Zwiebelsaft - haltet mich für blöd, aber es hilft wirklich !!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von puschel80 29.12.09 - 19:50 Uhr

Hallo,
seit 3 Wochen zieht Dominik jetzt mit nem Husten rum. Waren 3x beim Dok -3 verschiedene Hustensäfte bekommen - nix hat wirklich geholfen.
So, nun mach ich ihm seit 3 Tagen selber nen Zwiebelsirup und seit gestern hatte er das erste mal nachts keinen Hustenanfall und heute hat er so gut wie gar nicht mehr gehustet.

Hätt ich wirklich nicht geglaubt nachdem wir schon 3 Säfte probiert haben das genau dieses Hausmittel nun hilft.

Lg Katja

Beitrag von nadoese 29.12.09 - 20:00 Uhr

Hi, na da ist doch super....man sollte echt öfter mal auf Hausmittelchen vertrauen....find es gut wenn was so was mal probiert. :-) Weiterhin alles Gute für euch...

Beitrag von pipim 29.12.09 - 20:05 Uhr

Hallo Katja,

ich bin auch immer so beeistert und verwundert wenn ein Hausmittelchen hilft.

Meine Oma sagte dann immer, was glaubst warum sich die so lang gehalten haben.

Da hat sie eigentlich recht, hehe.

Gute Besserung deinem Süßen!

Lg Pipim

deren zwei Buben auch grad flach liegen

Beitrag von lucy2lou 29.12.09 - 20:06 Uhr

Hi Katja,
Zwiebelsaft enthaelt N-Acetylcystein (NAC oder auch ACC genannt), was schleimloesende Wirkung hat. Kann man ja auch als ACC Tabletten etc. kaufen. Ist in meiner Familie auch ein altbewaehrtes Hausmittel.
Ehrlich gesagt schmeckt es auch besser als die meisten Hustensaefte.... auf jeden Fall fuer mich:-)

LG, Susan.

Beitrag von sway110283 29.12.09 - 20:12 Uhr

Hallo,
wärst du so lieb und würdest mir mal dein Rezept verraten #schein.
Würde es gerne auch einmal ausprobieren, wenn Not am Mann ist.
#danke

Beitrag von lampe123 29.12.09 - 20:14 Uhr

Hallo!

Eine Zwiebel grob kleinschneiden oder Ringe schneiden und Kandiszucker dazu. Das ganze stehen lassen bis ein Sud da ist.

Ich kenne den Saft auch aus meiner Kindheit und mache den hier regelmäßig bei Husten.

LG

Beitrag von nana141080 29.12.09 - 20:39 Uhr

Ich mach ihn mit Honig, da Honig ja auch seeeehr gesund ist;-)

Beitrag von fibi84 29.12.09 - 20:19 Uhr

Na das klingt doch super...Wie macht man den denn? Wäre super, wenn du mir das verraten würdest :-)

Beitrag von nana141080 29.12.09 - 20:41 Uhr

BIO-Zwiebeln (damit man nicht die ganzen Schadstoffe rauszieht) klein schneiden und in eine Tupperschüssel tun. Ich bedeck dann alles komplett und reichlich mit BIO-Honig und hab nach 2std. schon einen schönen Sud den man über TAGE immer wieder nachgießen kann:-).

Fertigen Sud gieß ich immer mal wieder in eine braune kleine Glasflasche ab:-)

Beitrag von fibi84 29.12.09 - 21:09 Uhr

Ich bin gerad vielleicht ein bissl blöd, aber trinken die Kleinen das dann? Wahrscheinlich doch nicht oder? Wie viel geb ich ihr davon? Vom Löffel?

Heißt es nicht die kleinen sollen noch keinen Honig?

Sorry, aber ich steh gerad echt aufm Schlau #hicks

DANKE

Beitrag von nana141080 29.12.09 - 20:38 Uhr

Im ZWIEBELSAFT enthalten:

Bei N-Acetylcystein (NAC) handelt es sich um eine nicht-essenzielle Aminosäure. Sie ist eng mit der Aminosäure Cystein verwandt, wird vom Körper aber besser absorbiert und verwendet. Cystein ist eine der drei schwefelhaltigen Aminosäuren (neben Taurin und Methionin) und spielt eine wichtige Rolle bei Entgiftungsprozessen sowie bei der Methylisierung (Umwandlung von Homocystein in Methionin) des Körpers. Als Glutathionvorläufer ist es ebenfalls wichtig für das Immunsystem.
Studien weisen darauf hin, dass es sich bei N-Acetylcystein um einen spezifischen Immununterstützer handelt, welcher die Symptome und das Auftreten von Bronchialkrankheiten, z. B. chronischer Bronchitis, reduziert. Die antioxidative Wirkung von N-Acetylcystein schützt die Leber vor einer Reihe von Toxinen, inklusive akkumulativer Gifte. In Krankenhäusern wird es bei Paracetamolvergiftung routinemäßig eingesetzt.
Die täglich empfohlene Tagesdosis liegt bei 250-1500mg. Bei Einnahme wird empfohlen, täglich sechs bis acht Gläser Wasser zu trinken, um der Gefahr von Nierensteinen vorzubeugen. Es sollte ebenfalls die zwei-dreifache Menge Vitamin C, sowie Zink und Kupfer eingenommen werden.

Ich geb den meinem Mann nun seit 3 Tagen und endlich wird die Bronchitis besser. Und dank Quarkwickel.;-)

VG Nana

Beitrag von morla29 29.12.09 - 21:16 Uhr

Hallo,

meine beiden und ich (ss) nehmen zur Zeit einen selbstgemachten Hustensaft aus schwarzem Rettich und Kandis. Und der hilft auch super.

Gruß
morla