Unglücklich verliebt (sry etwas länger)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von biene_1981 29.12.09 - 14:19 Uhr

Einen wunderschönen guten Tag zusammen,

ich weiß nicht in welches Forum ich mit meinem "Problem" am besten reinpasse, darum versuche ich es erstmal hier.

Ich habe einen Freund (nicht beziehungstechnisch), wir haben uns auch sehr lieb, ich sage ihm das, er sagt mir das. Er wohnt ca. 220 Km von mir entfernt, ich besuche ihn aber des Öfteren, mind. einmal im Monat.

Jetzt geht es darum, dass ich seit April diesen Jahres in diesen Freund verliebt bin. Ich habe diesem Freund auch im April gesagt was ich für ihn empfinde. Jedoch hat besagter Freund nie irgendetwas zu meinem Geständnis gesagt, weder dass er geschmeichelt ist, noch dass er das gleiche fühlt oder mich nur als Freundin möchte und mehr nicht oder gesagt, dass er mich nicht liebt. Er hat nix gesagt, seit April spricht er auch nicht drüber. Ok ich habe auch nicht weiter nachgefragt. Ich habe auch das Gefühl, dass sich unser freundschaftliches Verhältnis seit meiner Offenbarung irgendwie verändert hat, ich habe das Gefühl er ist mir gegenüber schweigsamer geworden. Ich habe ihn oft gefragt, ob wir den Kontakt abbrechen sollten auch wegen der einseitigen Liebe von mir, aber das möchte er auf gar keinen Fall. Er will nicht weniger Kontakt, er möchte gerne, dass alles so bleibt wie gehabt. Ich habe ihm sogar mal gesagt, dass er mir bitte weh tun soll und mir sagen soll, dass er mich nicht liebt und niemals lieben wird, damit ich vielleicht dadurch endlich über meine Gefühle für ihn hinwegkomme. Aber da sagt er nur, dass er das einer Stalkerin, die ihn nervt sagen würde oder einer Frau die er nicht kennt, aber niemals mir.

Wenn ich ihn frage, was ich ihm bedeute, dann sagt er meistens, dass ich ihn nicht mit sowas konfrontieren soll oder fragt ob er sich rechtfertigen müsse.

Ein Freund von ihm hat ihn auch mal auf mich angesprochen und hat ihn gefragt ob er mir nicht mal sagen könne was ich ihm bedeute (weil ich viele Probleme hatte zu der Zeit - Trennung von Mann etc.). Und er sagte darauf nur, dass es halt keinen Knopf für Gefühle gibt. Er würde ja schon gerne, aber er kann nicht. :-(. Er hätte mich schon sehr lieb, aber er wüsste nicht wie er mir das zeigen soll.

Nun habe ich von einem gemeinsamen Freund erfahren gehabt, dass mein "Schatz" eine Freundin hatte und die sich getrennt haben, sie aber gute Freunde sind. Jetzt frag ich mich nur, warum mir mein "Schatz" nicht gesagt hat, dass er eine Freundin hat. Mag es daran liegen, dass er mir einfach nicht weh tun will? Oder hat er möglicherweise sogar Angst, dass er mich verlieren wird als Freundin wenn er mir sowas sagt?

Vor 4 Wochen hat er von sich aus mit mir gekuschelt, sehr lange sogar (ca. 2 Std.) und er hat von sich aus immer meine Füße zum füßeln gesucht, die Initiative ging noch nicht einmal von mir aus. Als ich am Sonntag da war, war er aber wieder anders, da war er nicht so kuschelig (ok es ging ihm eh nicht so gut). Ich weiß einfach nicht weiter im Moment. Ich weiß echt nicht warum er mir nicht sagen kann, dass er mich nur als Freundin behalten möchte.

Dazu sei noch gesagt, dass mein Schatz "erst" 18 ist (ich bitte irgendwelche sinnlosen Kommentare zu unserem Alter zu unterlassen). Ich will diesen Menschen auch nicht verlieren, er ist mir unheimlich wichtig und mein momentaner Halt in dieser Welt.

Es tut mir leid, das dieser Text so lang geworden ist, aber ich wollte soviel Hintergrundwissen wie möglich reinbringen. Und ich glaube sogar, dass ich die Hälfte noch vergessen habe zu erwähnen.

