Wie rhytmus reinkriegen?? 6Monate!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von aaliyah88 29.12.09 - 18:53 Uhr

Wie habt ihr einen "vernüpftigen" Schlafrhytmus rein bekommen bei euren kleinen?


Wir haben zwar einen Rhytmus, aber keinen tollen :-(


von 23.30- 7.30 schläft sie..

von ca 9.00- 11.30 schläft sie wieder...
Dann ist sie wach und schläft um 14.00 nochmal für ne halbe Stunde

von ca 14.30 ist sich dann bis 19.00uhr..
von 19.00uhr bis 19.45 ca!! schläft sie wieder..

Ichhab schon versuch sie ein wenig hinzuhalten, aber sie schreit sich dann so weg oder schläft trotz allem was ich tu ein..

helf mir.. ich will auch mal um 21Uhr ins Bett :)

Beitrag von blefabu 29.12.09 - 19:04 Uhr

Hi,
ich weiß nicht ob ich Dir helfen kann, aber warum bringst Du deinen Wurm nicht um 19 Uhr ins Bett, wenn er eh müde ist?

Ich würde einfach ein ritual einbauen, so dass er weiß jetzt ist Abend und zeit zum schlafen gehen.
Wir machen immer ab 18 Uhr für 15 min nackig krabbeln (findet er riedig) :-) Und um 18.15 machen wir ihn bettfertig und um 18.30 Uhr liegt er im bett.
und das klappt supi.
Wir haben anfangs immer versucht ihn rauszuzögern, aber was für ein schwachsinn war das, wir haben uns und den Wurm gequält. Also haben wir ihn einfach dann ins bett gelegt, als er müde wurde. und so hat sich das dann eingespielt.
Probier es einfach. Wird klappen. Vielleicht nicht gleich, aber hab geduld.
Wir haben ihn auch eine zeit lang mäckern lassen, da wir ihn immer in den schlaf getragen hatten und das nicht mehr wollten. das waren ca. 3-4 Tage und nu schläft er immer allein ein.

Liebe Grüße und Kopf hoch

Beitrag von kathrincat 29.12.09 - 19:11 Uhr

bring dein kind um 19 uhr ins bett, verstehe nicht warum du sie wach halten musst. sie bekommt zu trinken wann sie will und soviel sie will und schläft wann sie will.

Beitrag von schwarzesetwas 29.12.09 - 19:22 Uhr

Alles in allem hört sich das bis auf die 'abends'-Geschichte nicht schlimm an.

Was macht ihr denn abends, dass sie dann keine Ruhe findet?
Seid ihr vielleicht ZU leise oder zu laut?
Hat sie vielleicht einfach nicht Gelegenheit genug 'vorzutrinken' (so nenn ich das immer) um die Nacht schlafen zu können?
Oder ist das einfach nen Verdauungsproblem?
Neue Rituale einführen, welche entsprechend früher am Abend beginnen?

Ansonsten empfehle ich Dir den Tagschlaf zu reduzieren. Vielleicht auch eher aufstehen usw.

Lg,
Sandra

Beitrag von dentatus77 29.12.09 - 19:24 Uhr

Hallo!
Ich würd versuchen, das Vormittagsschläfchen auf 1h zu reduzieren, und dann wie schon beschrieben abends ins Bett, wenn sie müde ist (19:00)
Liebe Grüße!

Beitrag von lissi83 29.12.09 - 19:29 Uhr

Hi!

Ich würde so ab 6 mal anfangen mit einem immer gleichen "Abendprogramm"!

Also vorher spielt ihr ja sicher irgendwie/irgendwas!

Dann würde ich ab 6 so langsam etwas ruhiger werden!
Das "Abendessen" vorbereiten (bekommt sie schon oder Fingerfood?) da kannst du ihr ja sicher schon irgendwas anbieten! Vielleicht sitzt ihr zusammen und du ißt auch was!
Dann ziehst du sie aus, lässt sie viell ein bißchen nackt strampeln oder krabbeln, dann waschen, event. Zähne putzen, Schlafsachen anziehen, Schlaflied oder ein kleines Buch anschauen, kurzes Fingerspiel etc.!

Ja und dann wenns so um die 19 Uhr wird und sie müde wird, gibts die Flasche und dann ab ins Bett!

Wenn du das schaffst, hinzubekommen, dann wird sich sicher bald ihr Schlafverhalten am Tag etwas ändern, da sie ja nicht so wahnsinnig spät ins Bett geht! Und umso einfacher, wird es dann auch am Abend!

