Heiraten nach Entbindung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von phini84 29.12.09 - 16:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich hatten eigentlich vor, nächstes Jahr im Mai zu heiraten. Da kam dann aber unsere kleine Maus dazwischen, die am 1. Mai 2010 auf die Welt kommen soll. Standesamtlich haben wir vor 3 Wochen geheiratet und das riesige kirchliche Fest soll nun nächstes Jahr nach der
Entbindung stattfinden. Jetzt zu meiner Frage: Wenn wir Mitte oder Ende August heiraten würden, wie stehen die Chancen dass ich in mein Traumkleid reinpasse dass ich mir im Nicht-Schwangeren Zustand schon ausgesucht (noch nicht gekauft) hab?!
Das ist für mich ein Kriterium wovon ich abhängig mache ob ich heirate oder nicht, denn auf diesen Tag freue ich mich schon seit ich ein kleines Mädchen bin, ich möchte aussehen wie eine Prinzessin und nich wie Cindy aus Marzahn.

Ich muss dazu sagen, dass ich wohl zu den Frauen gehöre, die nicht 30 Kilo zunehmen in der Schwangerschaft, ich bin jetzt in der 23. SSW und habe grad mal ein Kilo mehr als vorher.

Liebe Grüße und Danke schonmal,
Phini und Finnja inside

Beitrag von thamina 29.12.09 - 16:19 Uhr

#kratz

Das kommt auf vieles an. Ich habe auch erst zum Ende der Schwangerschaft zugenommen, also freu dich nicht zu früh!

Dazu kommt das dein Becken breiter ist, keiner weiß wie schnell das zurück geht.

Ich habe im Mai 2007 geheiratet- im Feburar 2007 ist meine Tochter geboren. Und ich habe 30 Kilo zugenommen!

Trotzdem habe ich mein Traumkleid angezogen und zwar eine Nummer größer. (Finde ich ja fast unverschämt von dir zu lesen, dass du nicht wie Cindy aussehen willst! War ich etwa so, nur weil mein Kleid eine Nummer größer war?)

Na wie auch immer, wenn dir das sooo wichtig ist, das du auf gar keinen Fall ein Gramm zu viel hast, dann solltest du die Hochzeit verschieben. Nach der Geburt solltest du nicht unbedingt gleich als erstes anfangen zu hungern, weil du unbedingt in das Kleid passen musst.

#herzlich

Beitrag von phini84 29.12.09 - 17:58 Uhr

Das mit Cindy war ja nur ne überspitze Formulierung und ich als leicht übergewichtig nehme mir schon das Recht raus auch Witze darüber zu machen...

Es ist mir nicht wichtig dass ich kein Gramm zu viel hab, das ist absoluter Mist! Ich möchte mich nur am schönsten Tag (oder zweitschönsten) meines Lebens wohl fühlen und nicht die ganze Zeit dran denken dass ich ausschau wie ein Hefekloß und daran ist ja wohl nichts unverschämt. Jede Braut möchte an ihrem Hochzeitstag so schön sein wie an keinem anderen Tag, oder seh ich das etwa falsch? Ich erwarte nicht, in ein Kleid in Größe 34 zu passen, das wär ja Blödsinn wenn ich vorher schon ne 40 getragen hab, aber ich möchte nunmal kein Brautkleid in Größe Einmannzelt.

Beitrag von lieserl 29.12.09 - 16:42 Uhr

Hallo!

Wir hatten ähliches vor. Im Januar kam Lukas zur Welt und im Juli haben wir geheiratet. Tja. Ich hab die erste Zeit auch fast garnichts zugenommen, dann auf einen Schlag fast 7 kg (innerhalb von zwei Wochen) und dann bis zum Ende der SS insgesamt gut 20 kg. Dachte naja, du stillst ja dann vieleicht und Sport,... wird schon.
So, nach der Entbindung hatte ich nicht ganz 4 kg weniger, im nächsten halben Jahr hab ich trotz Stillen,Rückbildungsgymnastig und sonstigem Sport nur noch ca. 5 kg abgnommen. Auf meine Ernährung hab ich auch geachtet (soweit möglich, mein Kreislauf war für längere Zeit im Eimer)... Ich hab dann mit 10 kg mehr auf den Rippen als vor der SS geheiratet.
Im nachhinein hätte ich es (von diesem Punkt her) vorher gemacht...
Aber das ist natürlich bei jedem anders...

Grüße
Lieserl

Beitrag von hafipower 29.12.09 - 16:51 Uhr

Hallo,

also, ich würd da eher die Hochzeit verschieben!

