Sehe ich das falsch

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von claudiab80 29.12.09 - 21:10 Uhr

Hallo zusammen,

und zwar geht es um Geschenke.
Luisa ist jetzt 22 Monate und hat alles Mögliche an Spielsachen und sehr viele Bücher.
Manchmal denke ich mir sogar, endlich auch mal die Spielsachen ausmisten zu müssen.

Nun ist es so, dass sie an Weihnachten von uns ein Laufrad bekommen hat. Mehr NICHT. Es war recht teuer. Von Omas und Patin gab es Aqua Doodle, Bücher und wieder diverses Spielzeug. Sollte mir auch recht sein.
Allerdings rührt mein Kind von all den Sachen NICHTS an! Sie interessiert sich null dafür.
Sie holt immer die gleichen Spielsachen heraus. Ihre HABA - Puppe + Puppenwagen.

Gut, mit dem Laufrad kann sie noch nicht fahren, das kommt sicher im Frühjahr.

Im Februar hat sie dann ihren 2. Geburtstag und ich habe gemeint, dass sich doch die Spielsachen in Grenzen halten sollten.
Lieber wären mir Anziehsachen, oder einen Zuschuss zu unseren Geschenken. Oder etwas in die Spardose.
Von uns wird sie nen Fahrradhelm und eine Ständergarderobe aus Holz bekommen.

Mein Mann ist allerdings der Meinung, dass ich das nicht machen könne. Nicht dem Kind gegenüber, sondern seiner Mutter #zitter #aerger

Mir ist schon klar, das meine SchwieMu blöd aus der Wäsche gucken würde, wenn ich ihr das sagen würde.
Aber kann man denn nicht trotzdem sowas akzeptieren #kratz
Es ist ja nicht böse gemeint und schon gar nicht gegen sie. Sie ist mit ihren 68 Jahren immer sehr schnell beleidigt und kann auch gut auf die Tränendrüse drücken #augen
Und wenn man ihr nicht ganz klar sagt, was man brauchen könnte oder es gar selber besorgt, kommt sie grundsätzlich NUR mit Ramsch #zitter

Och mensch, wie könnte ich das denn am besten machen?

LG, Claudia

Beitrag von kess79 29.12.09 - 21:19 Uhr

Hallo,

Kann Deine Schwiemu denn nicht den Helm oder die Gardrobe übernehmen? Kleidung zu schenken ist doch auch eine schöne Sache. Kannst Du nicht mit ihr gemeinsam losgehen?

Die Kinder kommen ja noch früh genug in das Alter wo sie richtige Wünsche haben. Wir haben es zu Weihnachten auch klein gehalten mit den Geschenken und das hat auch jeder akzeptiert.

Marie-Theres spielt nämlich auch überwiegend mit den gleichen Dingen und braucht gar nicht diese ganzen tollen Spielzeuge.

Liebe Grüße
Kerstin mit Marie-Theres 19 Mon. + Jakob 2 Mon.

Beitrag von claudiab80 29.12.09 - 21:22 Uhr

Leider ist sie da immer sehr eigen. Es MUSS wohl immer irgendwas zum Spielen sein.
Ich trau mir gar nicht zu sagen, dass mir Anziehsachen lieber wären. Oder ein kleiner Geldbetrag, wie auch immer.

Claudi

Beitrag von kess79 29.12.09 - 21:31 Uhr

Kann Dein Mann nicht mit ihr sprechen? Ist ja schliesslich seine Mutter.;-)

Ansonsten Augen zu und durch...Es meinen ja alle nur gut.

Meine Schwiema ist ähnich und hat auch einen eigenen Geschmack. Wir haben uns zur Geburt von Jakob eine bestimmte Krabbeldecke gewünscht. Was bekommen wir - eine mit Bärchen und Elefanten die auch noch teurer ist. Die die ich mir wünschte habe ich jetzt selber gekauft.

Beitrag von agrokate 29.12.09 - 21:22 Uhr

Hallo Claudia,

sprichst Du von meinen Schwiegereltern?
Die sind der Meinung, daß Kindern Spielzeug geschenkt
gehört#augen!
Es ist ihnen auch ziemlich egal, ob wir schon ausreichend
davon haben und lieber etwas für später auf ihr
Sparkonto hätten..!
Nach dem Motto:Geld ist kein Geschenk:-[!
Ich bin ja schon froh, daß ich seit Weihnachten 09 bei den Spielsachen Mitspracherecht habe#schein, ansonsten würde hier noch mehr "Müll" rumliegen.

Meine Maus hat im Februar auch Burzeltag und mir
graut es jetzt schon wieder vor den Geschenken;-).
Ich fände es echt sinnvoller, daß investierte Geld zu
sparen#pro.

GLG,agrokate!

Beitrag von claudiab80 29.12.09 - 21:26 Uhr

Ich hatte an Weihnachten auch den Eindruck, dass sie das mit ihren 22 Monaten noch gar nicht so recht registriert. Von daher ist es doch egal, ob Geld oder Anziehsachen.

