Schweigen auf Zeit!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von similia.similibus 29.12.09 - 19:27 Uhr

Exerzitien im Kloster. Hat das schon mal jemand gemacht?

Beitrag von freckle06 29.12.09 - 19:29 Uhr

Hallo!

Nein, wozu?
Ich kenn mich so gar nicht aus, was hat das denn für einen Hintergrund?

Gruß

M. :-)

Beitrag von similia.similibus 29.12.09 - 20:09 Uhr

Ich würde das gern mal machen und wenn das schon mal jemand gemacht hätte, könnte er mir eine Adresse nennen und eben auch einen Erfahrungsbericht abgeben. Deshalb habe ich gefragt! :-)

Beitrag von ayshe 29.12.09 - 19:30 Uhr

hab eich auch nie, aber mich würde eine arte zeitreise zurück interessieren.
vllt hat es ja etwas.

Beitrag von similia.similibus 29.12.09 - 20:10 Uhr

Kann man sicher auch machen! #kratz

Beitrag von ayshe 30.12.09 - 12:05 Uhr

ich meinte, daß es dort vllt ein bißchen so sein könnte,
leben im kloster eben.
vllt bekäme man dort einen kleinen eindruck von "damals".

könnte interessant sein.

Beitrag von jacky 29.12.09 - 19:40 Uhr

Haben wir letztens einen Bericht drüber im Fernseh gesehen. Mein Freund meinte nur: Wenn ich dich dahin schicken würde, würden die dich nach ner halben Stunde raus schmeißen, weil du die da alle voll gequatscht hättest #schein Nee, wäre nix für mich.

Beitrag von similia.similibus 29.12.09 - 20:10 Uhr

Vielleicht ist das aber gerade was für dich? Mal in sich gehen und so...

Beitrag von rienchen77 30.12.09 - 09:20 Uhr

ich würde auch nicht n Tag überstehen...

Beitrag von beluleleba 29.12.09 - 19:46 Uhr

In ein Kloster würden mich keine zehn Pferde kriegen.
Das ist schaurig dort. Ehrlich!
Hatte mal, als ich noch bei der Caritas gearbeitet habe, einen Einsatz dort. Der natürlich abgelehnt wurde, weil ich ein Mann bin. Aber schon allein die Atmosphäre in diesem Haus war für mich unerträglich. Wie das Eintauchen in eine andere Welt. Zu still und bedrückend!

Ich hoffe, du fragst nicht für dich selbst.
Und wenn doch, wäre ich interessiert weshalb.

#blume

Beitrag von similia.similibus 29.12.09 - 20:14 Uhr

Eine Auszeit nehmen. Sich auf sich selbst besinnen. Ruhe! Gedanken fließen lassen können. Lesen. Vielleicht auch beten. Übers Wesentliche nachdenken können ohne Ablenkung von außen. Sowas oder sowas in der Art würde ich gern machen. Abgeschiedenheit. Stille! Ich sehne mich schon länger danach.

Als meine Tochter auf Klassenfahrt ging, wollte ich das schon machen. Eine Freundin überredete mich dann aber, diese Tage mit ihr in einem Ferienhaus zu verbringen um mir dann wenige Tage vorher abzusagen. #aerger Im neuen Jahr möchte ich das nochmal angehen. Unbedingt.

Warum ist Stille für dich bedrückend?

Beitrag von beluleleba 29.12.09 - 20:21 Uhr

Es war keine Stille im eigentlichen Sinne.
Es war wie in einem Luftleeren Raum. Wie abgeschnitten vom Leben-bedrückend.
Und ich bin kein Kirchenmensch.

Beitrag von stemirie 29.12.09 - 20:12 Uhr

Darf man dort auch keine Selbstgespräche führen????? DANN wäre das Nichts für mich #schein#schein

Beitrag von similia.similibus 29.12.09 - 20:15 Uhr

Sprichst du laut mit dir selber? #gruebel

Beitrag von stemirie 29.12.09 - 20:38 Uhr

Ja.....ständig.......#zitter#zitter

Beitrag von silk.stockings 29.12.09 - 20:17 Uhr

Ich habe das noch nicht gemacht, aber ich finde auch, dass die Idee was hat.

Mein Bruder hat im Kloster gearbeitet und arbeitet jetzt noch für ein Bistum. Soll ich ihn mal nach Adressen fragen?

Beitrag von similia.similibus 29.12.09 - 20:20 Uhr

Jajaja - bitte! #danke

Beitrag von emmapeel62 29.12.09 - 20:19 Uhr

Ich würde das gerne mal machen.