Ich hab zwar letztes Jahr schon geheiratet (auch kirchlich), würde aber jetzt 6 Monate nach Geburt meines Sohnes noch immer nicht in mein Brautkleid reinpassen!

Anfangs der Schwangerschaft hab ich auch wenig zugenommen, aber am Ende ging das ruck zuck (20kg insgesamt drauf)! Wovon jetzt noch 6kg da sind!

Es sei denn du nimmst ein Kleid das hinten eine Schnürung hat - statt Reißverschluss oder Knöpfe! Aber ich könnte mir nicht vorstellen mit einem 3 Monate altem Baby zu heiraten, da es am Ende mit planen noch ziemlich stressig werden kann! Und wenn deine Maus dann Hunger hat - hat sie Hunger, da wartet sie nicht noch den Ringtausch oder den "Sie dürfen die Braut jetzt küssen-Kuß" ab!;-):-p

Ansonsten wünsch ich dir dann ne wunderschöne Hochzeit!#herzlich

LG
hafipower + #baby Marco (6Monate jung)

PS.: Finnja ist n total schöner Name - war bei uns auch im Gespräch!

Beitrag von phini84 29.12.09 - 18:02 Uhr

Wegen der Kleinen mach ich mir da wenig Gedanken, dass sie natürlich vor geht ist klar, aber sie gehört ja dann dazu und mir ist eher das Beisammensein mit Freunden und Familie wichtig als es da jetzt irgendwie krachen zu lassen. Bin eh nicht so der Partytyp, da hab ich auch kein Problem die Maus dann zu stillen. Fürs Wickeln und dergleichen haben sich shcon genügend "Babysitter" angemeldet :-) Sie soll ja gleichzeitig getauft werden.
Und was die Planung betrifft, ich hab meine Eltern in direkter Nähe, mein Mann ist auch super in sowas, also da mach ich mir auch keinen Kopf. Ich bin eh recht stressresistent durch menen Job als Krankenschwester und kann auch mal Fünfe gerade sein lassen.

Finnja stand bei uns von Anfang an fest, es gab nichmal ne Alternative (natürlich nur ne männliche, das wäre Nils gewesen :-) )

Liebe Grüße

Beitrag von eresa 29.12.09 - 17:07 Uhr

Hallo,
ich bin einen Monat nach unserer Hochzeit schwanger geworden und würde jetzt immer noch nicht wieder ins Kleid passen. So langsam (5 Monate nach der Geburt) passe ich wieder in meine alten Hosen, aber mein Becken ist immer noch breiter und einen kleinen Bauch habe ich auch noch.
In Kleidergrößen: von 34/36 zu 38.

Aber eigentlich bin ich auch ganz froh. Jetzt habe ich wenigstens ein bischen Speck auf den Hüften :-)

Wenn dir das Kleid so wichtig ist: verschiebe die Hochzeit!

Beitrag von widowwadman 29.12.09 - 19:10 Uhr

Ich hatte im Dezember entbunden, hatte im Maerz ne Figur in der ich den Brautkleidkauf ok fand (Gr 42) und musste fuer die Trauung im Oktober das Kleid noch gewaltig enger machen lassen, weil ich zwischen Kauf und Trauung noch mal 20kg abgenommen hatte.

Beitrag von dentatus77 29.12.09 - 19:29 Uhr

Hallo!
Wir wollten eigentlich auch in diesem Jahr noch kirchlich heiraten, aber als unsere Maus im Juni da war, war uns schnell klar, dass wir sicher nichts davon haben, wenn wir mit einem Säugling die eigene Hochzeit feiern. Und für die Kleine wärs auch Stress geworden. Darum haben wir die Hochzeit auf nächstes Jahr verschoben. Der Termin steht aber schon, da wird es dann sicher was.
Und was das Traumkleid angeht: Ich hab jetzt noch ein wenig Bauch und das Becken ist auch noch breiter. Aber in die meisten Klamotten von vor der SS passe ich wieder rein. Ich hatte ca. 15kg zugenommen.
Liebe Grüße!

Beitrag von samcat 29.12.09 - 19:48 Uhr

Hi wir haben acht Wochen nach der Entbindung geheiratet. Mein Kleid hat mir gut gepasst, aber das muss nicht bei jedem so schnell gehen mit der Rückbildung. Meine Hebi meinte es wäre bei mir ungewöhnlich schnell gegangen.

Also wenn du sicher gehen willst und man das Kleid nicht ändern lassen kann, würde ich verschieben.
August ist übrigens das Wetter meist besser als im Mai ;-)
LG