Also von halb 3 bis abends um 7, dann müsste sie doch eigentlich müde sein! Wie kommt es, dass sie dann ab 8 ca. den ganzen Abend wach ist? Was machst du denn dann so mit ihr? Spielen? Also die kleine muss schon irgendwie merken, dass du dann nicht bereit bist, so richtig mit ihr zu spielen! Der Tag/ Nacht Rhytmus stellt sich irgendwann schon ein! Wichtig sind vorallem abends, geregelte Abläufe!
Das gibt Sicherheit!

lg

Beitrag von schmusimaus81 29.12.09 - 21:10 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist auch 6 Monate alt und wir haben auch keinen festen Schlafrhythmus. Bei ihr kommt es immer darauf an, wann sie morgens wach ist und so wird. Vor 2 Wochen hatten wir aber auch einige Tage, an denen sie erst gegen 11 eingeschlafen ist. Keine Ahnung, wie es dazu kam. Normalerweise schläft sie zwischen 9 und 10 abends ein. Das ist für mich völlig okay, weil die Große auch erst gegen 9 ins Bett geht.

Heute schläft die Kleine schon. Sie wird zwischen 1 und 2 bestimmt nochmal wach zum Stillen und dann gegen 5 nochmal und dann zwischen 8 und 9 wird sie richtig wach. Tagsüber schläft sie meistens 2 mal je ca. eine halbe Stunde auf meinem Arm oder im Kinderwagen oder im Auto. Meistens so gegen 12 Uhr und dann nochmal gegen 17 Uhr.

Ich würde dir auch raten irgendwie den Vormittagschlaf zu kürzen. Entweder was unternehmen, sodass sie auch nur ein kurzes Nickerchen von einer halben Stunde machen kann oder wecken. Nach ein paar Tagen "könnte" es klappen. So müssten sich eigentlich die anderen Schlafenszeiten verschieben lassen.

Ich werd mich jetzt auch schlafen legen. Die letzten Nächte waren hart. Diese Nacht kam sie sogar alle 2 -3 Stunden zum Trinken. Aber das wird auch wieder besser.

Viel Erfolg.

Gruß
Antje

Beitrag von sommerrain 30.12.09 - 08:37 Uhr

Habt Ihr abends kein Einschlafritual?

In dem Alter verstehen das die Kinder eigentlich schon recht gut, das es jetzt Schlafenszeit ist. Mein Sohn geht seit er ca. 15 Wochen alt ist um spätestens 19 Uhr schlafen.
Sobald er seinen Schlafsack anbekommt und die Abendspieluhr läuft ( wir haben 2 mit verschiedenen Melodien, eine für den Tag, eine für Abends ) weiß er, das er schlafen geht.
Das klappt ohne große Probleme, denn er ist abends dann schon so platt, das er freiwillig schlafen geht.

Das Baby hinhalten ist nicht sinvoll. Mein Sohnn wacht übrigens auch immer nach 45 min wieder auf. Das liegt an den Schlafphasen vom Baby. Ich gehe dann zu Ihm, gebe ihm wieder den Schnuller, streichle ihn ein wenig und er schläft wieder weiter. Du mußt ihr einfach nur signalisieren, das es noch nicht zeit zum aufstehen ist. Also kein Licht machen und nicht aus dem Bett nehmen.
Bis sie sich daran gewöhnt, wird es wohl etwas dauern und ansträngend für dich werden, aber es müsste klappen, das sie weiter schläft.

LG Rhea mit Adrian 7 Monate

Beitrag von womogaru 30.12.09 - 09:02 Uhr

Hallo,

den Schlafrhythmus hat sich unsere Tochter (mittlerweile 9 Monate) selbst rausgesucht.

Sie schläft auch so gegen 18.30 Uhr nochmal für 30 Minuten. Dann wird sie allerdings wieder wach (als hätte sie eine hr verschluckt :-p)und ist qietschfidel. Ich habe auch schon versucht, sie dann wieder zu zum Schlafen zu bekommen, aber keine Chance. Also ist sie dann putzmunter bis so gegen 22.30/23 Uhr. Dann gibt es nochmal eine Flasche und anschließend geht sie ins Bett und schläft meist so bis 10/10.30 Uhr.
Ich muss sagen, ich habe mich ihrem Rhythmus angepasst und mir gefällt dieser eigentlich ganz gut. Abends ist der Papa daheim und kann noch schön mit ihr spielen und morgens habe ich erstmal Ruhe und kann meinen Arbeit erledigen oder auch mal am PC sitzen.
Mach dir nicht so viel Stress. Babys sind keine Maschinen, die immer zur gleichen Zeit müde sind oder Hunger haben. Oder bist du das? Ein Rhythmus kommt von ganz alleine.

Grüße, womogaru