Was soll ich tun??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wassollichnurmachen 29.12.09 - 15:16 Uhr

ich bin jetzt mit meinem Mann fast 5 Jahre verheiratet. Wir haben einen Sohn und unsere Tochter ist jetzt fast 6 Monate (beides Wunschkinder).
In der 2. SS fing er an seltsam und verschlossener zu werden. Dies steigerte sich langsam immer mehr.
Er schob es aber auf die Arbeit da er sehr viel arbeitet. (fast 60 Stunden/Woche)
Mittlerweile ist es aber so das er gar nicht mehr zu Hause ist. Er fing an noch zusätzlich zum Sport zu gehen, 20 kg abzunehmen und geht von einer Party zur nächsten. Er bleibt auch oft die ganze Nacht weg.
Ich werde nie gefragt ob das ok ist. Im Prinzip kommt er nur noch manchmal zum schlafen nach Hause.
Am WE unternimmt er öfter was mit seinen Arbeitskollegen die auch Kinder haben und geht Schwimmen auf Weihnachtsmärkte etc. Dazu nimmte er dann aber unseren Sohn mit.
Ich kenne seine ganzen Bekannten und Arbeitskollegen noch nichteinmal persönlich.
Vorhin hat er mir auch nur mitgeteilt das er heute Abend wieder nicht da sein wird und auf meine Frage wo er hin wolle meinte er nur ich müsse nicht alles wissen.
Wenn er mal zu Hause ist verbringt er seine Zeit vorm PC im Kellerbüro.
Ich habe versucht ihn zu einer Eheberatung zu überreden aber nachdem er zugesagt hatte musste er ja immer arbeiten das nie Zeit für einen Termin war.
Er meint er braucht das Rausgehen im Moment einfach und er fühlt sich zu Hause eingeengt (was ich gar nicht verstehen kann da er ja überhaupt keine Verpflichtungen hat da ich ja alles mache)
Es würde alles wieder gut werden sobald er beruflich wieder mehr Entlastung hätte. Das wäre ab dem 15. Jan.
Ich bin echt total verzweifelt. Sogar Heiligabend als die ganze Fam. bei uns war ist er um 20 Uhr verschwunden und kam erst um 5 Uhr morgens nach Hause.
Eine andere Frau steckt aber nicht dahinter (er meinte er könne ja noch nichtmal einer gerecht werden)
Ich bin emotional total runter und fast nur am weinen wenn die Kinder grad nicht da sind.
Ich liebe ihn noch und für mich ist es eigentlich das schlimmste überhaupt wenn wir allein klar kommen müssen und offiziel keine Fam. mehr sind.
Ich bin ein total familiärer Mensch und wenn meine letzten Hoffnungen dahin sind wäre das echt schrecklich.
Was soll ich nur tun??

Beitrag von simone_2403 29.12.09 - 15:22 Uhr

Hallo

>>Eine andere Frau steckt aber nicht dahinter (er meinte er könne ja noch nichtmal einer gerecht werden)<<<

Und das glaubst du?Das bestätigt mir dann doch wie naiv du bist und welche Panik in dir herrscht vor dem alleine sein denn sonst würdest du dich von deinem Mann so nicht behandeln lassen.

Er treibt was er will und hat ein Heimchen am Herd das zu allem Ja und Amen sagt,was will er mehr.ENtweder du haust mit der Faust auf den Tisch und setzt ihm klare Grenzen oder er kann gehn.Im Grunde bist du doch jetzt schon allein Erziehend,er entzieht sich der Familie doch vollens.

lg

Beitrag von stimmt 29.12.09 - 16:05 Uhr

ja du hast recht aber es tut einfach so weh die Hoffnungen fallen zu lassen. Und ich kann auch gar nicht verstehen warum es so kommen muss.

Beitrag von simone_2403 29.12.09 - 17:24 Uhr

Natürlich tut es weh,aber sei doch mal ehrlich zu dir selbst,tut es das nicht jetzt schon?Warum willst du an etwas festhalten das doch schon lange nicht mehr ist...deiner "Familie".

Gönn dir und deinen Kindern ein Leben das ihr verdient habt und nicht so einen wiederwärtigen egomanen dem die Familie völligst am Hintern vorbei geht.Soll er doch zusehn wer ihm in Zukunft die Unterhosen wäscht.

Beitrag von jurbs 29.12.09 - 16:00 Uhr

reden - was sonst!
verabredet euch zu einem ganzen abend - er darf nicht zu spät kommen, die kinder kann man sicher mal zu nem babysitter/oma oder so geben und dann müsst ihr reden - dafür braucht ihr keinen eheberater, ihr müsst euch mal austauschen, was euch stört, die wahrheit sagen eben - und ggf gibt es ja eine ganz einfache lösung (wobei ich auch sagen muss - ich würde eine frau oder einen anderen mann hinter seinem verhalten vermuten - am heiligen abend noch weg - das ist doch sehr seltsam!)

