Laktose-Fruktose Intoleranz

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nicole1000 29.12.09 - 19:06 Uhr

Hallo zusammen,

habe seit 2 Jahren Lakoseintoleranz und seit 1 Jahr Fruktose.
Ich war über ein halbes Jahr krank, dann haben sie endlich die Laktoseintoleranz gefunden, nach einem halben bis dreiviertel Jahr fing es von vorne an, dann bin ich zu einem Internist, der wiederum fand die Fruktose.

Ich kann nur Raten immer dranbleiben und den Arzt richtig stressen den die machen es sich einfachen und sagen Reizmagen usw.
Ansonsten einfach zu einem Internist...

Nun sind wir an der Kinderplanung (seit Juli) , ich hoffe das es trotz der mangelhaften Ernähung funktioniert.

Liebe Grüsse Nicole

Beitrag von elli81 29.12.09 - 20:46 Uhr

Das kommt mir bekannt vor. Ich habe letztes Jahr abgenommen Bauch krämpfe oft auf die Taoilette aber kein Durchfall.
Der wollte als er nichts im Blut fand Magenspiegelung machen. Zu meinem Schwindel meinte er normal ich bin ja groß und schlank. Jetzt nach einem Jahr war es wieder sooooo schlimm ich bin imme nur müde ( war ich damals schon )
Die neue Ärztin checkte den Eisenspeicher der leer ist trotz normalen HB Wert.
Da ich scheinbar die eisentabletten nicht vertrage bekomme ich Eisen gespritzt .
Und die Laktoseintoleranz bekomme ich auch in den Griff.
Heute uß man sich echt selbst informieren und hartnäckig auf untersuchungen bestehen. Ich finde das echt schlimm.

L.G. Elisabeth