Frage Elterngeldantrag

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von reddevil3003 29.12.09 - 20:40 Uhr

hallo alle zusammen.

habe zwei fragen wegen dem elterngeldantrag.

1. Es gibt einen rosa zettel mit bescheinigung zum mutterschaftsgeld von der kk und der arbeitszeit beim arbeitgeber.
Frage: muss ich das ausfüllen lassen?

habe kein mutterschaftsgeld bekommen da ich bei der bundeswehr bin und somit keine leistungen von einer kk in anspruch nehmen muss und auch keine leistungen erhalte (geld)
dies ist ja auf der blauen bescheinigung schon vom arbeitgeber ausgefüllt.
muss dann noch extra die rosa bescheinigung ausgefüllt sein??

2. die gehaltsnachweise müssen welche sein?
die 12 vor dem mutterschutz oder vor der geburt?
habe seit dem 14.09 mutterschutz , muss ich dann vom 01.09.09- 01.08.09 die gehaltsbescheinigungen kopieren?

das sind ziemlich blöde fragen ich weiss, aber dieses ganze antragsausgefülle macht mich ganz blöde im kopf.

für antworten wäre ich sehr dankbar#danke

Beitrag von susannea 29.12.09 - 20:46 Uhr

Welches Bundesland? Die sind alle unterschiedlich die Anträge.

1. von der KK ja, vom AG nicht unbedingt!
2. KOmmt darauf an, ob Mutterschaftsgeld gezahlt wurde oder volle Bezüge im Mutterschutz (also Beamtin oder nicht ;) )


Wenn nicht Beamtin, dann September 08 bis August 09 (also 1.9.08 bis 31.8.09)

Beitrag von reddevil3003 29.12.09 - 20:48 Uhr

komme aus berlin...

vielen lieben dank für deine schnelle antwort.

Beitrag von susannea 29.12.09 - 22:30 Uhr

ZU 1. wenn AG die Elternzeit bestätigt hat schriftlich, reicht auch die Kopie davon. Von der KK gibts dann eine negativ-Bescheinigung, dass kein Muttershcftsgeld gezahlt wurde!

ZU 2. da kein Mutterschaftsgeld bezogen wurde, zählen die 12 vollen Kalendermonate vor der Geburt und nicht vorm Mutterschutz.