Mein Mann hat mir nix zu sagen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von nixzuerzählen 29.12.09 - 14:51 Uhr

Ich wende mich an euch, weil ich nicht weiß wie lange meine Ehe noch hält.
Mein Mann und ich sind 7 Jahre verheiratet und haben 3 Kinder. (1 mit in die Ehe gebracht). Kinder sind 12, 5 und 3 Jahre)
Wie haben mehr Tiefen als Höhen in der Ehe gehabt aber diese irgendwie gemeistert.
Ich weiß nicht ob es Gewohnheit oder Liebe ist was da noch ist.
Wir waren schon kurz getrennt, erst ging es mir ziemlich gut doch dann habe ich ihn vermisst.
Wenn ich jetzt an die Trennung denke, tut es schon weh und was am meisten weh tut ist, der Gedanke das er mit einer anderen glücklich werden könnte. ( was ja normal wäre)

Aber wir haben immer mehr unterschiedliche Ansichten egal in welchen Punkten. (Kindererziehung, Haushalt und Privatleben).

Er von sich kommt nicht auf mich zu ( wenn nur sehr selten) und unterhälst sich mit mir.

Er ist 19 jahre älter.
Seit einem 1/2 Jahr hat er eine neue Stelle als Fahrer.
Ich bin auch Vollzeit beschäftigt und habe Kontakt zur Ausenwelt.
Gestern habe ich mit ihm gesprochen und ihm auch gesagt wir haben uns eigentlich gar nix mehr zu sagen.
Man hat ihm angesehen er denkt das ich die Trennung ausspreche. JA AM LIEBSTEN HÄTTE ICH ABER ICH KANN NICHT!!! Wenn nicht mehr wie früher aber Gefühle sind noch da.
Er meinte zu mir: Was soll ich dir erzählen?? Bin 12 Std auser Haus ( Fahrer) und komme Heim. Gehe nicht weg und bekomme keinen Besuch.
Er hat keine Lust für nix mehr.
Vor ein paar Tagen habe ich auch einfach mal NIX gesagt und es kam so wie ich dachte nichts er war still!!

Ich weiß nciht so habe cih mir die Ehe nicht vorgestellt!!

Beitrag von lady.gaga 29.12.09 - 15:28 Uhr

Hallo liebe Unbekannte,

Mir geht es ähnlich, wenn du magst kannst mich gern per VK kontaktieren. Tut bestimmt gut, mal mit jemandem zu reden dem es genauso geht, und der einen deswegen vieleicht besser versteht.

Gruß Lady G.

Beitrag von schlafwuff 29.12.09 - 16:06 Uhr

Wie wäre es denn wenn ihr mal einen Kurzurlaub macht. Also nur ihr beide ohne die Kinder. Vieleicht täte euch beiden das ganz gut.

Für ihn ist es bestimmt nicht einfach. Wenn er Fahrer ist, hockt er vermutlich den ganzen Tag allein hinter dem Steuer. So wie du schreibst, hat er wohl auch keine Freunde. Ist doch klar das er dann irgendwann nichts mehr zu erzählen hat. Ich würde ja eigentlich fast schon empfehlen das er sich mal nen anderen Job sucht. Einen wo er auch Kontakt zur Aussenwelt bekommt.

LG

Beitrag von nick71 29.12.09 - 20:07 Uhr

Wenn man selber einigermaßen kommunikativ ist, kann ein "Schweiger" zur Hölle werden...da spreche ich aus eigener Erfahrung.

Und auch sonst scheint bei euch ja nicht viel zu stimmen, was eine (gute) Beziehung ausmacht.

Ich denke, du hast dir bei der damaligen Trennung einfach nicht genug Zeit gegeben. Natürlich "fehlt" einem derjenige irgendwo, mit dem man jahrelang sein Leben geteilt hat...es ist in den meisten Fällen aber so, dass man nicht den Menschen als solches, sondern die Gewohnheit vermisst.

Und Liebe allein reicht halt auch nicht aus, um eine glückliche Beziehung zu führen.

Ich weiß auch nicht, ob es in einem solchen Fall überhaupt Sinn machen würde, z.B. eine Eheberatung oder -therapie in Anspruch zu nehmen. Was nicht passt, kann man imho nicht passend machen.