Muss mir mal was von der Seele schreiben (silopo)

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von flonni 29.12.09 - 16:37 Uhr

Hallo ihr Lieben...

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.
Seit 2006 sind mein Schatzi und ich glücklich zusammen.Damals habe ich durch einen Zufall rausbekommen das er adoptiert ist.Für mich ist das überhaupt kein Problem stört mich auch wirklich in keinsterweise.Nur war ich anfangs ein bisschen überrumpelt.Im eigenen Umfeld hatte ich noch niemanden de adoptiert wurde.Versteht mich nicht falsch ich war anfangs einfach nur leicht überfordert weil an so einer Adoption hängt ja doch viel dran.Fragen viele Fragen und dann die Gefühlswelt.Naja jedenfalls sind wir mit dem Thema immer offen umgegangen.Ich hab mich auch viel mit meiner Schwiegermutter unterhalten und über diese zeit gesprochen :).Meinen Freund auch ab und zu mal gefragt ob er seine leibliche Familie nicht kennen lernen möchte.Er sagte nur immer wieder spaßig: " ja nur meine Zwillingsschwester "denn er möchte wissen wer noch mit so einem schönen gesicht rumläuft wie er.Naja auch nicht weiter drüber nachgedacht. Einen Tag vor Weihnachten saßen wir beide am Pc und er checkte grad seine E-mails und ich las dort einen Namen und fragte ihn wer das ist. Er sagte nur " meine schwester" ich war ganz verdutzt und fragte nur wie er sie gefunden hat usw.Er zeigte mir eine Anzeige in der seine Schwester schrieb das sie ihren leiblichen Bruder suchen würde und es Verdacht auf Zwangsadoption gibt.Der Familie hat man gesagt er sei nach der Geburt verstorben.Es exestiere auch keine Sterbe-oder Geburtsurkunde. Sie würden ihn sehr vermissen und er solle sich doch melden.Ich musste erstmal schlucken und fragte ihn ob er sich gemeldet hat . Er meinte diese ANzeige war von 2007 und adresse,wo er hinschreiben könnte,exestiert nicht mehr. Also somit kann er sich nicht melden und wird wohlmöglich erstmal nicht weiter suchen.

Ich weiß nicht wie ich es erklären soll aber mich wurmt das i-wie. Also ich würde mich schon freuen wenn er seine leibliche Familie kennen lernen würde. Aber i-wie hab ich Angst ich weiß nicht Angst wovor. Einfach Angst abgeschrieben zu sein? Ich weiß es klingt blöd und hat nix mit dieser Sache zu tun.Aber es beschäftigt mich sehr dennnoch weiß ich nicht wo mein Problem liegt.!!

Entschuldigt ist ein bisschen lang geworden aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben.!

Liebe grüße Flonni

Beitrag von benutzerienchen 29.12.09 - 17:43 Uhr

Hallöchen...

Also dein Problem verstehe ich jetzt nicht ganz.
Du hast Angst?
Wovor?

Wenn er seine Schwester kennenlernen könnte wäre das doch toll, da besteht doch keine Gefahr für dich. Oder euch.

Will er es denn? Will er etwas unternehmen?

Und wieso hat er dir eigentlich nicht davon erzählt?
Von dieser Anzeige und allem?
Dachte ihr redet da offen drüber, ist doch etwas sehr spannendes und wichtiges, oder?

Also ich denke, er muss entscheiden was er gern möchte.
Und du solltest ihn unterstützen, sofern es dir möglich ist.

So wir du schreibst, macht es jetzt aber nicht so den Eindruck als würde er sich da intensiv mit befassen, eher du scheinst sehr darüber zu grübeln.

Sprich mal mit ihm.

LG

Beitrag von flonni 29.12.09 - 20:56 Uhr

Ich weiß nicht wovor vll ist es auch nur das Ungewisse weils für mich was völlig neues ist und ich damit noch nie auseinander gesetzt wurde.

Naja so weit war er noch nicht er konnte ja über diese Anzeige nicht mehr schreiben!Die ist ja schon 2 Jahre alt und weiter was unternehmen wird er auch erstmal nicht.Er musste sich auch überwinden um überhaupt eine E-mail zu schreiben.

Er redet über solche Sachen nicht so offen.Er meinte zu mir er hätte es mir erzählt wenn er Kontakt hätte mit seiner Familie denn er ist selber leicht überfordert denn ist ja auch nicht leicht für ihn aufeinmal sind da völlig fremde Menschen die Ihn vermissen und ihn sehen möchten.

Wir haben bisher offen über diese Adoption gesprochen wie das war wie er sich fühlt usw.Ich denke er muss selber erstmal damit klar kommen.

Er befasst sich damit innerlich schon sehr.Aber wie gesagt er redet halt nicht viel über Sachen die ihn belasten.Er macht das lieber erstmal mit sich selber aus.

Ich hab ihm an diesem Tag gesagt das mich das sehr beschäftigt und ich mich komisch fühle und ihm das aber nicht erklären kann warum und er hats auch verstanden.

Ich möchte ihm auch nicht sagen na los lass uns deine familie suchen und rausfinden wo sie leben usw..Ich denke das er diesen Wunsch alleine äußern muss.Ich möchte ihn da zu nichts drängen .Das ich für ihn da bin das weiß er und das ist erstmal viel wert!

Ich werd einfach die Zeit abwarten und vll mal fragen wie er weiter vorgehen möchte und dann gucken was kommt!

lg und danke für deine antwort