Beitrag von agostea 29.12.09 - 14:31 Uhr

Er wird dich als Mensch sicher sehr schätzen...aber als Frau? Er ist sehr jung. Du bist erwachsen, hast ein Kind, musst eine Trennung durchziehen...hälst ihn für deinen einzigen Halt in dieser Welt (und das wirst du ihm auch signalisieren) -

eine grosse Bürde für einen solch jungen Mann. Ich könnte mir denken, das ihn das erschreckt, zuviel Verantwortung ist.

Lass es doch so laufen, wie es läuft. Sollte sich etwas bei ihm entwickeln, wirst du es merken - ihr kennt euch gut genug.

Gruss
agostea

Beitrag von nick71 29.12.09 - 16:57 Uhr

"Ich habe diesem Freund auch im April gesagt was ich für ihn empfinde. Jedoch hat besagter Freund nie irgendetwas zu meinem Geständnis gesagt, weder dass er geschmeichelt ist, noch dass er das gleiche fühlt oder mich nur als Freundin möchte und mehr nicht oder gesagt, dass er mich nicht liebt. Er hat nix gesagt, seit April spricht er auch nicht drüber."

Das deutet m.E. sehr klar darauf hin, dass er deine Gefühle nicht teilt. Warum sollte er es dir nicht sagen, wenn er ebenfalls in dich verliebt wäre? Das widerspräche jeglicher Logik, wenn du mal ganz ehrlich zu dir selber bist.

"Ich habe ihm sogar mal gesagt, dass er mir bitte weh tun soll und mir sagen soll, dass er mich nicht liebt und niemals lieben wird, damit ich vielleicht dadurch endlich über meine Gefühle für ihn hinwegkomme."

Ich vermute, dass du ihm als Freundin sehr wichtig bist und er Angst hat, dich als solche zu verlieren, wenn er dir so was um die Ohren knallt. Er möchte dich wahrscheinlich auch einfach nicht verletzen und hofft, dass deine Gefühle mit der Zeit vergehen bzw. du selber dahinterkommst, dass er für dich nicht das empfindet, was du für ihn empfindest.

Sorry...aber anders kann ich mir sein auf diese Thematik bezogenes beharrliches Schweigen und Ausweichen nicht erklären.

Beitrag von biene_1981 29.12.09 - 18:19 Uhr

Ich weiß nicht was heute mit mir los ist, aber ich bin heute einfach nur sehr unglücklich und bin nur noch am Weinen. Ist es wohl besser wenn ich ihm sprichwörtlich die Pistole auf die Brust setze und ihn zu einer Antwort zwinge oder ist es besser wenn ich es so belasse wie es ist. Natürlich will ich ihn nicht als Freund verlieren, denn er ist mir ja auch total wichtig und ohne in wär mein Leben auch sehr leer.

Ich habe natürlich Angst, dass ich irgendetwas kaputt mache wenn ich ihn zu einer Antwort zwinge, obwohl ich ja auch schon irgendwie merke, dass sie nicht positiv für mich ausfallen würde.

Aber es fällt mir alles so schwer, er nimmt mich so lange in den Arm, dieses Kuscheln, die Komplimente die er mich auch macht, es ist so schön. Aber natürlich würde ich auf der anderen Seite schon gerne wissen was seine Ängst sind, warum er mir nicht sagen kann, dass er nicht die Gefühle für mich hat, die ich für ihn habe. Manchmal glaube ich auch einfach er hat Mitleid mit mir und nur deswegen nimmt er mich solange in den Arm. Ich weiß nicht ob ich ihn darauf mal ansprechen sollte, ich weiß im Moment einfach gar nix mehr :-(#heul

Beitrag von bruchetta 29.12.09 - 18:25 Uhr

Warum willst Du ihm die Pistole auf die Brust setzen, damit machst Du Eure Freundschaft dann auch noch kaputt.
Wenn er interessiert wäre, hätte er sich in irgendeiner Weise geäußert.
Er hat geschwiegen, weil er NICHT interessiert ist, er aber nicht wußte, wie er Dir das schonend beibrigen soll.
Belaß es dabei und fertig!
Was bringt es Dir, wenn Du es nochmal in Worten hörst?
Nichts!!