Beitrag von habe ich versucht 29.12.09 - 16:06 Uhr

das habe ich schon ein paar Mal versucht.
Er meint immer nur er habe viel zu viel Stress auf der Arbeit und fühlt sich in meiner Nähe eingeengt und ihm fehle die Luft zum atmen.

Beitrag von jurbs 29.12.09 - 16:08 Uhr

setz ihm das messer auf die brust - gespräch oder du reichst sofort die scheidung ein

Beitrag von schlafwuff 29.12.09 - 16:16 Uhr

"Ich liebe ihn noch und für mich ist es eigentlich das schlimmste überhaupt wenn wir allein klar kommen müssen und offiziel keine Fam. mehr sind.
Ich bin ein total familiärer Mensch und wenn meine letzten Hoffnungen dahin sind wäre das echt schrecklich."

Denkst du wirklich ihr seid jetzt noch eine Familie?
Wie lange geht denn das Theater schon das er sich so benimmt? Dem würd ich an deiner Stelle mal die Hölle heiß machen. Lass dich doch nicht so behandeln. Was würde er denn machen wenn du einfach abhaust wenn er von der Arbeit heimkommt?

Mädel lass dich doch net so verarschen!!!

Beitrag von totalverfahren 29.12.09 - 18:20 Uhr

das ganze fing Anfang der 2. Schwangerschaft an. Jetzt also schon ein Jahr. Es wurde aber mit der Zeit erst immer schlimmer.
Ich habe nochmal mit ihm gesprochen und er sagt er wisse selber nicht was mit ihm los ist aber er hält die Nähe einfach nicht aus. Er zieht jetzt erstmal in den Keller und will mit sich selber wieder klar kommen. Wenn was ist wäre er aber für uns da.
Mir schwirrt der Kopf und es tut einfach nur weh.

Beitrag von manavgat 29.12.09 - 17:09 Uhr

Du glaubst, da ist keine?

Irgendwas hat er am Start (Frau oder Mann).

Überlege dir, ob Du ihn behalten willst.

Gruß

manavgat

Beitrag von teufelchen1969 29.12.09 - 18:22 Uhr

dazu kann ich dir nur eins sagen wenn du glaubst das ist keine andere frau dann weis ich ja nicht so wie er sich verhält weißt alles darauf hin das er was im feuer liegen hat und dann noch solche aus reden das liegt an der arbeit na doll ich würde an deiner stelle ihn vor vollendete Tatsachen stellen oder mich von ihm trennen wenn ihm das nicht interessiert denn das was ihr da macht hat nichts mehr mit Familie zu tun aber jeder ist seines Glückes schmied war nur mal was zum nachdenken den wenn du das so weiter machst gehst du eines tages nervlich kaputt wünsche dir alle kraft dieser Welt und viel glück.lg teufelchen1969 #herzlich

Beitrag von anita_kids 30.12.09 - 01:06 Uhr

Ich schmeiß ne runde ,,,,,,,,,,, kannste gebrauchen...sorry, ich bin kein Rechtschreibfanatiker, aber das, was du hier schreibst liest sich verdammt schwer #augen

Beitrag von teufelchen1969 30.12.09 - 03:50 Uhr

wie meinst du den das ich bin nämlich um diese Uhrzeit ein bisschen langsam, aber egal , aber ich weiß was du meinst, diese komischen Dinger vergesse ich öfters mal, hoffe es gibt jetzt kein Weltuntergang deswegen,tausend mal Entschuldigung,werde mich bemühen.#schwitz#danke:-D

Beitrag von anitram2010 29.12.09 - 19:29 Uhr

Die anderen haben Recht, man darf sich nicht so behandeln lassen. Ich finde das so gemein von ihm!! Ich meine, ihr habt euch eine Familie aufgebaut und er bricht einfach aus der Familie aus während du zu Hause bist mit den Kindern und nur alles harmonisch und gut haben willst.

Es ist nicht einfach was dagegen zu tun. Man kann nur versuchen zu reden und man darf keine Angst haben mit einer schlimmen Wahrheit konfrontiert zu werden. Es nicht sicher zu wissen und das Leben einfach so weiterzuführen obwohl er anscheinend was nebenbei laufen hat, geht ja auch nicht. Das wäre ja noch schlimmer!

Ich hoffe er ist bereit zu reden und sagt auch wirklich die Wahrheit. Nicht, dass er dich stehen lässt und meint du würdest spinnen oder nerven oder soetwas.

Ich wünsche dir alles Gute! Ich hoffe er kommt zur Vernunft bzw. du schaffst es stark genug zu sein das zu regeln.

Ganz liebe Grüße!
Martina

Beitrag von dankedir 29.12.09 - 19:44 Uhr

danke für deine Antwort.
ich hatte vorhin ja nochmal ein Gespräch und er meinte es würde einfach an ihm liegen und er wisse selber nicht was mit ihm los sei. Er steckt in einer schweren Kriese und will jetzt auch Hilfe in Anspruch nehmen. Eine andere sei es auf keinen Fall. Ich denke auch das er das schon lange zugegeben hätte wenn es so wäre.
Für mich wird es dadurch nur auch nicht leichter. Es ist einfach alles nur traurig.

