

Ich finde die Idee, mit einem festen Tag in der Woche, an dem Du die Kleine zur Oma bringst, sehr gut!
Dann hast Du mal etwas Zeit für Dich und nicht Deine Schwiegermutter ständig auf der Pelle!
Die Kleine WEISS, wer ihre Mama ist, aber eben auch gern bei Oma ist!
Perfekt für mein Verständnis!!