Letzte Woche gab es ein Bericht auf Vox: Im Namen des Herrn: Leben hinter Klostermauern
http://www.spiegel.de/sptv/special/0,1518,667661,00.html

Beitrag von similia.similibus 30.12.09 - 14:25 Uhr

Schade, den Bericht hätte ich gern gesehen. Planst du das schon ernsthaft oder ist "nur" so eine Idee erstmal?

Beitrag von joulins 29.12.09 - 23:02 Uhr

Hey Simsim,

ich habs noch nicht gemacht, aber ich würde gern mal. Ebenso wie Pilgern, Ora et Labora, Ora et Cantora, und all die klerikalen Abkehrmöglichkeiten vom Alltag. :-)

Ich habe das hier auch schon abgefragt, lange her:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=8&pid=7387534

Getan hat sich seither leider noch nichts - auch wenn ich mittlerweile in einem Zustand lebe, daß ich (gut abgesprochen) auch mal eine Woche allein wegfahren kann. Dennoch, 6 Wochen allein am Jakobsweg, das wäre noch ein echter Lebenstraum, seufz.

Guten Rutsch dir jedenfalls!
Joulins

Beitrag von onti2 30.12.09 - 12:01 Uhr

Diejenigen, die ich kenne und die nach Santiago pilgerten, sind geradelt...ich glaube, in drei Wochen hin und zurueck...Teilstrecken wohl im Bus.

Beitrag von similia.similibus 30.12.09 - 14:38 Uhr

Eine Bekannte ist 14 Tage ein Teilstück des Jakobsweg gewandert - allerdings nicht allein sondern mit einer Freundin. Ihr Fazit: nette Erfahrung aber nichts Bedeutendes für sie. Ich bin der Meinung, dass man sowas auch wirklich allein machen sollte, wenn man Erfahrungen mit sich selber machen möchte.

Genau das ist es, was ich suche. Eine Abkehrmöglichkeit vom Alltag aber eben in die Ruhe und Besinnlichkeit. Trubel und hektisch agierende Menschen habe ich jeden Tag genug um mich herum.
Ich plane das jedenfalls, wenn möglich sogar fürs erste Quartal im neuen Jahr. Ich hoffe, ich finde was entsprechendes und es klappt!

Dir auch einen guten Rutsch

Simsim ;-) (gefällt mir) :-)

Beitrag von joulins 30.12.09 - 22:32 Uhr

Es gefällt dir? Ich habe mit Protest gerechnet. ;-) Ich hätte auch Si(s)si schreiben können. Zu noch mehr Konsonanten-/Vokaländerungen versteige ich mich hier lieber nicht. #cool

Kuck mal den Link an:
http://www.kloster-auf-zeit.de/

Mein nächster Weg wäre ja der:
http://www.kulturportal-mv.de/index.phtml?showdata-213&Instanz=798&Datensatz=18&SpecialTop=189

Und wenn einer eine Leihoma weiß, die ein paar Wochen meine kleinen Irren (AUSGESPROCHEN liebenswert, und oft GANZ ruhig #cool) betreut, dann mach ich es auch.

Beitrag von similia.similibus 31.12.09 - 12:25 Uhr

Bei "Sissi" hätte es Protest gegeben, weil ich so gar nicht liebreizend bin, wie man sich "Sissi" vorstellt! ;-) Aber Simsim - das passt irgendwie! #gruebel

Danke für die Links, da kann ich mal gut durchstöbern! :-)

Besorge dir eine Leihoma - dann wären wir nämlich schon zu dritt! ;-)

Einen guten Rutsch wünscht
Simsim! ;-)

Beitrag von onti2 30.12.09 - 12:09 Uhr

Vor Ewigkeiten...und ich fand es zwiespaeltig: einerseits hat mir die Atmosphaere gefallen, das Schlichte, Einfache...andererseits entsprachen die Moenche und Geistlichen dem schlimmsten Klischee, das man sich gerne von Priestern macht: schleimig-freundlich, herablassend, goodie-goodie...

Dennoch, ein Weinlese im Klostergarten, harte koerperliche Arbeit am fruehen Morgen, alte Buecherlektuere am Nachmittag, Stille am Abend, einfaches, aber gutes Essen in Schweigsamkeit...und alles irgendwo in einem 500 jahrealtem Kloster in der Pampa...DAS haette wirklich etwas.....

Wenn Du so etwas findest, lass es mich wissen....

  • 1
  • 2