Ich denke, wenn sie dann 3 und älter wird, wird sie schon rechtzeitig ihre Wünsche äußern und das soll sie ja auch.

Manchmal regt mich die Sippe einfach nur auf #aerger

Beitrag von silbermond65 29.12.09 - 21:22 Uhr

Och mensch, wie könnte ich das denn am besten machen?

Rede doch einfach mit deiner Schwiegermutter.Sag ihr wie du dir das vorstellst und daß du das eben so gut finden würdest.
Wenn sie Geld dazu gibt,könntet ihr die Geschenke vielleicht gemeinsam aussuchen.
Einen Versuch ist es wert.

LG

Beitrag von claudiab80 29.12.09 - 21:27 Uhr

Das habe ich bisher zu jedem Anlass, wo es Geschenke gibt, versucht.

Deswegen sage ich ja, dass ich mich schon gar nicht mehr traue, was zu sagen.

Beitrag von anatoli 29.12.09 - 21:29 Uhr

Irgendwann sind die Kleinen auch "überflutet" mit Spielzeug. Wir haben auch noch Weihnachtsgeschenke im Schrank , die wir erst später geben. Bei uns ist es so dass die Großeltern udn Verwandten uns einen Umschlag mit Geld gegeben haben. Wir haben dann für jeden eine kleinigkeit zum verschenken davon gekauft, und der Rest kommt in die Spardose für spätere Anschaffungen. Das hat sehr gut geklappt. Versuche es doch mal auf diese Weise.
LG
Anatoli

Beitrag von schwarzesetwas 29.12.09 - 21:36 Uhr

Hm.
Also wenn sie schnell beleidigt ist: Mund halten und später ausmisten.
Fertig.

Wenn Du gern Konfrontation eingehst: Dann sag was.

Ich halte bei meiner Schwiemu den Mund - die nervt mich eh - vergisst die Geburtstage meiner Kinder, schleppt Dummsinn an.
Vorgestern ein Schlafanzug in 116 für meine 14 Mon. alte Tochter.
Egal.
Hauptsache, sie hat überhaupt an sie gedacht.
So seh ich das mittlerweile.

Ich hab Sohnemann schon oft gebeten, dass doch vielleicht einfach NICHTS gekauft wird oder gefragt. Tja, er gibt es nicht weiter.

Egal.

Lg,
SE

Beitrag von bonny89 29.12.09 - 21:46 Uhr

Huhu,

hmm ich hab mit schwiegermama da null probleme sie fragt mich was die kinder gebrauchen könnten,wir gehend ann zusammen shoppen und das was wir aussuchen wird nochmal überdacht und das wichtigste kommt mit ;)

eine kleinigkeit kauft sie dann von sich noch dazu und das war es dann =)

Ich find es aber auch nicht schlimm wenn die kids kein spielzeug bekommen, es gibt doch noch so viele andere dinge die opa und oma kaufen können =)

sag ihnen doch einfach das sie zu der püppi etwas dazu kaufen sollen oder zu dem laufrädchen.
LG

Beitrag von knutschka 29.12.09 - 23:58 Uhr

Hallo,

ich kann deine Schwiegermutter verstehen. Als Heli noch nicht geboren war, wünschte sich meine Schwägerin für die Kids auch öfter Klamotten und ich fand es einfach blöd. Als Kind habe ich mich defintiv nicht über einen Pullover oder eine Hose als Geschenk gefreut - klar mochte ich gern schöne Sachen haben, aber die zählten einfach nicht als Geschenk. Also mochte ich das auch nicht schenken und habe dann noch immer was zum Spielen dazugekauft.

Nun ist Heli schon 2 Jahre alt und ich habe mir noch nie Klamotten von der Verwandschaft gewünscht - oder zumindest nicht ausschließlich. Eben weil ich es selbst blöd finde und auch weiß, dass unsere Lieben genauso denken.

Wenn du der Meinung bist, dass es bei euch schon zuviel ist, dann schenk du doch beim nächsten Mal Klamotten und steck was in die Spardose und lass den anderen die Freude an den strahlenden Kinderaugen.

Wenn sie viel mit der Puppe spielt, hättest du ihr doch ein Bettchen wünschen können (oder anderes Zubehör wie neue Kleidung etc.). Das überfordert dein Kind nicht (im Sinne von zu viel Spielzeug) und hätte ihr vielleicht auch mehr Spaß gebracht, als ein Laufrad, dass sie eh erst im Frühjahr nutzen kann...

Aber gut, dass jeder es so handhabt wie er oder sie es für richtig hält. (Heli bekommt ihr Laufrad deswegen zu Ostern - aber wie gesagt, jeder macht es so wie es ihm selbst beliebt.)

LG Berna

Beitrag von jollymax 30.12.09 - 10:40 Uhr

Liebe Claudia,

wenn deine Schwiegermama gerne Spielsachen schenkt, dann laß ihr doch die Freude. Und ihr schenkt der Kleinen dann Anziehsachen und Geld für das Sparbuch. Ist doch eigentlich ganz einfach.

Liebe Grüße
Jollymax