Beitrag von schwarzesetwas 29.12.09 - 19:40 Uhr

Fang endlich an Dein eigenes Leben zu leben, ohne Rücksicht auf ihn.

Freu Dich darüber, dass Du zumindest finanziell im Moment unabhängig bist und fange Deine emotionale Unabhängigkeit an.

Glaub mir, mit warten verschwendest Du nur Deine Zeit...

Lg,
SE

Beitrag von nichtsoeinfach 29.12.09 - 19:48 Uhr

naja unabhänig bin ich finanziell ja nun nicht grad da ich ja noch nicht wieder arbeite. Und selbst wenn ich arbeiten würde wären es nur Aushilfsjobs. Aber im Moment ist die Kleine ja erst 6 Monate.
Um einen kompletten Schlußstrich zu ziehen fehlt mir einfach die Kraft. Ich klammere mich an jeden Strohhalm. Besonders da ich wirklich hoffe das er diese "Kriese" überwinden kann.
Vielleicht muss es mir auch einfach noch lange genug schlecht gehen bis ich anders handeln kann.

Beitrag von schwarzesetwas 29.12.09 - 21:08 Uhr

Betrachte Dich doch einfach als Strohhalm für Deine Kinder....

Finanziell bist Du schon unabhängig - Du musst Dich doch nicht gleich von ihm trennen.

Fang nur einfach das Leben an und höre auf zu warten! #liebdrueck

Beitrag von unabhängig? 29.12.09 - 22:12 Uhr

warum meinst du das ich finanziell unabhängig bin?

Beitrag von schwarzesetwas 29.12.09 - 23:13 Uhr

Wenn eine Frau mit nem 6-Monate alten Kind zusammenlebt, ist sie wohl in dem Sinne unabhängig.

Du bist nicht alleinerziehend.
Du kannst Unterhalt einklagen... usw.

Beitrag von jacky 29.12.09 - 19:49 Uhr

Was treibt er denn die ganze Zeit am PC? Haste das mal nachgeforscht? Der hat garantiert ne andere und verarscht dich lieber so lange es geht. So lange muss er schließlich keinen Unterhalt bezahlen. Wer lässt schon ohne Hintergrund seine Frau und 2 kleine Kinder dauernd sitzen. Heiligabend weg gegangen? Der hätte am 1. Weihnachtstag seine Koffer vor der Tür gefunden. Sieh zu, dass du das Beste für dich rausholst. Aber das besprichst du am Besten mit einem guten Scheidungsanwalt anstatt mit einer Internetgemeinde.

Beitrag von beruf 29.12.09 - 22:05 Uhr

er hat beruflich mit dem PC zu tun also keine Chat Rooms oder Spiele.

Beitrag von teufelchen1969 29.12.09 - 22:21 Uhr

so kann mann das auch nennen als nur weil er beruflich damit zu tun Heist das nicht das er nicht irgendwo chaten tut na ja was soll man dazu noch sagen.lg teufelchen1969 #gruebel

Beitrag von baerle999 29.12.09 - 20:02 Uhr

hallo

also so etwas find ich ja eine bodenlose frechheit.

meiner war auch mal mal so aber nicht soooooooooooo schlimm und ich kann dir nur eins sagen!!entweder stellst du ihn vor veränderte tatsachen oder du wirst niewieder glücklich.ich bin gegangen und wir haben geredet aber er hat sich auch geändert.so haben wir oder er die familie retten können aber wenn du jetzt keinen punkt setzt dann kannst du dich auch scheiden lassen.

sag ihm : entweder die familie oder du gehst/oder schmeis ihn raus ..

sowas würde ich mir nicht gefallen lassen.das ist er nicht wert und ich kann mir auch nicht vorstellen das er keine andere hat.

lass es ihn spüren was es bedeutet allein zu sein,
du kannst es auch anders machen du gehst einfach weg und sagst hier nimm mal die kinder ich muss mal weg ich muss raus hier.da wirt er aber streiten denke ich mal und sagen das geht nicht ich muss selber weg.


ich kann nur noch sagen für mich ist es ein arschloch,lg trotzdem rutsch gut rein mit dein 2kindern ,da ich eh denke das er nicht da sein wirt.

Beitrag von du hast recht 29.12.09 - 22:09 Uhr

da hast du recht. Das hat er mir schon vor ein paar Tagen gesagt das er Sylwester ab 20 Uhr weg sein wird.
wie schon erwähnt er sagt das er im Moment die Nähe zur mir nicht aushält weiß aber auch selbst nicht warum. Er will professionelle Hilfe aufsuchen und ich habe noch die letzte Hoffnung das es hilft.
Ich will einfach nichts unversucht lassen.

  • 1
  • 2