stottern mit 22 monaten ????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engelsnoggl27 29.12.09 - 19:25 Uhr

Halli Hallo an alle !! Unsere Kleine ist nun 22 Monate alt .Seit ein paar Tagen will sie erzählen und dann "stottert " sie dabei !


Nun die Frage :

Ist das weil sie viel auf einmal erzählen will oder gibt es das es schon ein stottern ist bitte um Antwort lg Anke und Lisa-Marie

Beitrag von schwarzesetwas 29.12.09 - 19:30 Uhr

Ein Stottern in dem Alter ist nicht bedenklich. Es gibt in dem Sinne noch kein 'richtiges' in dem Alter
Erst dann, wenn es ab dem 4. Lebensjahr noch anhält bzw. später beginnt!

Würd mir da an Deiner Stelle keinen Kopf machen... Einfach ausreden lassen die Kleine, aber kein Aufhebens machen! (Also schlichtweg ingorieren...)

Lg,
Sandra

Beitrag von doris.r. 29.12.09 - 19:37 Uhr

Hallo,

vielleicht interressiert dich dieser Text:

Das Entwicklungsstottern tritt in der Sprachentwicklung bei vielen Kindern im Alter von ca. 2 – 4 Jahren auf, da die Sprechkoordination noch nicht voll ausgebildet ist. In der Regel bildet sich das Entwicklungsstottern spontan zurück, wenn die Umwelt nicht darauf reagiert (z. B. sprich langsam, überleg erst, usw.), sondern wenn das Kind aufmerksame und zugewandte Zuhörer hat, die darauf reagieren was es sagt und nicht wie es etwas sagt
Vom manifesten Stottern spricht man, wenn die Störung über das 4. Lebensjahr länger anhält und sich beim Kind ein Störungsbewusstsein gebildet hat. Auch dann sollten von Eltern und Erziehern alle Ermahnungen und Ratschläge wie oben geschildert unbedingt unterbleiben und eine gelassene und zugewandte, aber nicht überfürsorgliche Haltung entwickelt werd
Kinder und Jugendliche mit manifestem Stottern brauchen eine fachkundige logopädische Therapie und Unterstützung und sollten daher frühzeitig beim Logopäden oder Fachberater für Hör- und Sprachgeschädigte im Gesundheitsamt vorgestellt werden.
Erwachsene Stotterer finden neben therapeutischer Hilfe auch Unterstützung in Selbsthilfegruppen, die in fast allen größeren Städten und Gemeinden existieren. Siehe: www.stotterer-selbsthilfegruppen.de oder www.bvss.de



lg#blume
doris

Beitrag von engelsnoggl27 29.12.09 - 20:47 Uhr

Vielen Dank für edie schnelle und hilfreiche Antwort lg Anke und Lisa-Marie

Beitrag von kockosflocke 29.12.09 - 20:52 Uhr

Hallo,

unsere kleine (25 monate) stottert auch immer, allerdings nur wenn sie längere sätzte sagt. Sie ist dann immer so konzentriert und überlegt dann immer schon im vorraus was sie sagen will sodass sie anfängt zu stottern. Wir hören dann immer gespannt zu und beachten es nicht weiter. Man merkt aber auch wie es mit der Zeit wie es immer besser wird da sie immer mehr dazu lernt.